Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erkrankungen der Atmungsorgane

H. Marx
  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Steinkopff Taschenbücher Bd.5Unspezifische Erkrankungen der Atmungsorgane, erst kurzlich von E. Ohlinger als "diagnostisch-th... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Steinkopff Taschenbücher Bd.5

Unspezifische Erkrankungen der Atmungsorgane, erst kurzlich von E. Ohlinger als "diagnostisch-therapeutische Stiefkinder" der allge meinen Praxis bezelchnet, bilden heute nicht nur ein arztliches, son dern auch soziologisches Problem. Die oft langdauernden chronischen Affektionen des Respirationstraktes gehOren zu den Erkrankungen, die am Mufigsten vorzeitige Berufs- und Erwerbsunfahigkeit im Ge folge haben und die Lebenserwartung erheblich einschriinken. 1m letzten Jahrzehnt hat die Mortalitat an Bronchitis, Asthma und Emphy sem in allen Kulturstaaten um fast 100% zugenommen. Die unspezi fischen Lungenerkrankungen stehen im Beg riff, die Volkskrankheit "Lungentuberkulose" abzulasen. Aus dieser Tatsache zeichnet sich die groBe volkswirtschaftliche Bedeutung der "banal en Erkrankungen" abo Wenn fruhzeitige Erkennung und intensive Behandlung die Pro gnose der chronlschen Bronchitis bestimmen, so sind die Aufgaben des praktizierenden Arztes, zu dem diese Patienten zuerst kommen, fOr den "Lebenslauf" dieser "uninteressanten" Krankheit vorgezeiOO net. Der schleOOte Veri auf einer unbehandelten OOronisOOen Bronchitis kann durch seine Hilfe verbessert, Spiitfolgen - wie das obstruktive Lungenemphysem, Bronchiektasen sowie das Cor pulmonale chroni cum - kannen weitgehend verhindert werden. Morphologische und bakteriologische Untersuchungen sowie funktio nelle Tests im Sinne einer synthesiologischen Diagnostik geben dem Arzt Erkenntnismaglichkeiten fOr die Krankheitseinstufung und die sinngemiiBe Behandlung dieser Lungen- und Bronchialerkrankungen. Vor 50 Jahren pruften die Kliniken die Lungenfunktion eines Kranken, indem sie ihn aufforderten, eine Kerze auszublasen. Friedrich V. Mul Ier demonstrierte in seinem Kolleg gerne die Aussagemaglichkeit des einfachen willkurlichen Atemanhaltevermagens, den Apnoetest. Die alten ~rzte waren keine schlechten Diagnostiker. Inzwischen konnte durch H. W. Knipping die Lungenfunktionsprufung, die mit L.

Inhalt

I. Methoden.- A. Untersuchung der Lungenfunktion.- 1. Vitalkapazität oder maximales Atemvolumen.- 2. Atemstoß.- qualitativ.- Streichholztest.- Pneumometrie.- 3. Vitalkapazitäts-Zeit (VK-Zeit).- 4. Alupent-Test.- B. Blutgase.- Apnoe-Zeit.- C. Makroskopische Bewertung des Sputums.- 1. Menge.- 2. Aussehen.- 3. Geruch.- D. Das Elektrokardiogramm als Untersuchungsmethode bei Lungenkrankheiten.- E. Tuberkulintests.- 1. Salbenprobe nach Moro.- 2. Pflasterprobe.- 3. Tuberkulinprobe nach Mendel-Mantoux.- 4. Tine-Test.- II. Diagnostik-Tabelle.- III. Bezugsquellennachweis.

Produktinformationen

Titel: Erkrankungen der Atmungsorgane
Autor:
H. Marx
EAN: 9783798502819
ISBN: 978-3-7985-0281-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Steinkopff
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 64g
Größe: H203mm x B127mm x T3mm
Jahr: 1967
Auflage: 1967