Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hamlet Cicerone

  • Kartonierter Einband
  • 460 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es ist die Tragik des Prinzen, dass seine bei Beginn der Bühnenhandlung einsetzende wahre Prinzwerdung erst gelingt, als er bereit... Weiterlesen
20%
32.00 CHF 25.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Es ist die Tragik des Prinzen, dass seine bei Beginn der Bühnenhandlung einsetzende wahre Prinzwerdung erst gelingt, als er bereits tödlich verwundet ist. - Mit Zitaten in englisch und in Deutsch.

Prinz Hamlet ist von Geburt an bestimmt, seinem Vater auf den Thron zu folgen. Beim Tod des Vaters ist er alt genug dazu, aber innerlich nicht bereit. Als das Bühnenspiel einsetzt, ist er seelisch blockiert und sucht nach einer Möglichkeit abzustreifen, was ihn daran hindert, nach der Krone zu greifen. Er wählt sich einen Freund, Horatio, der ihm dabei helfen soll. Der Geist offenbart dem Prinzen den Mord und schafft so die moralische Voraussetzung dafür, dass der den Thron immer noch anstreben darf, obwohl bereits ein neuer König gewählt ist. Es ist die Tragik des Prinzen, dass seine Prinzwerdung (als volle innere Bereitschaft, seine Bestimmung anzunehmen, den Mord zu rächen und sich zum König wählen zu lassen) erst gelingt, als er bereits tödlich verwundet ist. - Mit Zitaten in englisch und in Deutsch. In der Bühnenhandlung wird die Vorgeschichte, das ist die Kindheit und Jugend des Prinzen, bruchstückweise nachgereicht, so dass das volle Verständnis, auch für das anfängliche Geschehen, erst am Schluss erlangt wird (als er, sterbend, Horatio auffordert, seine Geschichte zu erzählen) oder eine wiederholte Lektüre (beziehungsweise einen erneuten Theaterbesuch) erfordert. Im Cicerone ist die rekonstruierte Vorgeschichte dem Begleitkommentar voran gestellt. Dabei wird dem Hofnarren Yorick besondere Aufmerksamkeit gewidmet, denn diese wichtige Figur ist uns nach mehr als 400 Jahren in ihrer Bedeutung für die Tragödie nicht mehr ohne weiteres verständlich. Eingeleitet wird der Band durch eine Betrachtung zu Shakespeares Strategie der Überbietung aller Londoner Dramatiker seiner Zeit. Die Geniewerdung des Mannes aus Stratford ist als autobiografische Grundierung von Hamlets Prinzwerdung durch den gesamten Text der Tragödie erkennbar.

Autorentext
Flemming, Günther Geboren 1944, aufgewachsen in Bremen, Studium der Volkswirtschaft in Hamburg; verwitwet, zwei Töchter; lebt in Gardelegen. Seit 1972 zahlreiche Publikationen: zu Leben und Werk von Lewis CARROLL (Übersetzung und Kommentierung von: »Alices Abenteuer im Wunderland«, »Durch den Spiegel«, »Die Jagd nach dem Schnark«, »Magazine der Familie Dodgson«), Arno SCHMIDT (»LETTERNSPUREN«, »Pharos«, »Der Dritte im Bunde«), Georg DROSTE (»Autobiografische Schriften«) und William SHAKESPEARE (»Hamlet«) Übersetzung von James JOYCE: »Pöeme fürn Pfinniggehnsweg) zur Wirtschaftslehre und Wirtschaftskunde zur bildenden Kunst (Eberhard SCHLOTTER) zu beruflich veranlassten Themen (»Meyers Enzyklopädisches Lexikon«, »Handwörterbuch der Sparkassen«, »Planspiel Börse«, »Außenwirtschaftsbrief«).

Produktinformationen

Titel: Hamlet Cicerone
Untertitel: Ein Lektürebegleiter durch die Tragödie des Prinzen
Autor:
EAN: 9783737519373
ISBN: 978-3-7375-1937-3
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Epubli
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 460
Gewicht: 695g
Größe: H27mm x B210mm x T148mm
Jahr: 2014
Land: DE