Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gulag

  • Kartonierter Einband
  • 153 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine reich bebilderte Einführung in die Geschichte des sowjetischen "Gulag".Eröffnung der gleichnamigen Wanderausstellun... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Eine reich bebilderte Einführung in die Geschichte des sowjetischen "Gulag".Eröffnung der gleichnamigen Wanderausstellung am 29. April 2012 im Schloss Neuhardenberg und am am 19. August 2012 im Schiller-Museum Weimar.

Die Abkürzung "Gulag" steht für die 1930 gegründete "Hauptverwaltung der Lager" (Glawnoje Uprawlenije Lagerej), die für die Organisation und Verwaltung der Straflager in der Sowjetunion zuständig war. Mit dem Begriff wird zugleich das System von Lagern bezeichnet, das sich über die gesamte Sowjetunion erstreckte. Insgesamt 20 Millionen Häftlinge mussten dort unter oft extremen Bedingungen Zwangsarbeit leisten. Erstmals zeigt dieser Katalog zahlreiche Dokumente und Relikte aus den sowjetischen Zwangsarbeitslagern, darunter viele aus dem Besitz ehemaliger Häftlinge. Aus ihrer Perspektive werden Geschichte und Erfahrung des Gulag 1929 bis 1956 rekonstruiert. Gleichzeitig wird so die eindrucksvolle Sammlung der Gesellschaft MEMORIAL Moskau zum ersten Mal außerhalb Russlands umfassend präsentiert. Nicolas Werth führt in die Geschichte des sowjetischen Zwangsarbeitslagersystems und die Entwicklung der Gulag-Forschung ein. Irina Scherbakowa beleuchtet Aufgabenfelder und Stellung der Gesellschaft MEMORIAL und unterstreicht dabei die Notwendigkeit einer systematischen Dokumentation und Bewahrung der historischen Erinnerung an den Gulag.

Autorentext

Die Herausgeber: Volkhard Knigge, geb. 1954, Historiker, Geschichtsdidaktiker, Psychoanalytiker; er ist Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und Professor am Historischen Institut der Universität Jena.Irina Scherbakowa, geb. 1949, Germanistin, Journalistin, Historikerin; sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Internationalen Gesellschaft für Historische Aufklärung, Menschenrechte und Soziale Fürsorge MEMORIAL Moskau.



Klappentext

Die Abkürzung »Gulag« steht für die 1930 gegründete »Hauptverwaltung der Lager« (Glawnoje Uprawlenije Lagerej), die für die Organisation und Verwaltung der Straflager in der Sowjetunion zuständig war. Mit dem Begriff wird zugleich das System von Lagern bezeichnet, das sich über die gesamte Sowjetunion erstreckte. Insgesamt 20 Millionen Häftlinge mussten dort unter oft extremen Bedingungen Zwangsarbeit leisten. Erstmals zeigt dieser Katalog zahlreiche Dokumente und Relikte aus den sowjetischen Zwangsarbeitslagern, darunter viele aus dem Besitz ehemaliger Häftlinge. Aus ihrer Perspektive werden Geschichte und Erfahrung des Gulag 1929 bis 1956 rekonstruiert. Gleichzeitig wird so die eindrucksvolle Sammlung der Gesellschaft MEMORIAL Moskau zum ersten Mal außerhalb Russlands umfassend präsentiert. Nicolas Werth führt in die Geschichte des sowjetischen Zwangsarbeitslagersystems und die Entwicklung der Gulag-Forschung ein. Irina Scherbakowa beleuchtet Aufgabenfelder und Stellung der Gesellschaft MEMORIAL und unterstreicht dabei die Notwendigkeit einer systematischen Dokumentation und Bewahrung der historischen Erinnerung an den Gulag.

Produktinformationen

Titel: Gulag
Untertitel: Spuren und Zeugnisse 1929-1956. Begleitband zur Ausstellung
Editor:
EAN: 9783835310506
ISBN: 978-3-8353-1050-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 153
Gewicht: 410g
Größe: H241mm x B169mm x T15mm
Veröffentlichung: 04.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: 05.2012
Land: DE