Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gender Mainstreaming in einer lokalen Politik

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Seit den 70er Jahre erscheint die Europäische Union als eine aktive Institution im Bereich Gle... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Seit den 70er Jahre erscheint die Europäische Union als eine aktive Institution im Bereich Gleichstellungspolitik. 1996 wurde die Methode des Gender-Main strea ming in dieser Politik eingeführt, das darauf abzielt, die Gleich stel lungs po litik nicht nur durch frauenspezifische Maßnahmen, sondern auch durch die ständige Berücksichtigung der Gender-Dimension in alle Ent schei dungs pro zesse einzubeziehen. Wie wirkt sich diese neue Methode in der Lokalpolitk aus? Diese Frage wird durch die Analyse der Umsetzung des Europäischen Sozialfonds in Berlin be ant wortet. Dieses Buch analysiert, wie Gender Mainstreaming praktisch um ge setzt wird und was es konkret bedeutet, Maßnahmen auf ihre ge schlechts spe zifische Wirkung hin zu befragen. Es handelt sich also nicht darum, einen gesamten Überblick über die Umset zun gen des GM zu geben. Vielmehr zielt die theoretische und empirische Unter suchung darauf ab, die Chancen und Potentiale, aber auch die Risiken und Pa radoxien dieser gleichstellungspolitischen Strategie aufzuzeigen. Sie soll ein Bei trag zur Forschung über den Umsetzungsprozesses des GM sein. Dieses Buch richtet sich an alle Politiker, an Studierende der Politikwissenschaf ten sowie Interessierte der vorgegebenen Thematik.

Autorentext

Deutsch-Französisches Doppeldiplom in Sozial- und Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin und des Institut d'EtudesPolitiques von Paris.Seit Ende 2003: Doktorarbeit am Institut d'Etudes Politiques von Paris und im Centre d'Etudes de l'Emploi (Forschungszentrum für Arbeits- und Beschäftigungsfragen)



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Seit den 70er Jahre erscheint die Europäische Union als eine aktive Institution im Bereich Gleichstellungspolitik. 1996 wurde die Methode des Gender-Main­strea­ming in dieser Politik eingeführt, das darauf abzielt, die Gleich­stel­lungs­po­litik nicht nur durch frauenspezifische Maßnahmen, sondern auch durch die ständige Berücksichtigung der Gender-Dimension in alle Ent­schei­dungs­pro­zesse einzubeziehen. Wie wirkt sich diese neue Methode in der Lokalpolitk aus? Diese Frage wird durch die Analyse der Umsetzung des Europäischen Sozialfonds in Berlin be­ant­wortet. Dieses Buch analysiert, wie Gender Mainstreaming praktisch um­ge­setzt wird und was es konkret bedeutet, Maßnahmen auf ihre ge­schlechts­spe­zifische Wirkung hin zu befragen. Es handelt sich also nicht darum, einen gesamten Überblick über die Umset­zun­gen des GM zu geben. Vielmehr zielt die theoretische und empirische Unter­suchung darauf ab, die Chancen und Potentiale, aber auch die Risiken und Pa­radoxien dieser gleichstellungspolitischen Strategie aufzuzeigen. Sie soll ein Bei­trag zur Forschung über den Umsetzungsprozesses des GM sein. Dieses Buch richtet sich an alle Politiker, an Studierende der Politikwissenschaf­ten sowie Interessierte der vorgegebenen Thematik.

Produktinformationen

Titel: Gender Mainstreaming in einer lokalen Politik
Untertitel: Analyse der AkteurInnenstrategien
Autor:
EAN: 9783639407686
ISBN: 978-3-639-40768-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 171g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.