Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Photochemische Energieübertragung in mizellaren Lösungen

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die übertragung von Bewegungsenergie gehört zu den elementarsten All tagserfahrungen und Gegenständen, mit denen sich die Mechanik... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die übertragung von Bewegungsenergie gehört zu den elementarsten All tagserfahrungen und Gegenständen, mit denen sich die Mechanik befaßt. Sie erfolgt durch Stoß oder durch Resonanz. Letztere ist an eine gewisse Gleich heit der Energiezustände und an das Vorliegen einer schwachen Kopplung zwi schen den miteinander wechselwirkenden Körpern gebunden. Beide Fälle sind auch in der Mechanik der Moleküle, der Quantenmechanik, realisiert und spielen dort eine ebenso fundamentale Rolle. Da chemische Re aktivität generell vom Bewegungsenergiezustand der Elektronenhüllen der be teiligten Moleküle abhängt, ist die übertragung von elektronischer Energie der für die Chemie, insbesondere die Photochemie, wichtigste Elementarprozeß. Dies gilt vor allem in praktischer Hinsicht. da die auf einem elektronischen Energieübertragungsprozeß beruhende Photosynthese mit einer Produktions rate abläuft. die von keiner anderen auf der Erde ablaufenden chemischen Reaktion 11 auch nur annähernd erreicht wird: ca. 2.10 t organische Trockenmaterie pro Jahr. die als chemischer Speicher von Sonnenenergie aufgefaßt werden können. Ein großer Teil der photochemischen Forschung ist daher auf die Suche nach anderen Systemen gerichtet, die ebenfalls der chemischen Speicherung von Sonnenenergie dienen können [2]. Das Hauptproblem ist hierbei ein quanti tatives, nämlich die Erzielung einer möglichst hohen Nutzungsrate der Sonnen energie, die von der Absorptionsrate der Sonnenstrahlung und von der Wahr scheinlichkeit der gewünschten Energieübertragungsreaktion abhängt.

Klappentext

Die übertragung von Bewegungsenergie gehört zu den elementarsten All­ tagserfahrungen und Gegenständen, mit denen sich die Mechanik befaßt. Sie erfolgt durch Stoß oder durch Resonanz. Letztere ist an eine gewisse Gleich­ heit der Energiezustände und an das Vorliegen einer schwachen Kopplung zwi­ schen den miteinander wechselwirkenden Körpern gebunden. Beide Fälle sind auch in der Mechanik der Moleküle, der Quantenmechanik, realisiert und spielen dort eine ebenso fundamentale Rolle. Da chemische Re­ aktivität generell vom Bewegungsenergiezustand der Elektronenhüllen der be­ teiligten Moleküle abhängt, ist die übertragung von elektronischer Energie der für die Chemie, insbesondere die Photochemie, wichtigste Elementarprozeß. Dies gilt vor allem in praktischer Hinsicht. da die auf einem elektronischen Energieübertragungsprozeß beruhende Photosynthese mit einer Produktions rate abläuft. die von keiner anderen auf der Erde ablaufenden chemischen Reaktion 11 auch nur annähernd erreicht wird: ca. 2.10 t organische Trockenmaterie pro Jahr. die als chemischer Speicher von Sonnenenergie aufgefaßt werden können. Ein großer Teil der photochemischen Forschung ist daher auf die Suche nach anderen Systemen gerichtet, die ebenfalls der chemischen Speicherung von Sonnenenergie dienen können [2]. Das Hauptproblem ist hierbei ein quanti­ tatives, nämlich die Erzielung einer möglichst hohen Nutzungsrate der Sonnen­ energie, die von der Absorptionsrate der Sonnenstrahlung und von der Wahr­ scheinlichkeit der gewünschten Energieübertragungsreaktion abhängt.



Inhalt

Struktur der mizellaren Lösungen.- Energieübertragungsmechanismen.- Experimentelle Ergebnisse.- Diskussion.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Photochemische Energieübertragung in mizellaren Lösungen
Autor:
EAN: 9783531028019
ISBN: 978-3-531-02801-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 69g
Größe: H244mm x B170mm x T1mm
Jahr: 1978
Auflage: 1978

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"