Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die «Analytik des Schönen» und die Idee des sensus communis in der Kritik der Urteilskraft

  • Kartonierter Einband
  • 315 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Untersuchung rekonstruiert die Analyse des Geschmacksurteils über das Schöne und die des sensus communis in der Kritik der Urt... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Untersuchung rekonstruiert die Analyse des Geschmacksurteils über das Schöne und die des sensus communis in der Kritik der Urteilskraft . Dazu wird zunächst die Entstehung der neuzeitlichen Ästhetik - insbesondere ihre konstitutive Spannung zwischen der Werk- und der Wirkungsästhetik - betrachtet. In diesem Rahmen wird die dritte Kantische Kritik verortet und erklärt. Dann wird der Analyse des Geschmacksurteils Schritt für Schritt bis hin zur Behandlung des sensus communis nachgegangen. Dabei wird die zentrale Bedeutung dieses Terminus in der Kantischen Analyse gezeigt, der über die Grenzen der Ästhetik hinausgeht und auf diese Weise im Bereich der praktischen Philosophie fruchtbar gemacht werden kann.

Autorentext

Der Autor: Gustavo Leyva, geboren 1959 in Mexiko Stadt, lehrt Philosophie an der Universidad Autónoma Metropolitana - Iztapalapa in Mexiko Stadt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Bemerkungen zur Entstehung der neuzeitlichen Ästhetik - Die moderne Kunst und die ästhetische Reflexion - Das Grundproblem der Kritik der Urteilskraft - Die Kantische Erörterung des sensus communis.

Produktinformationen

Titel: Die «Analytik des Schönen» und die Idee des sensus communis in der Kritik der Urteilskraft
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631314425
ISBN: 978-3-631-31442-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 315
Gewicht: 420g
Größe: H211mm x B151mm x T21mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"