Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Biochemisches Handlexikon

  • Kartonierter Einband
  • 400 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Inhalt

Pflanzenfarbstoffe.- A. Chlorophyll.- Phylline, Carbonsäuren mit magnesiumhaltigem Komplex.- Porphyrine, Carbonsäuren, die durch Abspaltung des Magnesiums aus den Phyllinen entstehen.- Phytochlorine und Phytorhodine.- Skatocyanin.- Phylloerythrin.- Carotin.- Xanthophyll.- B. Übrige Pflanzenfarbstoffe.- Farbstoffe der Pyronreihe.- I. Gruppe des Xanthons.- Euxanthon.- Euxanthinsäure.- Datiscetin.- Datiscin.- Gentisin.- Farbstoffe aus den Beeren von Rhamnus cathartica.- II. Flavone.- Quercetin.- Glykoside des Quercetins.- Farbstoffe der Gelbbeeren.- Asbarg.- Isorhamnetin.- Myricetin.- Myricitrin.- Fisetin.- Chrysin.- Farbstoff des Petersilienkrautes.- Farbstoffe des Puriri.- Saponarin.- Scoparin.- Wau.- Luteolin.- Farbstoff der Blüten des Färberginsters.- Kämpfend.- Galangin.- Kämpferol.- Kämpferitrin.- Robinin.- Farbstoff aus Scutellaria altissima.- Farbstoff aus Lotus arabicus.- Farbstoff der Thujblätter.- Farbstoff der Baumwollblüten.- Farbstoff Fukugi.- Gelbholz.- Jackholz.- Daphnetin.- Daphnin.- Oxyketonfarbstoffe.- Maclurin, Moringerbsäure, Pentaoxybenzophenon.- Farbstoffe, die sich vom "Chalkon" ableiten.- Farbstoff der Blüten von Butea frondosa.- Farbstoffe der Naphthalinreihe.- Farbstoff des Lapachoholzes.- Farbstoff der Lomatia.- Farbstoffe der Anthracenreihe.- Glykoside des Krapps.- Farbstoffe des Krapps.- Farbstoffe und Bestandteile der Chaywurzel.- Anthracenderivate der Rhabarberwurzel.- Glykoside des Emodins.- Anthracenderivate der Aloe.- Soranje.- Mang-Kondu.- Morindin.- Morindon.- Alkannin.- Farbstoffe aus Ventilago madraspatana.- Farbstoffe der Indolgruppe.- Orcinfarbstoffe.- Flechtenfarbstoffe.- Orseille.- Lackmus.- Zur Reihe des Isochmolins gehörender Farbstoff.- Berberin.- Farbstoffe des Blauholzes.- Farbstoff des Rotholzes.- Farbstoffe von unbekannter Konstitution.- Orlean.- Bixin.- Safflor.- Carthamin.- Safflorgelb.- Chinesischgrün, Lo-kao, Chinagrün.- Lakaonsäure.- Lokansäure.- Lokaose.- Xylindein.- Safran.- Crocin.- Crocetin.- Chikarot.- Farbstoffe der Drosera Whittakeri.- Verbindung C11H8O5 (Trioxymethylnaphthoehinon?).- Verbindung C11H8O4.- Farbstoffe des Sandelholzes.- Durasantalin.- Phönicein.- Phönin.- Pterocarpin.- Homopterocarpin.- Rubidin.- Farbstoff von Rosa gallica.- Rottlerin (Mallotoxin).- Waras.- Flemingin.- Homoflemingin.- Harz C12H12O3.- Harz C13H14O3.- Quercetagetin.- Farbstoff des grünen Ebenholzes.- Farbstoff aus Beth-a-barra.- Colein.- Farbstoff aus Lithospermum erythrorhizon.- Palmellin, Aspergillin.- Grüner Farbstoff aus Amanita muscaria.- Farbstoff der Blumenblätter von Rosa gallica.- Anthocyanin, Anthocyan oder Cyanin.- Farbstoffe der Weintrauben.- Carignanetraübenfarbstoff (aus Roussillon).- Blauer Farbstoff aus Carignanetrauben.- Farbstoff der Grenachetrauben (aus Boussillon).- Farbstoff der roten Trauben.- Farbstoff der Tomate.- Phykocrythrin.- Phykocyan.- Phykoporphyrin.- Phykophäin.- Tierische Farbstoffe.- A. Blutfarbstoffe.- Hämoglobin, Oxyhämoglobin.- Phlebin (Hämochrom), Arterin (Oxyhämochrom).- Kohlenoxydhämoglobin.- Stickoxydhämoglobin.- Cyanbämoglobin.- Sulfbämoglobin.- Methämoglobin.- Carbohämoglobin (Kohlensäurehämoglobin).- Hämatogen.- Hämocyanin, Oxyhämocyanin.- Pinnaglobulin.- Achroglobine.- Äolosomin.- Hämochromogen.- Hämatin.- Hämin (Chlorhämin).- Hämatoporphyrin.- Mesoporphyrin.- Hämatopyrrolidinsäure.- Hämopyrrol.- Hämopyrrolcarbonsäure.- Hämatinsäuren.- B. Gallenfarbstoffe.- Bilirubin.- Biliverdin.- Choletelin.- Bilixanthin.- Hydrobilirubin.- Urobilinogen.- Urobilin (Stercolilin).- Nachträge.- C. Melanine und übrige Farbstoffe der Tierwelt.- Melanine.- Melanine bei Avertebraten.- Melanoidine und Melanoidinsäuren.- Künstliche, melamnähnliche Farbstoffe aus einfachen Chromogenen bekannter Zusammensetzung.- Lipochrome.- Lipochrome aus Spongien, Korallen und Holothurien.- Lipochrome der Insekten.- Lipochrome bei Amphibien, Reptilien und Vögeln.- Luteine.- Serumluteine.- Lipochrin.- Hühner-Eidotterlipochrom (Vitellolipochrom).- Retinalipochrome.- Uranidine.- Floridine.- Bugulapurpur.- Violette und rote Farbstoffe unbekannter Zusammensetzung.- Purpuridin.- Antedonine = Comatuline.- Pentacrinin.- Purpurfarbstoffe.- Janthinin.- Aplysiopurpurin.- Purpurfarbstoff im Aplysienintegument.- Hoplocanthinin.- Violetter Farbstoff bei Echinus eseulentus.- Violetter Farbstoff bei Asteriasarten.- Actiniochrom.- Roter Farbstoff bei Actinien.- Anhang zu Lipochromen (angeblich N-haltige Lipochrome).- Anderer roter Actinienfarbstoff.- Roter Echinodermenfarbstoff.- Urasterin.- Spongioporphyrin.- Turacin.- Turacoverdin.- Cochenillefarbstoffe (Carminfarbstoffe).- Kermesfarbstoffe, Kermessäure.- Laccainsäure.- Blaue Farbstoffe.- Stentorin.- Cyanein.- Blaues Pigment bei Korallen (Alcyonarien).- Asterocyanein.- Pelagein.- Pigmente bei Echiniden.- Blaues Pigment bei Fischen.- Grüne Farbstoffe.- Marennin.- Chlorochromin.- Bonellein.- Chaetopterin.- Thalassemin.- Phyllodicin.- Pontobdella Grün.- Äolsomin.- Grüne Pigmente bei Crustaceen, Arthropoden.- Grünes Pigment von grüngefärbten Heuschrecken (Lokrusta, Orphania, Mantis und anderen Arten).- Chlorophyllähnliche Farbstoffe bei Spongien.- Chlorophyllähnliche Farbstoffe bei Actinien.- Farbstoffe (vielleicht) zur Gruppe des Hämatins gehörig.- Echinochrom.- Hämerythrin.- Chlorocruorin und Oxychlorocruorin.- Actinohämatin.- Histohämatine (Gewebshämatin).- Muschelfarbstoffe.- Myohämatin.- Myochrom.- Polyperythrin.- Farbstoffe aus der Gruppe der Gallenfarbstoffe.- Hepatochrome.- Farbstoffe der Purinreihe.- Schuppenfarbstoffe der Schmetterlinge.- Farbstoffe der Netzhaut.- Gruppe der Harnfarbstoffe.

Produktinformationen

Titel: Biochemisches Handlexikon
Untertitel: VI. Band Farbstoffe der Pflanzen- und der Tierwelt
Autor:
Editor:
EAN: 9783642889615
ISBN: 978-3-642-88961-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 400
Gewicht: 688g
Größe: H244mm x B170mm x T21mm
Jahr: 1911
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1911