Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ästhetik des Geschlechts

  • Fester Einband
  • 322 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Genealogie ist in À la recherche du temps perdu als Frage nach dem Geschlecht im mehrfachen Wortsinne von Abstammung, Vererbung un... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Genealogie ist in À la recherche du temps perdu als Frage nach dem Geschlecht im mehrfachen Wortsinne von Abstammung, Vererbung und Sexualität/Fortpflanzung auf allen Ebenen präsent. Der Roman wird rhythmisiert vom Begehren einer idealen genealogischen Ordnung und dem Wunsch, aus eben dieser auszubrechen, künstlerische Fluchtlinien zu schlagen.

Der Autor widmet sich Marcel Prousts berühmten Hauptwerk À la recherche du temps perdu im Hinblick auf das Thema der Genealogie. Diese ist im Buch als Frage nach dem Geschlecht im mehrfachen Wortsinne von Abstammung, Vererbung und Sexualität/Fortpflanzung auf allen Ebenen präsent. Der Roman wird rhythmisiert vom Begehren einer idealen genealogischen Ordnung und dem Wunsch, aus eben dieser auszubrechen, künstlerische Fluchtlinien zu schlagen. Goerlitz analysiert die zentralen Personenkreise und ihre komplexen Beziehungen zum Ich-Erzähler. Er geht den Auswirkungen der genealogischen Problematik auf Prousts Poetologie nach. Am Komplex Krieg/Genealogie/Nation untersucht er schließlich die Erschütterungen der idealistischen poetologischen Programmatik unter dem Einfluss des Ersten Weltkriegs.

Autorentext

Guido Goerlitz studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Germanistik und Französische Philologie in Bonn und Berlin. Er war Austauschstipendiat an der École Normale Supérieure in Paris. Nach seiner Promotion folgte ein Postdoc-Stipendium am Centre de la recherche sur l'intermédialité der Université de Montréal.



Inhalt

Inhalt: Snobismus, Genealogie, Aristokraten - Juden, Homosexuelle, Künstler - Die supplementäre Genealogie des Erzählers - Metaphorische und metonymische Schreibweisen - Abwendung von Ästhetizismus - Prousts Peoetik des «agencement» - Sadomasochistische Gefüge im Komplex Liebe/Kunst/Gesellschaft - Vermeers Ansicht von Delft - Moderne Musikästhetik - Erhabene Mutterfigur - Erster Weltkrieg - Krieg und Genealogie - Gemeinschaft und Nation - Semiotik und Körperlichkeit.

Produktinformationen

Titel: Ästhetik des Geschlechts
Untertitel: Prousts À la rechreche du temps perdu zwischen Genealogie und Anti-Genealogie
Autor:
EAN: 9783631661345
ISBN: 978-3-631-66134-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 322
Gewicht: 519g
Größe: H216mm x B151mm x T27mm
Jahr: 2015
Auflage: Neuausg.