Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lena Christ

  • Fester Einband
  • 256 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Leidenschaftlich und radikal war Lena Christ (1881-1920) in allem, was sie anpackte. 1912 debütierte die uneheliche Tochter einer ... Weiterlesen
20%
27.90 CHF 22.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Leidenschaftlich und radikal war Lena Christ (1881-1920) in allem, was sie anpackte. 1912 debütierte die uneheliche Tochter einer Köchin aus dem bayerischen Dorf Glonn als Autorin. Ihre autobiografischen "Erinnerungen einer Überflüssigen" machten sie berühmt; als anerkannte Schriftstellerin verkehrte sie in den Münchner Künstlerkreisen der Jahrhundertwende. Doch das Glück war ihr stets einen Schritt voraus. Ein Opfer ihrer Familie und ihrer Männer, fand Lena Christ dennoch immer wieder den Mut, ihr Schicksal selbst zu gestalten. Von einer Gefängnisstrafe bedroht, entschied sie sich im Alter von 38 Jahren, den Freitod zu wählen. Die renommierte Biografin Gunna Wendt lotet, aus einem erstmals zugänglichen Teil des Nachlasses schöpfend, die Höhen und Tiefen dieses bewegten Lebens aus - einfühlsam und ergreifend.

Autorentext
Gunna Wendt studierte Soziologie und Psychologie. Sie lebt als freie Autorin, Radakteurin, Dramaturgin und Kuratorin in München. Neben ihren Arbeiten für Radio und Theater schrieb sie zahlreiche erfolgreiche Biografien, u.a. über Franziska zu Reventlow, Paula Modersohn-Becker, Maria Callas. Zuletzt erschien ihr Buch über die Dynastien der Bernadottes und Romanows.

Klappentext
»Gleich frisch drauf los und mitten hinein ins Glück!« dieses Lebensmotto galt nicht nur für Lena Christs berühmte Romanheldin »Rumplhanni«, sondern vor allem für die Autorin selbst. Wenige ihrer Zeitgenossinnen haben den Sprung ins Glück so unverdrossen immer neu gewagt wie die 1881 geborene Tochter einer Köchin. Und für wenige standen die Chancen schlechter, es zu finden. Nach einer unbeschwerten Kindheit auf dem Land ist die »überflüssige« uneheliche Lena den brutalen Demütigungen ihrer Mutter ausgesetzt, bis sie die Kraft findet, ihr Schicksal selbst zu gestalten. Zwar erweist sich manche Fluchtlinie als Sackgasse ein Aufenthalt im Kloster, die Ehe mit einem ungeliebten Mann , doch schließlich schreibt sich die 31-Jährige frei: Ihre 1912 publizierten Erinnerungen bilden den Auftakt zu einer außergewöhnlichen Karriere. Gunna Wendt, Spezialistin für komplexe Biografien, folgt den Höhen und Tiefen dieses bewegten Lebens und konnte dabei aus einem erstmals zugänglichen Teil des Nachlasses schöpfen. So entsteht ein neuer Blick auf eine faszinierend moderne Frau und Künstlerin, die alle Freiräume nutzte, die sich ihr boten. Selbstbestimmt ließ Lena Christ ihre Romanfiguren den Weg aus der Heimatlosigkeit finden. Ebenso selbstbestimmt setzte sie ihrem Leben ein Ende: als inszenierter Freitod einer großen Tragödin auf dem Münchner Waldfriedhof.

Zusammenfassung
Ein Frauenschicksal zur Zeit der Jahrhundertwende Mit ihrem literarischen Debüt, den »Erinnerungen einer Überflüssigen«, rettete Lena Christ (1881-1920) ihre hochdramatische Lebensgeschichte vor dem Vergessen. Als Schriftstellerin hatte sich die uneheliche, unerwünschte Tochter aus dem bayerischen Glonn neu erschaffen und in der Kunst eine Heimat gefunden. Hundert Jahre später folgt die renommierte Biografin Gunna Wendt in diesem Buch dem Weg einer Frau, die sich auf ihrer Jagd nach dem Glück permanent selbst erfand und schließlich entschlossen auslöschte. Sie zeichnet das Porträt einer leidenschaftlich Suchenden, deren Mut und Radikalität bis heute beeindrucken.

Produktinformationen

Titel: Lena Christ
Untertitel: Die Glückssucherin. Biografie
Autor:
EAN: 9783784432892
ISBN: 978-3-7844-3289-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Langen-Müller
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 256
Gewicht: 451g
Größe: H221mm x B144mm x T28mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Land: DE