Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Kranke als Fahrzeuglenker

  • Kartonierter Einband
  • 168 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das vorliegende Taschenbuch ist gedacht als kurze EinfUhrung des Arztes in die Problematik der Fahrtauglichkeit seiner Patien ten.... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das vorliegende Taschenbuch ist gedacht als kurze EinfUhrung des Arztes in die Problematik der Fahrtauglichkeit seiner Patien ten. Die Erfahrung zeigt niimlich, daB der Praktiker alltiiglich mit solchen Problemen konfrontiert wird. Oft bildet er auch das erste Glied in der Sicherheitskette des StraBenverkehrs. iEs wurde Wert darauf gelegt, die einzelnen Krankheitskapitel kurz zu fas sen, damit in jedem individuellen Krankheitsfall der Uberblick rasch gewonnen werden kann. Der Zugang wird zudem erleich tert durch ein Sachwortregister. Fur weitergehende Studien fm den sich entsprechende Literaturzitate. Dabei wurden neb en den Standardwerken moglichst auch die neuesten Mitteilungen be rUcksichtigt, welche z.T. erst als KongreBberichte vorliegen. Die Zulassungsbestirnmungen sind zwar von Land zu Land verschieden, doch liegen einige internationale Empfehlungen vor. In diesem Buch werden die Empfehlungen der Wirtschafts kommission fUr Europa der Vereinigten Nationen angefUhrt. Ferner istje ein Kapitel den bundesdeutschen, den osterreichi schen resp. den schweizerischen Rechtsnormen gewidmet; diese Kapitel wurden freundlicherweise von entsprechenden Fachleu ten ubernommen. Zweck dieses Leitfadens ist es, aus dem groBen, stiindig wachsenden Gebiet der Verkehrsmedizin jenen Ausschnitt anzubieten, welchen der Praktiker in seiner alltiiglichen Beratung des Kranken als Fahrzeuglenker benotigt. Ich hoffe, er fmdet, was er sucht. H.P. Hartmarm XI Einleitung Der Motorfahrzeugverkehr, ein Kind des 20. Jahrhunderts, nahm auf den eu ropaischen StraBen vor allem seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges sehr stark zu. Daraus resultiert eine immer starkere Belastung durch Larmemission und Luftverschmutzung. Vor allen Dingen aber kam es zu einem Anstieg der VerkehrsunfaJle mit einer zunehmenden Zahl von Verletzten und Toten.

Inhalt

Deduktive Methode.- Induktive Methode.- Experimentelle Methode.- Arzt und kranker Verkehrsteilnehmer.- Der behandelnde Hausarzt.- Der begutachtende Verkehrsmediziner.- Die Untersuchung.- Weitere Spezialanalysen.- Hinzuziehung ergänzender Berichte.- Das eigentliche Gutachten.- Die bedingte Fahrtauglichkeit mit Auflagen.- Die Rechtsgrundlagen für die ärztliche Beurteilung der Fahrtauglichkeit.- Die rechtlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland.- Die rechtlichen Bestimmungen in Österreich.- Die rechtlichen Verhältnisse in der Schweiz (Erfassung der kranken und gebrechlichen Fahrzeuglenker).- Streß und Übermüdung beim Fahrzeuglenker.- Physiologie des Fahrers. Der Streß.- Übermüdung und Einschlafen am Steuer.- Einfluß von Alter und Geschlecht.- Der jugendliche Fahrer.- Der ältere Fahrer.- Besonderheiten der Fahrerin.- Augenkrankheiten und Fahrtauglichkeit.- Zentrale Sehschwäche.- Einäugigkeit.- Gesichtsfeldeinschränkung.- Farbensinnstörungen.- Anpassungsstörungen an Lichtwechsel.- Störungen des Raumsehens.- Sonstige besondere Augenstörungen.- Hör- und Gleichgewichtsstörungen.- Plötzlich erworbene Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit.- Bestehende Schwerhörigkeit bzw. Gehörlosigkeit.- Einohrigkeit.- Vestibuläre Leiden.- Menière-Krankheit.- Kinetosen.- Einfluß von Medikamenten und Genußmitteln.- Der invalide Fahrzeuglenker.- Beeinträchtigungen der unteren Gliedmaßen.- Beeinträchtigungen der oberen Gliedmaßen.- Beeinträchtigungen im Niveau des Beckens.- Beeinträchtigungen der Halswirbelsäule.- Geistes- und Nervenkrankheiten.- Geistesschwäche.- Geisteskrankheit.- Neurose und Psychopathie sowie sonstige Charaktervarianten.- Epilepsie.- Organische Hirnschädigungen.- Multiple Sklerose.- Hirnschlag und Folgezustände.- Herz- und Kreislaufkrankheiten.- Stoffwechselstörungen, speziell Zuckerkrankheit.- Zuckerkrankheit.- Die Bewußtseinsstörung am Steuer.- Alkohol und Fahrtauglichkeit.- Vorgeschichte.- Untersuchung.- Spezielle Tests auf Alkoholkrankheit.- Nachweis des Alkoholleidens.- Medikamente und Fahrtauglichkeit.- Allgemeines.- Die einzelnen Medikamentengruppen mit ihren spezifischen Rückwirkungen auf den Straßenverkehr.- Psychopharmaka im engeren Sinn.- Psychopharmaka im weiteren Sinn.- Allergiemittel und Mittel gegen die Reisekrankheit.- Herz- und Kreislaufmittel.- Medikamente bei Magen-Darmstörungen.- Hormone.- Mittel gegen Infektionen.- Zusammenfassung.- Drogen und Vergiftungen am Steuer.- Cannabis und Halluzinogene.- Stimulantien (Kokain, Amphetamin, Weckamine etc.).- Opiate, Morphium und synthetische Alkaloide.- Organische Lösungsmittel.- Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Schmerzmittel etc.- Eigentliche Giftstoffe.- Tod oder Verletzung am Steuer.- Schwerer Verkehrsunfall.- Selbstmord oder Selbstmordversuch im Verkehr.- Der plötzliche natürliche Tod am Steuer.- Der deliktische Verkehrsunfall.

Produktinformationen

Titel: Der Kranke als Fahrzeuglenker
Untertitel: Mit jeweils einem Beitrag über die rechtlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland von H.J. Wagner und in Österreich von H. Patscheider
Autor:
EAN: 9783540099277
ISBN: 978-3-540-09927-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 168
Gewicht: 204g
Größe: H200mm x B250mm x T8mm
Jahr: 1980