Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sprachgebrauch und Sprachbeurteilung in Österreich und Südtirol

  • Kartonierter Einband
  • 395 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wer spricht wann mit wem welche Sprache? Auf der Basis von über 1400 Fragebögen analysiert die empirische Untersuchung das Sprachv... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wer spricht wann mit wem welche Sprache? Auf der Basis von über 1400 Fragebögen analysiert die empirische Untersuchung das Sprachverhalten in Österreich und Südtirol. Sie baut auf der Erfahrung auf, daß die meisten Sprecher ein Repertoire zwischen Basisdialekt und Standardsprache beherrschen und dieses je nach Situation einsetzen. Daß die Verwendung dieser Sprachebenen von verschiedenen sozialen Variablen gesteuert wird, weist die Untersuchung ebenso eindeutig nach wie ein klares Gefälle zwischen Stadt und Land, den verschiedenen sozialen Schichten und den Geschlechtern. Durch eine kommunikationstheoretische Einführung und durch weitere Fragen zum sprachlichen Selbstverständnis der Österreicher wird das Thema "Sprache und Gesellschaft" in einen größeren soziolinguistischen Rahmen gestellt.

Autorentext
Der Autor: Guido Steinegger wurde 1969 in Bozen/Südtirol geboren. Er studierte Germanistik und Publizistik in Wien und war vorübergehend Vertragsassistent am Institut für Germanistik der Universität Wien. Seit 1997 ist er beim Südtiroler Bauernbund in Bozen als Pressereferent tätig.

Klappentext

Wer spricht wann mit wem welche Sprache? Auf der Basis von über 1400 Fragebögen analysiert die empirische Untersuchung das Sprachverhalten in Österreich und Südtirol. Sie baut auf der Erfahrung auf, daß die meisten Sprecher ein Repertoire zwischen Basisdialekt und Standardsprache beherrschen und dieses je nach Situation einsetzen. Daß die Verwendung dieser Sprachebenen von verschiedenen sozialen Variablen gesteuert wird, weist die Untersuchung ebenso eindeutig nach wie ein klares Gefälle zwischen Stadt und Land, den verschiedenen sozialen Schichten und den Geschlechtern. Durch eine kommunikationstheoretische Einführung und durch weitere Fragen zum sprachlichen Selbstverständnis der Österreicher wird das Thema «Sprache und Gesellschaft» in einen größeren soziolinguistischen Rahmen gestellt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Kommunikationstheoretische Einführung - Sprache und Gesellschaft in Österreich - Beschreibung des Fragebogens - Beschreibung der Erhebungsart - Auswertungsverfahren - Zusammensetzung der Stichprobe - Allgemeine Ergebnisse zum Sprachgebrauch - Sprachgebrauch in Abhängigkeit von sozialen Merkmalen: Soziale Schicht, Größe des Wohnortes, Geschlecht, Alter, Bundesländer, Mobilität - Sprachliches Selbstverständnis in Österreich - Beurteilung verschiedener Dialekte in Österreich.

Produktinformationen

Titel: Sprachgebrauch und Sprachbeurteilung in Österreich und Südtirol
Untertitel: Ergebnisse einer Umfrage
Autor:
EAN: 9783631332160
ISBN: 978-3-631-33216-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 395
Gewicht: 509g
Größe: H211mm x B151mm x T23mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zur deutschen Sprache in Österreich"