Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gunzenhausen

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Bauwerk in Gunzenhausen, Person (Gunzenhausen), J. D. Salinger, Kleinkastell am Hinteren ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Bauwerk in Gunzenhausen, Person (Gunzenhausen), J. D. Salinger, Kleinkastell am Hinteren Schloßbuck, Kastell Gunzenhausen, Unterwurmbach, Simon Marius, Fränkisches Seenland, Andreas Osiander, Altmühlseelauf, Aha, Großer Brombachsee, Feurich Klavier- und Flügelfabrikation, Ingo Friedrich, Evangelisch-Lutherisches Dekanat Gunzenhausen, Karl Wilhelm Friedrich, Laubenzedel, Nordstetten, Johann Appler, Wilhelm Stählin, Bosch Industriekessel, Maximilian Kerner, Heinrich Eidam, Rudolf Bachmann, Oberwurmbach, Pflaumfeld, Flugplatz Gunzenhausen-Reutberg, Ernst Lechner, Schäferwagenkirche, Wald, Cronheim, Christa Naaß, Johann Agricola, Heinrich Stephani, Steinacker, Museum für Vor- und Frühgeschichte Gunzenhausen, Altmühl-Bote, Martina Borger, Distriktsrabbinat Gunzenhausen, Rathaus, Palais Zocha, Kloster Gunzenhausen, Blasturm. Auszug: Das Kleinkastell am Hinteren Schloßbuck ist ein ehemaliges römisches Militärlager, das nahe am Obergermanisch-Rätischen Limes, einem UNESCO-Weltkulturerbe, errichtet wurde. Seine Überreste befinden sich heute auf dem "Schloßbuck", einem Bergrücken bei Gunzenhausen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in Bayern. KK auf dem Hinteren Schlossbuck und Wp 6 Limesverlauf am SchloßbuckDas Kleinkastell am Hinteren Schloßbuck liegt auf dem west-östlich ausgerichteten 485 Meter hohen Bergrücken Schloßbuck, der östlich der Stadt Gunzenhausen ansteigt. In Gunzenhausen befand sich das Numeruskastell Gunzenhausen, das womöglich dem rückwärtigen südwestlich gelegenem Kohortenkastell Gnotzheim unterstand. Rund 500 Meter westlich des Kleinkastells am Hinteren Schloßbuck befindet sich der nachträglich an die rätische Mauer gebaute Limeswachturm Wp 14/5. Vor seiner Erbauung hatte es nach Forschungen der Reichs-Limes-Kommission (RLK) dort einen Durchgang durch die in der römischen Provinz Raetia (Rätien) um 161 n. Chr. errichtete Eichenholzpalisade gegeben, nicht jedoch durch die spätere Steinmauer. 165 Meter weiter westlich von Wp 14/5 lag Wp 14/4, fast auf dem höchsten Punkt des Bergrückens. Der mit der Limesmauer errichtete Turm hatte wohl eine Doppelfunktion. Neben dem Wachdienst war er auch für den dort sowohl in der Palisade als auch in der Mauer nachzuweisenden Limesdurchgang zuständig. In 70 Meter Entfernung vom Kleinkastell am Hinteren Schloßbuck lag am nach Osten abfallenden Hang Wp 14/6 und an der Talsohle, wieder 270 Meter weiter, Wp 14/7. Südöstlich befand sich das Kohortenkastell Theilenhofen. Das rund 18 Meter hinter der Limesmauer errichtete Kleinkastell wurde durch Heinrich Eidam, einem Streckenkommissar der RLK, nur in kleinen Teilen untersucht. Seither hat es keine archäologischen Grabungen mehr gegeben. Das Kleinkastell hebt sich im Wald teils sehr deutlich abDie RLK schnitt das rund 20 × 20 m (= 0,04 ha) große Kleinkastell nur an der Nordostecke an. Das Lager hatte

Produktinformationen

Titel: Gunzenhausen
Untertitel: Bauwerk in Gunzenhausen, Person (Gunzenhausen), J. D. Salinger, Kleinkastell am Hinteren Schloßbuck, Kastell Gunzenhausen, Unterwurmbach, Simon Marius, Fränkisches Seenland, Andreas Osiander, Altmühlseelauf, Aha, Großer Brombachsee
Editor:
EAN: 9781159035709
ISBN: 978-1-159-03570-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 147g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011