Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschlecht, Macht, Staat

  • Kartonierter Einband
  • 161 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Ziel feministischer Staatstheorie ist es, die Vergeschlechtlichung des Staates sichtbar zu machen. Auf diese Weise soll aufgezeigt... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Nachdruck geplant - Termin unbekannt.

Beschreibung

Ziel feministischer Staatstheorie ist es, die Vergeschlechtlichung des Staates sichtbar zu machen. Auf diese Weise soll aufgezeigt werden, wie der moderne westliche Staat dazu beiträgt, geschlechtliche Ausbeutungs-, Gewalt- und Ungleichheitsverhältnisse zu ermöglichen und zu legitimieren. Die Autorin stellt dazu frühe Ansätze feministischer Staatstheorie ebenso vor wie neuere queer-feministische und intersektionale Konzepte. Dabei werden sowohl Theoretisierungen des Verhältnisses von Staat und Geschlecht als auch zentrale Themenfelder feministischer Staatstheorie vorgestellt und diskutiert.

Autorentext

Dr. Gundula Ludwig, Universität Wien, Lehrbeauftragte



Klappentext

Ist der Staat ein "Männerstaat"? Wie wirken sich Politiken unterschiedlich auf Männer und Frauen aus? Ziel feministischer Staatstheorie ist es, sichtbar zu machen, dass der Staat keineswegs geschlechterneutral strukturiert ist. Die Autorin stellt dazu frühe Ansätze feministischer Staatstheorie ebenso vor wie neuere queerfeministische und intersektionalitätsbezogene Konzepte. Dabei werden sowohl zentrale Theoretisierungen des Staates aus feministischer Sicht als auch zentrale Themenfelder feministischer Staatstheorie vorgestellt und diskutiert.



Zusammenfassung
Sehr gelungen, sehr lesenswert, und für Politikwissenschafter_innen ein Muss aus meiner Sicht. Antje Schrupp auf derstandard.at, 11.09.2015 Damit eignet sich das Buch sehr gut zur Begleitung von einleitenden Studien zu Geschlechterverhältnissen in den Politikwissenschaften oder aber zum Überblick über vertiefende Ansätze zum Verhältnis von Staatstheorien und Feminismus. Paul Bleichwehl im Rahmen von Read and Feed, 27.08.2015 Die Veränderung der Vorstellung vom Ein-Geschlecht-Modell hin zum Zwei-Geschlechter-Modell mit all seinen Konsequenzen wird auf plastische Art dargestellt. Diesen Abschnitt des Buches finde ich für mich persönlich am interessantesten, da bei mir eine Bewusstmachung dieser Konstruktion "Geschlecht" mit all seinen Auswirkungen für die Frauen und die gesamte Gesellschaft einsetzte. Angela Börner im Rahmen von Read and Feed, 27.04.2015 Der Band eignet sich deshalb hervorragend nicht nur für alle Leser_Innen, die sich einen fundierten Einstieg in feministische Debatten verschaffen, sondern für alle Interessierten, die sich mit den Grundlagen des modernen westlichen Staates befassen wollen. feministische studien 1/2015

Produktinformationen

Titel: Geschlecht, Macht, Staat
Untertitel: Feministische staatstheoretische Interventionen
Autor:
EAN: 9783847401520
ISBN: 978-3-8474-0152-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Budrich
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 161
Gewicht: 264g
Größe: H242mm x B154mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.12.2019
Jahr: 2014

Weitere Produkte aus der Reihe "Politik und Geschlecht kompakt"