Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gute Arbeit - Schlechte Arbeit

  • Kartonierter Einband
  • 157 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wenn in Deutschland über "Arbeit" gesprochen und debattiert wird, kreist der Diskurs in der Regel um den Problemkomplex ... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wenn in Deutschland über "Arbeit" gesprochen und debattiert wird, kreist der Diskurs in der Regel um den Problemkomplex "Arbeitslosigkeit". Dies ist verständlich, da die Arbeitslosigkeit das sozial- und gesellschaftspolitische Thema Nr. 1 ist. Mit Hilfe sozialanalytischer Zugänge wird die Komplexität des Arbeitsbegriffes im Spannungsfeld unbewußter, gruppendynamischer, unternehmenspolitischer, kirchen- und allgemeingeschichtlicher Entwicklungen aufgefächert. Das Thema "Arbeitslosigkeit" führt zu einem Zerrbild, das der Komplexität des Phänomens "Arbeit" nicht gerecht wird. Der Tagungsband gibt Anregungen zu einem erweiterten Arbeitsbegriff.

Autorentext
Die Herausgeber: Hermann-Josef Berk, Hans-Günter Meissner und Wolf-Dieter Stelzner sind Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für sozialanalytische Forschung e.V., die 1995 gegründet wurde. In der DG werden auf dem Boden des Zusammenschlusses soziologischer und psychoanalytischer Theorie und Methode nahezu alle Wissenschaftsdisziplinen durch ihre Mitglieder repräsentiert. Zu den Veranstaltungen und Tagungen der DG werden Experten zur Mitarbeit eingeladen. Die DG führt darüberhinaus empirische Forschungsarbeiten zu grundsätzlichen Problemstellungen gesellschaftlicher Entwicklung durch.

Klappentext

Wenn in Deutschland über «Arbeit» gesprochen und debattiert wird, kreist der Diskurs in der Regel um den Problemkomplex «Arbeitslosigkeit». Dies ist verständlich, da die Arbeitslosigkeit das sozial- und gesellschaftspolitische Thema Nr. 1 ist. Mit Hilfe sozialanalytischer Zugänge wird die Komplexität des Arbeitsbegriffes im Spannungsfeld unbewußter, gruppendynamischer, unternehmenspolitischer, kirchen- und allgemeingeschichtlicher Entwicklungen aufgefächert. Das Thema «Arbeitslosigkeit» führt zu einem Zerrbild, das der Komplexität des Phänomens «Arbeit» nicht gerecht wird. Der Tagungsband gibt Anregungen zu einem erweiterten Arbeitsbegriff.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Hermann-Josef Berk: Zum Arbeitsgedanken der Tagung - Wolf-Dieter Stelzner: Statement zur Tagung der Deutschen Gesellschaft - Hermann-Josef Berk / Wolf-Dieter Stelzner: Bruchstücke einer Arbeitshypothese - Arnold Hemmann: Beschäftigung als Grundlage und Herausforderung der sozialen Absicherung - Stand und Perspektiven - Jürgen Kühl: Vortrag des wissenschaftlichen Direktors des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit - Hermann-Josef Berk / Wolf-Dieter Stelzner: Einleitung - Jürgen Vogt: Kurzgeschichte der Arbeit - Klaus Lützenkirchen: Der Unternehmer - Die Unternehmensidee - Die Arbeit - Rolf Fritz Müller: Kurzinterviews mit Arbeitslosen - Karl-Heinz Iffland: «Beten ist ein besser Werk denn spinnen» - Jürgen Vogt: Kinderberufe und Erwachsenenrealität - Wolf-Dieter Stelzner: Versuch einer sozialanalytischen Linie zur Tagung «Gute Arbeit - Schlechte Arbeit» - Hans-Günter Meissner: «Gute Arbeit - Schlechte Arbeit» - Klaus Mackscheidt: Die Arbeitswelt im Siechtum - Hans-Günter Meissner: Zur Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Sozialanalytische Forschung - Edeltrud Meistermann-Seeger: Die Sozialanalyse.

Produktinformationen

Titel: Gute Arbeit - Schlechte Arbeit
Untertitel: Sozialanalytische Zugänge zum Begriff der Arbeit
Editor:
EAN: 9783631332702
ISBN: 978-3-631-33270-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 157
Gewicht: 216g
Größe: H211mm x B149mm x T11mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.