Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gustav Kluge: Druckstöcke 1983-2018

  • Fester Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vom Druckinstrument zum plastischen Werk Der Druck vom geschnittenen Holzstock spielt im Werk des Künstlers Gustav Kluge ( 1947; -... Weiterlesen
20%
54.50 CHF 43.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Vom Druckinstrument zum plastischen Werk Der Druck vom geschnittenen Holzstock spielt im Werk des Künstlers Gustav Kluge ( 1947; -Mitbegründer der Produzenten-galerie in Hamburg) eine Schlüsselrolle. Von den ursprünglich ca. 190 Druckstöcken entstanden kaum klassische Auf-lagen, vielmehr hat der Künstler in der Regel nur wenige unikatäre Varianten abgezogen. Seine rund 900 Holzdrucke zeigen von Anfang an eine Tendenz, die klassischen Grenzen des Mediums zu überwinden und sich mit malerischen Elementen zu verbinden. Nach der Jahrtausendwende nehmen die Drucke durch das Ausschneiden und -Collagieren von Formen auch -reliefplastische Züge an. Diese bewusste Erweiterung der Möglichkeiten des Holzdrucks findet ihre Entsprechung in Gustav Kluges -Umgang mit den Druckstöcken, die häufig aus Fundstücken und montierten Hölzern gewonnen werden. Über die Jahre zeigt sich an ihnen eine Weiterentwicklung vom Werkzeug für Holz-drucke zum autonomen plasti-schen Werk, das für sich stehen kann. Druckstöcke und Holz-drucke bilden zusammen einen -Korpus in dem Grafik, Malerei und Skulptur wechselnde Ver-bindungen eingehen. Der Band gibt einen konzisen Überblick zu den zwischen 1983 bis 2018 -entstandenen Druckstöcken. Ausstellungen Horst Janssen-Museum Oldenburg, 9/12/2018–24/3/2019 Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf., 13/4–16/6/2019 Kunstmuseum Reutlingen, 30/6–13/10/2019

Klappentext

Vom Druckinstrument zum plastischen Werk

Der Druck vom geschnittenen Holzstock spielt im Werk des Künstlers Gustav Kluge (*1947; ­Mitbegründer der Produzenten­galerie in Hamburg) eine Schlüsselrolle. Von den ursprünglich ca. 190 Druckstöcken entstanden kaum klassische Auf­lagen, vielmehr hat der Künstler in der Regel nur wenige unikatäre Varianten abgezogen. Seine rund 900 Holzdrucke zeigen von Anfang an eine Tendenz, die klassischen Grenzen des Mediums zu überwinden und sich mit malerischen Elementen zu verbinden. Nach der Jahrtausendwende nehmen die Drucke durch das Ausschneiden und ­Collagieren von Formen auch ­reliefplastische Züge an. Diese bewusste Erweiterung der Möglichkeiten des Holzdrucks findet ihre Entsprechung in Gustav Kluges ­Umgang mit den Druckstöcken, die häufig aus Fundstücken und montierten Hölzern gewonnen werden. Über die Jahre zeigt sich an ihnen eine Weiterentwicklung vom Werkzeug für Holz­drucke zum autonomen plasti­schen Werk, das für sich stehen kann. Druckstöcke und Holz­drucke bilden zusammen einen ­Korpus in dem Grafik, Malerei und Skulptur wechselnde Ver­bindungen eingehen. Der Band gibt einen konzisen Überblick zu den zwischen 1983 bis 2018 ­entstandenen Druckstöcken.

Ausstellungen Horst Janssen-Museum Oldenburg, 9/12/2018-24/3/2019 Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf., 13/4-16/6/2019 Kunstmuseum Reutlingen, 30/6-13/10/2019

Produktinformationen

Titel: Gustav Kluge: Druckstöcke 1983-2018
Untertitel: Kat. Horst Janssen-Museum Oldenburg, Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf., Kunstmuseum Reutlingen
Autor:
EAN: 9783864422577
ISBN: 978-3-86442-257-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Snoeck Verlagsges.
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 1580g
Größe: H317mm x B235mm x T27mm
Jahr: 2018