Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Motilität der oberen Harnwege

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die großartige Entwicklung, welche die radiologische Diagnostik der Niere und der harnableitenden Wege in den letzten Jahrzehnten ... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die großartige Entwicklung, welche die radiologische Diagnostik der Niere und der harnableitenden Wege in den letzten Jahrzehnten durch die Einführung besserer Kontrastmittel, der Schichtaufnahmetechnik und der Organangiographie, der Isotopennephrographie und der Szintigraphie auf die heutige Höhe geführt hat, drängte das röntgen diagnostische Studium der funktionellen Ab flußstörungen vielerorts in den Hintergrund. Es ist das große Verdienst von Herrn Prof. Hermann Schmidt, mit verfeinerten röntgendiagnostischen Untersuchungsme thoden dieses Gebiet erneut. aufgegriffen, grundlegend bearbeitet und kritisch ausgewertet zu haben. Das Er gebnis seiner Untersuchungen ist von großer Bedeutung für die Abklärung der Pyelonephritis sowie für das Ver ständnis der Harnableitungsstörungen und des vesico ureteralen-renalen Refluxes. Das vorliegende Werk ver dient daher die größte Aufmerksamkeit der Radiologen, aber auch der Urologen, Nephrologen, Pädiater und Gy näkologen. Neben dem Autor gebührt der Dank jedoch auch dem Springer-Verlag, der diesen wichtigen Unter suchungen durch die Herausgabe als Monographie die notwendige Breitenwirkung ermöglicht. Prof. L. Diethelm, Mainz Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . 1 . . . . . . . 2 Unzulänglichkeit nicht radiologischer Untersuchungsergebnisse . . . . . . 3 2. 1 Problematik der Vergleichbarkeit zwischen Tierversuchen und Verhältnissen am Menschen 3 2. 1. 1 Körperlage 3 2. 1. 2 Operationsfolgen . . . . . . . . . . . . . . . 3 3 Möglichkeiten, Grenzen und Technik der radiologischen Funktionsdiagnostik 4 3. 1 Historie. . . . . . . . . . . . . . 4 3. 2 Problematik der instrumentellen Röntgenunter suchung mit retrograder Kontrastmitt- injektion . . . . . . . . 5 3. 3 Ausscheidungsurographie 6 3. 3. 1 Kontrastmittelwirkung 6 3. 3. 1. 1 Vorteile . . . . . . . . . 6 3. 3. 1. 2 Nachteile . . . . . . . . 6 3. 3. 2 Apparative Möglichkeiten und Grenzen 6 3. 3. 2.

Inhalt
Ihaltsverzeichnis.- 1 Einleitung.- 2 Unzulänglichkeit nicht radiologischer Untersuchungsergebnisse.- 2.1 Problematik der Vergleichbarkeit zwischen Tierversuchen und Verhaltnissen am Menschen.- 2.1.1 Körperlage.- 2.1.2 Operationsfolgen.- 3 Möglichkeiten, Grenzen und Technik der radiologischen Funktionsdiagnostik.- 3.1 Historie.- 3.2 Problematik der instrumentellen Röntgenuntersuchung mit retrograder Kontrastmittelinjektion.- 3.3 Ausscheidungsurographie.- 3.3.1 Kontrastmittelwirkung.- 3.3.1.1 Vorteile.- 3.3.1.2 Nachteile.- 3.3.2 Apparative Möglichkeiten und Grenzen.- 3.3.2.1 Allgemeine Betrachtung.- 3.3.2.2 Radiokinematographie.- 3.3.2.3 Kleinbildphotographie.- 3.3.2.4 Magnetbandspeicherung.- 3.3.2.5 Nuklearmedizinische Untersuchungen.- 3.3.3 Strahlenbelastung.- 4 Anatomie (mit besonderer Berücksichtigung der radiologischen Anatomie).- 4.1 Entwicklungsgeschichte.- 4.2 Makroskopische Anatomie.- 4.2.1 Uretero-renaler Übergang.- 4.2.2 Abgrenzung von Ureterabschnitten.- 4.2.3 Verlauf der Pars abdominalis.- 4.2.4 Verlauf der Pars pelvina.- 4.2.5 Vesiko-ureteraler Übergang.- 4.3 Mikroskopische Anatomie.- 4.4 Gefäßversorgung.- 4.5 Innervation.- 5 Physiologie (mit besonderer Berücksichtigung der radiologischen Physiologie).- 5.1 Definition des Begriffes Norm.- 5.2 Erregung der Hamleitermuskulatur.- 5.2.1 Muskuläre und nervale Theorie.- 5.2.2 Schrittmacherfunktion.- 5.2.3 Ergebnisse von Druckmessungen.- 5.2.3.1 Basaldruck.- 5.2.3.2 Strömungsdruck.- 5.2.3.3 Gravitation.- 5.2.3.4 Kontraktionsdruck.- 5.2.3.5 Zusammenfassende Betrachtung der Tonusmessungen.- 5.3 Art des Harntransportes zwischen Niere und Hamblase in der radiologischen Darstellung.- 5.3.1 Problemstellung.- 5.3.2 Eigene Untersuchungen.- 5.3.3 Initialkontraktion.- 5.3.4 Kontraktionsablauf.- Zystoidtheorie.- 5.3.5 Frequenz der Kontraktionsabläufe.- 5.3.6 Geschwindigkeit des Kontraktionsablaufes.- 6 Patho-anatomische Vorbemerkungen (mit Konsequenzen für die radiologische Symptomatik).- 6.1 Entwicklungsstörungen.- 6.2 Makroskopisch sichtbare Veränderungen.- 6.2.1 Wandveränderungen.- 6.2.2 Änderungen des Lumens.- 6.2.2.1 Stenosen.- 6.2.2.2 Dilatationen.- 6.2.3 Änderungen des Verlaufes.- 6.3 Mikroskopisch sichtbare Veränderungen.- 6.3.1 Urothel.- 6.3.2 Tunica muscularis.- 6.3.2.1 Uretero-renaler Übergang.- 6.3.2.2 Megaureter.- 6.3.3 Adventitia.- 6.3.4 Neuralsubstanz.- 6.3.5 Veränderungen sämtlicher Schichten.- 7 Pathophysiologische Vorbemerkung.- 7.1 Veränderungen des Tonus.- 7.1.1 Hypertonie durch vermehrte Flüssigkeitsmengen.- 7.1.2 Hypertonie durch vermehrten Strömungswiderstand.- 7.1.2.1 Harnblasenfüllung.- 7.1.2.2 Verschluß und Einengung des Ureters.- 7.1.3 Hypertonie durch Veränderung der Innervation.- 7.1.4 Hypotonus.- 7.1.4.1 Hypotonie nach dauernder Überbeanspruchung.- 7.1.4.2 Hypotonie nach Innervationsstörungen.- 7.2 Veränderungen der Peristaltik.- 8 Spezielle Symptomatik der Motilitätsstörungen (mit besonderer Berücksichtigung radiologischer Beobachtungen.- 8.1 Prästenotische Symptomatik.- 8.1.1 Nierenbeckenausgangsstenose.- 8.1.1.1 Das ampulläre Nierenbecken (closed type).- 8.1.1.2 Die intermittierende Hydronephrose.- 8.1.1.3 Die irreversible Hydronephrose.- 8.1.1.4 Besprechung und Demonstration von Einzelfällen.- 8.1.1.5 Zur Ätiologie der Nierenbeckenausgangsstenose.- Aberrante Gefäße.- Klappen und Falten.- Angeborene Stenosen.- 8.1.2 Stenosen in Nierenbeckennahe.- 8.1.3 Tiefer liegende Ureterstenosen.- 8.1.4 Abflußbehinderungen in Ostiumnähe.- 8.1.5 Zusammenfassende Betrachtung der radiologischen Symptomatik prästenotischer Motilität in den oberen Harnwegen.- 8.1.6 Verschluß des Ureters.- 8.1.6.1 Ergebnisse von Druckuntersuchungen.- 8.1.6.2 Ergebnisse von Motilitatsuntersuchungen.- 8.1.6.3 Schmerz und Kolik.- 8.2 Aperistaltik.- 8.2.1 Aperistaltik bei entzündlichen Prozessen.- 8.2.2 Aperistaltik in und nach der Schwangerschaft.- 8.2.3 Dilatation, Tonus und Peristaltik.- 8.3 Retroperistaltik.- 8.3.1 Beobachtungen retroperistaltischer Ureterkontraktionen im Tierversuch.- 8.3.2 Beobachtungen retroperistaltischer Ureterbewegungen beim Menschen.- 8.3.3 Retroperistaltik bei verschiedenen krankhaften Zuständen.- 8.3.3.1 Retroperistaltik bei entzündlichen Prozessen.- 8.3.3.2 Retroperistaltik bei Nierenbeckensteinen.- 8.3.3.3 Retroperistaltik bei Doppelureteren.- 8.3.3.4 Retroperistaltik bei anderweitigen pathologischen Zuständen.- 8.3.4 Mutmaßungen über die Entstehung retroperistaltischer Bewegungen.- 8.4 Dysmotilitat neurogener Ursache.- 8.4.1 Primare neurogen bedingte Dysmotilität.- 8.4.2 Reflexbedingte Dysmotilität.- 8.4.3 Spasmen.- 9 Indikationen zur Durchleuchtung bei radiologischen Untersuchungen.- 10 Danksagung.- 11 ZusammenJassung.- 12 Literatur.- 13 Sachverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Motilität der oberen Harnwege
Untertitel: Radiologische Diagnostik und Literaturübersicht
Autor:
EAN: 9783642668715
ISBN: 978-3-642-66871-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 256g
Größe: H246mm x B169mm x T12mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1978