Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mittendrin und doch nicht dabei

  • Kartonierter Einband
  • 112 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Haci-Halil Uslucan lässt den aufgeblasenen Polemikern und gefährlichen Populisten die Luft ab: Wo liegen die Chancen für unsere Ge... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Haci-Halil Uslucan lässt den aufgeblasenen Polemikern und gefährlichen Populisten die Luft ab: Wo liegen die Chancen für unsere Gesellschaft, wenn sie die türkischen Zuwanderer integriert?

"Jetzt sind sie schon über 40 Jahre hier und können immer noch kein Deutsch" ? "Türken am schlechtesten integriert", so oder ähnlich lauten die medial- populistischen Diagnosen zur gesellschaftlichen Integration der Menschen aus der Türkei, und selbst bei den Zuwanderungsbefürwortern finden sich Vorurteile zuhauf. Haci-Halil Uslucan, Wissenschaftler von hoher Reputation, hat viele Jahre Integrationsforschung betrieben. In seinem Buch fragt er zunächst, welche unterschiedlichen Motive zur Migration geführt haben, um die damit einhergehenden Anpassungsprozesse in der "neuen Heimat" herauszuarbeiten. Und er fragt, wie eine Integrations- und Bildungspolitik aussehen muss, damit sie nicht ? wie so oft in Deutschland ? zum Scheitern verurteilt ist, sondern die Potenziale derjenigen entdeckt ? und nutzt ?, die zwischen zwei Kulturen aufgewachsen sind. Uslucan thematisiert aber vor allem auch die Veränderungen in der Aufnahmegesellschaft, denn: Die Präsenz des "Anderen", des vermeintlich "Fremden", wirkt auf die "Einheimischen" ein und löst bei ihnen Fragen nach der eigenen kulturellen Identität aus.

Autorentext
Haci-Halil Uslucan, geboren 1965 in Kayseri/Tu¨rkei, Grundschule in Kayseri, ab 1973 in Berlin; Studium der Psychologie, Philosophie und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der FU, Berlin; Promotion und Diplom in Psychologie; Leiter verschiedener Studien, Vertretungsprofessuren; seit 2010 Leiter des Zentrums fu¨r Tu¨rkeistudien und Integrationsforschung und Professur fu¨r Moderne Tu¨rkeistudien an der Universität in Duisburg-Essen.

Klappentext

»Jetzt sind sie schon über 40 Jahre hier und können immer noch kein Deutsch« ? »Türken am schlechtesten integriert«, so oder ähnlich lauten die medial- populistischen Diagnosen zur gesellschaftlichen Integration der Menschen aus der Türkei, und selbst bei den Zuwanderungsbefürwortern finden sich Vorurteile zuhauf. Haci-Halil Uslucan, Wissenschaftler von hoher Reputation, hat viele Jahre Integrationsforschung betrieben. In seinem Buch fragt er zunächst, welche unterschiedlichen Motive zur Migration geführt haben, um die damit einhergehenden Anpassungsprozesse in der »neuen Heimat« herauszuarbeiten. Und er fragt, wie eine Integrations- und Bildungspolitik aussehen muss, damit sie nicht ? wie so oft in Deutschland ? zum Scheitern verurteilt ist, sondern die Potenziale derjenigen entdeckt ? und nutzt ?, die zwischen zwei Kulturen aufgewachsen sind. Uslucan thematisiert aber vor allem auch die Veränderungen in der Aufnahmegesellschaft, denn: Die Präsenz des »Anderen«, des vermeintlich »Fremden«, wirkt auf die »Einheimischen« ein und löst bei ihnen Fragen nach der eigenen kulturellen Identität aus.

Produktinformationen

Titel: Mittendrin und doch nicht dabei
Untertitel: Die Integration türkeistämmiger Zuwanderer
Autor:
EAN: 9783803136381
ISBN: 978-3-8031-3638-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wagenbach
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 196g
Größe: H196mm x B126mm x T15mm
Jahr: 2011
Land: DE