Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bestimmung der Isotopenverteilung in markierten Verbindungen

  • Kartonierter Einband
  • 260 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit dem ersten von drei geplanten Bandchen, die die Bestimmung der Isotopenverteilung, die Isotopeneffekte und die Analytik zum Ge... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mit dem ersten von drei geplanten Bandchen, die die Bestimmung der Isotopenverteilung, die Isotopeneffekte und die Analytik zum Gegen stand haben, wird versucht, eine besonders auffallende Lticke im Schrift tum tiber die Isotopenmethoden zu schlieJ3en. Die Isotopen haben in der organischen Chemie und Biochemie, spe ziell zur Aufklarung der Mechanismen organischer Reaktionen und der Biosynthese, breite Anwendung gefunden. Angesichts dieser Tatsache ist es eigentlich erstaunlich, daJ3 die Methoden, mit denen man zuverlassige Angaben tiber die Isotopenverteilung, d. h. den prozentualen Gehalt an Isotopen in den verschiedenen Positionen der Molekiile gewinnt, noch nicht zusammenfassend behandelt worden sind. In den meisten Fallen hangt das Ergebnis solcher Untersuchungen von der eindeutigen und zu verlassigen Durchftihrung von chemischen oder enzymatischen Abbau verfahren ab; mit diesen beschaftigt sich der Hauptteil dieses Bandes. Sie sind, geordnet nach Stoffklassen, aus der weit verstreuten Literatur zu sammengetragen. Anspruch auf Vollstandigkeit erheben wir nicht. Im merhin haben wir uns bemtiht, m6glichst viele der bisher beschriebenen Verfahren aufzunellmen und einen gut en Dberblick tiber die vorhandene Originalliteratur zu geben. Der Zweck dieses Buches ist ein durchaus praktischer, namlich eine Sammlung ntitzlicher Arbeitsvorschriften ftir den Labortisch zu schaffen, gleichzeitig auch auf die Tticken und zahl reichen Fehlermoglichkeiten aufmerksam zu machen, die bei der Durch fUhrung von Abbaureaktionen zu beachten sind. Wir haben uns bemtiht, eine Darstellung zu finden, die den Leser anregt und in die Lage versetzt, einzelne Schritte einer gegebenen Vorschrift zu verbessern, oder die zu wahlende Methode einer gegebenen Fragestellung optimal anzupassen.

Inhalt

1. Allgemeines.- 1.0. Einführung.- 1.1. Physikalische Methoden zur Ermittlung der Isotopenverteilung.- 1.2. Chemische Abbaureaktionen.- 1.3. Abbau Kohlenstoff-markierter Verbindungen.- 1.4. Abbau Wasserstoff-markierter Verbindungen.- 1.5. Mit sonstigen Isotopen markierte Verbindungen.- 1.6. Stereospezifischer Abbau.- 1.7. Einige allgemeine Reaktionen, die an bestimmten Strukturelementen angreifen.- 1.70. Kuhn-Roth-Oxydation.- 1.71. Jodoform-Reaktionen.- 1.72. Spaltung von C-C-Doppelbindungen.- 1.73. Glykolspaltung.- 1.8. Die wichtigsten bei Abbaureaktionen anfallenden Bruchstücke und ihre Isolierung.- 1.80. Kohlendioxyd.- 1.81. Kohlenmonoxyd.- 1.82. Ameisensäure.- 1.83. Formaldehyd.- 1.84. Jodoform.- 1.85. Essigsäure.- 1.86. Methyljodid, Methylamin, Tribromnitromethan, Blausäure, Äthanol und nichtkristalline Säuren.- 2. Carbonsäuren.- 2.0. Allgemeines.- 2.1. Verfahren zum stufenweisen Abbau von Carbonsäuren.- 2.10. Schmidt-Abbau und verwandte Verfahren.- 2.11. Hunsdiecker-Abbau.- 2.12. Abbau nach Dauben.- 2.13. Barbier-Wieland-Abbau.- 2.14. Abbau nach Hunter-Popják.- 2.15. Benzimidazol-Abbau.- 2.2. Verfahren zur Decarboxylierung von Carbonsäuren.- 2.20. Allgemeines über thermische Decarboxylierung.- 2.21. Thermische Decarboxylierung ohne Katalysator.- 2.22. Decarboxylierung mit Chinolin und Kupfer-Pulver oder Kupfer-Verbindungen.- 2.23. Decarboxylierung mit Eisen als Katalysator.- 2.24. Pyrolyse von Barium- bzw. Lithiumsalzen.- 2.25. Säurekatalysierte Decarboxylierung von ?-Ketosäuren.- 2.26. Verschiedene andere thermische Verfahren.- 2.27. Elektrolytische Decarboxylierung.- 2.3. Spezielle Verfahren zum Abbau von Carbonsäuren.- 2.30. Gesättigte Carbonsäuren.- 2.31. Ungesättigte Carbonsäuren.- 2.32. Hydroxysäuren.- 2.320. ?-Hydroxysäuren.- 2.321. ?-Hydroxysäuren.- 2.322. ?-Hydroxysäuren.- 2.323. Polyhydroxysäuren.- 2.33. Aminosäuren.- 2.330. ?-Aminosäuren.- 2.331. Sonstige Aminosäuren.- 2.34. Ketosäuren.- 2.340. ?-Ketosäuren.- 2.341. ?-Ketosäuren.- 2.342. Sonstige Ketosäuren.- 2.35. Andere Carbonsäuren.- 3. Aliphatische Kohlenwasserstoffe.- 3.0. Rein aliphatische Kohlenwasserstoffe.- 3.1. Abbau aliphatischer Kohlenwasserstoff-Ketten in gemischt aliphatisch-aromatischen Verbindungen.- 3.10. Gesättigte Kohlenwasserstoffketten.- 3.11. Ungesättigte Kohlenwasserstoffketten.- 4. Alkohole, Amine und Halogenverbindungen.- 4.0. Monoalkohole, Monoamine und Monohalogenverbindungen.- 4.00. Oxydation zur Carbonsäure oder zum Keton.- 4.01. Oxydation unter Kettenverkürzung.- 4.02. Umsetzung zu ungesättigten Verbindungen.- 4.03. Substitution durch Wasserstoff.- 4.04. Jodoform-Reaktion.- 4.1. Polyalkohole.- 4.2. Aminoalkohole.- 4.3. Ketoalkohole.- 5. Aldehyde und Ketone.- 5.0. Aldehyde.- 5.00. Oxydation zur Säure.- 5.01. Jodoform-Reaktion.- 5.02. Verschiedenes.- 5.1. Ketone.- 5.10. Jodoform-Reaktion.- 5.11. Weitere Methoden zur Kettenspaltung.- 5.12. Ersatz der CO-Gruppe durch andere Funktionen.- 5.13. Isolierung des Carbonyl-Kohlenstoffatoms als Benzoesäure.- 6. Kohlenhydrate.- 6.0. Allgemeines.- 6.1. Hexosen.- 6.10. Glucose.- 6.100. Fermentative Verfahren.- 6.101. Chemische Verfahren.- 6.1010. Abbau über Osazone.- 6.1011. Abbau über Methylglucosid.- 6.1012. Weitere chemische Abbaumethoden.- 6.11. Galaktose und andere Aldohexosen.- 6.12. Fructose und übrige Ketohexosen.- 6.121. Bestimmung des Wasserstoff-Isotopengehalts an C-1, C-2 und an C-3 + 4 + 5 von Glucose und Mannose bzw. deren Phosphate, sowie dem an C-1 und an C-3 + 4 + 5 von Fructose.- 6.13. Weitere Hexosen, Alkohole und Säuren.- 6.2. Heptosen.- 6.3. Pentosen.- 6.4. Tetrosen und Triosen.- 7. Abbau aromatischer Ringe.- 7.0. Allgemeine Methoden.- 7.00. Ringöffnung.- 7.01. Brompikrin-Reaktion.- 7.02. Abbau über bicyclische Verbindungen.- 7.03. Abbau über das tert.-Butyl-Derivat.- 7.04. Kuhn-Roth-Oxydation Methylgruppen-tragender Aromaten.- 7.05. Abbau höherkondensierter Aromaten.- 7.06. Bestimmung der Deuterium- bzw. Tritium-Verteilung im aromatischen Ring.- 7.1. Ermittlung der 14C-Verteilung in bestimmten Verbindungen.- 7.10. Benzoesäure.- 7.11. Monohydroxysäuren.- 7.12. Polyhydroxysäuren.- 7.13. Phenole, Amine, Chinone.- 7.14. Verschiedenes.- 8. Cycloaliphatische Verbindungen, Isoprenoide, Steroide.- 8.0. Cycloaliphaten.- 8.00. Derivate kleiner Ringe bis Cyclopentan.- 8.01. Derivate des Cyclohexans.- 8.02. Höhergliedrige Ringe.- 8.1. Isoprenoide.- 8.10. Offenkettige Isoprenoide.- 8.11. Cyclische Isoprenoide.- 8.2. Steroide.- 8.20. Cholesterin.- 8.21. Übrige Steroide.- 9. Abbau heterocyclischer Ringe.- 9.0. Allgemeines.- 9.1. Pyrrol, Indol, Imidazol.- 9.2. Pyridin, Chinolin.- 9.3. Cyclische Harnstoff-Derivate, Pyrimidine.- 9.4. Purine, Pterine.- 9.40. Purine.- 9.41. Pterine.- 9.5. Porphyrine.- 9.6. Einige O- und S-Heterocyclen.- 10. Spezielle Naturstoffe.- 10.0. Vitamine, Coenzyme.- 10.1. Alkaloide.- 10.10. Pyrrolidin-Abkömmlinge.- 10.11. Pyridin-Abkömmlinge.- 10.12. Phenyläthylamine und biologische Abkömmlinge (Isochinoline) usw.- 10.13. Chinolin-Derivate.- 10.14. Indolalkaloide.- 10.15. Colchicin und Verwandte.- 10.2. Pflanzliche Phenylpropan-Derivate.- 10.3. Pilz-Stoffwechselprodukte.- 10.4. Verschiedenes.- Verbindungsliste.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Bestimmung der Isotopenverteilung in markierten Verbindungen
Autor:
EAN: 9783642857508
ISBN: 978-3-642-85750-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 260
Gewicht: 400g
Größe: H235mm x B155mm x T14mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1967

Weitere Produkte aus der Reihe "Anwendung von Isotopen in der Organischen Chemie und Biochemie."