Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Nationalbewegung der Ukrainer in Galizien und im Russischen Reich des 19. Jahrhunderts

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: ... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 2, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das 19. Jahrhundert war besonders durch die Bildung nationalen Bewusstseins und nationaler Bewegung auch im östlichen Europa gekennzeichnet. Es ist eine Zeit, in der auch die so genannten "kleinen Völker" vor allem versuchten, sich von den ihnen übergeordneten Großreichen abzugrenzen, um eine politisch und kulturell eigene Nation zu bilden. Meine Arbeit soll sich diesbezüglich mit den Ukrainern auseinandersetzen, dessen Geschichte nationaler Bewegung sich prinzipiell durch äußere Bedingungen,wie im Verlaufe deutlich werden wird, von der anderer "kleiner Nationen" unterscheidet. Im ersten Teils wird der Frage nachgegangen, wie die politischen Vorraussetzungen für die Entwicklung eines ukrainischen Nationalbewusstseins waren. Die Aufteilung der Ukrainer auf die zwei Großmächte der Habsburger Monarchie und des Russischen Reiches, die jeweilige Stellung der Ukrainer innerhalb dieser Reiche und ihre politische Mitbestimmung sollen hinterfragt werden. Der zweite Teil meiner Arbeit beschäftigt sich mit dem Vergleich ausgewählter sozialer und kultureller Aspekte der Nationalbewegungen zwischen den Ukrainer in Galizien und denen im Russischen Reich. Ich werde den Fragen nachgehen, ob, in wiefern und warum sich die Nationalbewegungen in den Großreichen bezüglich dieser Aspekte unterschieden. Weil in meiner Arbeit der Vergleich im Vordergrund steht, werden mehrere unterschiedliche Aspekte thematisiert, um einen möglichst umfassenden Einblick zu bekommen. Zur Wahl der Gliederung möchte ich bemerken, dass sich politische, kulturelle und soziale Aspekte einer Nationalbewegung natürlich immer gegenseitig bedingen, so hätten einige Aspekte durchaus auch unter anderen (Ober-) Punkten stehen können. Da ich jedoch entsprechende Aspekte vergleichen wollte, hielt ich es für sinnvoller und übersichtlicher, auch aufgrund des eingeschränkten Rahmens dieser Arbeit, die zu untersuchenden ausgewählten Aspekte möglichst isoliert gegenüber zu stellen. Außerdem werde ich mit den politischen Vorraussetzungen und Aspekten beginnen, weil diese doch von erheblicher Bedeutung waren und auch beträchtlichen Einfluss auf die weiteren sozialen und kulturellen Aspekte der ukrainischen Nationalbewegung hatten.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 2, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das 19. Jahrhundert war besonders durch die Bildung nationalen Bewusstseins und nationaler Bewegung auch im östlichen Europa gekennzeichnet. Es ist eine Zeit, in der auch die so genannten "kleinen Völker" vor allem versuchten, sich von den ihnen übergeordneten Großreichen abzugrenzen, um eine politisch und kulturell eigene Nation zu bilden. Meine Arbeit soll sich diesbezüglich mit den Ukrainern auseinandersetzen, dessen Geschichte nationaler Bewegung sich prinzipiell durch äußere Bedingungen,wie im Verlaufe deutlich werden wird, von der anderer "kleiner Nationen" unterscheidet. Im ersten Teils wird der Frage nachgegangen, wie die politischen Vorraussetzungen für die Entwicklung eines ukrainischen Nationalbewusstseins waren. Die Aufteilung der Ukrainer auf die zwei Großmächte der Habsburger Monarchie und des Russischen Reiches, die jeweilige Stellung der Ukrainer innerhalb dieser Reiche und ihre politische Mitbestimmung sollen hinterfragt werden. Der zweite Teil meiner Arbeit beschäftigt sich mit dem Vergleich ausgewählter sozialer und kultureller Aspekte der Nationalbewegungen zwischen den Ukrainer in Galizien und denen im Russischen Reich. Ich werde den Fragen nachgehen, ob, in wiefern und warum sich die Nationalbewegungen in den Großreichen bezüglich dieser Aspekte unterschieden. Weil in meiner Arbeit der Vergleich im Vordergrund steht, werden mehrere unterschiedliche Aspekte thematisiert, um einen möglichst umfassenden Einblick zu bekommen. Zur Wahl der Gliederung möchte ich bemerken, dass sich politische, kulturelle und soziale Aspekte einer Nationalbewegung natürlich immer gegenseitig bedingen, so hätten einige Aspekte durchaus auch unter anderen (Ober-) Punkten stehen können. Da ich jedoch entsprechende Aspekte vergleichen wollte, hielt ich es für sinnvoller und übersichtlicher, auch aufgrund des eingeschränkten Rahmens dieser Arbeit, die zu untersuchenden ausgewählten Aspekte möglichst isoliert gegenüber zu stellen. Außerdem werde ich mit den politischen Vorraussetzungen und Aspekten beginnen, weil diese doch von erheblicher Bedeutung waren und auch beträchtlichen Einfluss auf die weiteren sozialen und kulturellen Aspekte der ukrainischen Nationalbewegung hatten.

Produktinformationen

Titel: Die Nationalbewegung der Ukrainer in Galizien und im Russischen Reich des 19. Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783638790475
ISBN: 978-3-638-79047-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 2. Auflage