Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erb- und Umweltfaktoren bei Neurosen

  • Kartonierter Einband
  • 240 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Die Psymoanalyse hat fiber die akzidentellen Faktoren der Atiologie viel, fiber die konstitutionellen wenig geauBert, aber n... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

"Die Psymoanalyse hat fiber die akzidentellen Faktoren der Atiologie viel, fiber die konstitutionellen wenig geauBert, aber nur darum, weil sie zu den ersteren etwas Neues beibringen konnte, fiber die letzteren hingegen zunamst nimt mehr wuBte als man sonst weiB. - Je nam dem Stande unserer Erkenntnis werden wir den Anteil der Konstitution oder des Erlebens im Einzelfalle anders einsmatzen und das Remt behalten, mit der Veranderung unserer Einsimten unser Ur teil zu modifizieren. " (S. FREUD, 1912) 50 Zwillingspaare lieferten die empirisme Basis zu der vorliegenden Unter sumung. Der Indexpaarling hatte jeweils zwismen 1950 und 1969 wegen seiner neu rotismen Krankheitssymptomatik eine psymoanalytisme Poliklinik aufgesucht, das Institut fiir psychogene Erkrankungen der AOK Berlin. Ich mochte vorab allen un genannten 100 Zwillingsprobanden ganz besonders danken, die sich im Dienste der Wissenschaft uneigenniitzig und vertraueDsvoll zu den zeitraubenden Untersumungen bereit fan den. Zu Dank verpflimtet bin ich weiterhin Frau Prof. Dr. med. A. DUHRssEN als Leiterin der obengenannten Institution fiir ihre wohlwollende Unterstiitzung des Forschungsprojektes. Mein Dank gilt auch allen arztlichen Mitarbeitern, deren griind lime diagnostische und vor allem Dokumentationsarbeit in den vergangenen Jahr zehnten iiberhaupt erst ein Auffinden des Zwillingspatientengutes ermoglimte. Diese monographische Darstellung beschreibt den selbstandigen Anteil des Autors an einem umfangreicheren gemeinsmaftlimen Forsmungsprojekt, das im Oktober 1963 begonnen wurde. Fiir die tiefenpsychologisme Befunderhebung, die Auswertung und Interpretation der Daten sowie das Konzept und Manuskript dieser Publikation ist der Unterzeichnende allein verantwortlich.

Inhalt

1. Einleitung. Fragestellung.- 2. Zur Methode und Problematik psychologischer Zwillingsuntersuchungen.- 2.1. Die Zwillingsmethodik.- 2.2. Statistik und Biologie der Mehrlingsgeburt.- 2.3. Genetische Übereinstimmung.- 2.4. Eiigkeitsdiagnostik.- 2.5. Psychosozialer Sonderstatus und intrageminelle Umweltvarianz als methodische Störfaktoren.- 2.6. Methodische Bedingungen für das Sampling.- 2.7. Fazit.- 3. Literaturübersicht.- 3.1. Ergebnisse zur Erbe-Umwelt-Frage bei Neurosen ohne Anwendung der Zwillingsmethode.- 3.2. Ergebnisse mit Hilfe der Zwillingsmethode.- 3.3. Zwillingsuntersuchungen zu angrenzenden Fragestellungen.- 3.4. Zur differentiellen Psychologie des Zwillings.- 4. Angewandte Methode.- 4.1. Theoretische Voraussetzungen.- 4.2. Gewinnung der Probanden.- 4.3. Untersuchungstechnik.- 4.4. Eiigkeitsdiagnostik.- 4.5. Datenverarbeitung und Statistik.- 4.6. Methodische Kontrollen.- 5. Befunde.- 5.1. Materialbeschreibung.- 5.1.1. Eiigkeit, Personal- und Sozialdaten.- 5.1.2. Daten zur Genese.- 5.1.3. Neurosekriterien.- 5.2. Merkmalsvergleiche.- 5.2.1. Korrelation der Neurosekriterien.- 5.2.2. Neurosekriterien und aktuelle Sozialdaten.- 5.2.3. Index-Partner-Unterschiede.- 5.2.4. Geschlechtsunterschiede.- 5.2.5. Altersunterschiede.- 6. Ergebnisse.- 6.1. Erb-Determinanten.- 6.1.1. Intrapaardifferenzen-Vergleich.- 6.1.2. Konkordanz/Diskordanz-Methode.- 6.1.2.1. Gesamte Symptomatik.- 6.1.2.2. Differentielle Symptomatologie.- 6.1.2.3. Neurosenstruktur.- 6.1.2.4. Weitere Persönlichkeitsvariablen, Sozialdaten, Frühgenese.- 6.1.3. Zusammenfassung der Ergebnisse über die Erbdeterminanten.- 6.1.4. Kasuistik I: Zur Erbfragestellung.- 6.2. Umwelt-Determinanten der Neurose: Manifestationsbedingungen.- 6.2.1. Pauschalanalyse der Beziehung von Frühgenese und Neurose.- 6.2.2. Neurosepathogene Umweltfaktoren in der Frühkindheit.- 6.2.2.1. Primär-organische Einflüsse.- 6.2.2.2. Psychologisch relevante Einflüsse im Lebensalter von 0 bis 6; 11 Jahren.- 6.2.3. Neurose und weitere Kindheitsentwicklung im Alter von 7 bis 21 Jahren.- 6.2.4. Interkorrelation von Daten aus der Frühkindheit.- 6.2.5. Tabellarische Zusammenfassung der Umweltfaktoren.- 6.2.6. Kasuistik II: Zur Umweltfragestellung/Diskordanzanalyse.- 6.2.7. Partnerwahlverhalten.- 6.3. Weitere Ergebnisse.- 6.3.1. Zwillingsspezifische Besonderheiten.- 6.3.2. Häufigkeitsverteilungen.- 6.3.3. Spontanverläufe unbehandelter Neurosen; Katamnesen behandelter Patienten.- 6.3.4. Kinderneurose/Erwachsenenneurose.- 6.3.5. Psychopathologie der Eltern und Geschwister.- 7. Zusammenfassung und Diskussion.- 7.1. Summary and Discussion.- 8. Dokumentationsanhang.- 8.1. Skalierung der Neurosenschwere.- 8.2. Katalog der neurotischen Symptome und Frequenztabellen.- 8.3. 100 Zwillinge: Symptomatik, Neurosenschwere, Frühgenese.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Erb- und Umweltfaktoren bei Neurosen
Untertitel: Tiefenpsychologische Untersuchungen an 50 Zwillingspaaren
Autor:
EAN: 9783642808166
ISBN: 978-3-642-80816-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 240
Gewicht: 422g
Größe: H244mm x B170mm x T13mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1974

Weitere Produkte aus der Reihe "Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie"