Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur Preisbildung von Oligopolen

  • Kartonierter Einband
  • 261 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die traditionelle Hypothese der Gewinnmaximierung wird im Rahmen der Diskussion oligopolistischer Unternehmensziele von einer umfa... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die traditionelle Hypothese der Gewinnmaximierung wird im Rahmen der Diskussion oligopolistischer Unternehmensziele von einer umfangreichen Literatur - insbesondere den Vertretern der Aufschlagtheorien und der modernen "managerial theories" - problematisiert. Der Autor der vorliegenden Arbeit kommt aufgrund empirischer Analysen zu dem Ergebnis, dass in diesen Oligopoltheorien meist nur Zielsetzungen benannt werden, die unter realistischen Annahmen dem Ziel der langfristigen Gewinnmaximierung entsprechen, oder aber Nebenbedingungen formuliert werden, unter denen gerade auch Oligopolisten auf lange Sicht Gewinnmaximierung betreiben.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Darstellung und Interpretation der modernen Oligopoltheorien - Analyse und Interpretation des empirischen Materials: Die Rolle der kurzfristigen Nachfrage, der Kosten, der langfristigen Nachfrage - Beurteilung der relevanten Oligopoltheorien - Anhang: Das empirische Material.

Produktinformationen

Titel: Zur Preisbildung von Oligopolen
Untertitel: Eine theoretische und empirische Analyse
Autor:
EAN: 9783820461459
ISBN: 978-3-8204-6145-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 261
Gewicht: 338g
Größe: H210mm x B149mm x T14mm
Jahr: 1980
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"