Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Rationalisierung und Steuersystem

  • Kartonierter Einband
  • 80 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Untersuchung befaßt sich mit den Beziehungen und Wechsel wirkungen zwischen dem Steuersystem und der "Rationa... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die vorliegende Untersuchung befaßt sich mit den Beziehungen und Wechsel wirkungen zwischen dem Steuersystem und der "Rationalisierung"; es er scheint angezeigt, zu Beginn diesen Begriff näher zu umschreiben und den Sinn festzulegen, den er in dieser Arbeit haben soll. "Rationalisierung" bedeutet in einem ganz allgemeinen Sinne, einen bestimm ten Vorgang unter Kontrolle der Ratio, d. h. nach den Regeln der Vernunft ablaufen zu lassen; das "Rationalprinzip" fordert ein bestimmtes Ergebnis mit möglichst geringen oder ein möglichst großes Ergebnis mit den gegebe nen Mitteln zu erreichen. Von diesem "Rationalprinzip" ausgehend, ist der Begriff der Rationalisierung zunehmend auf wirtschaftliche Problemstellun gen angewandt worden 1); Rationalisierung wird sogar heute oft als betriebs wirtschaftlicher Begriff angesehen. Im modernen Betrieb bedeutet "Ratio nalisierung" soviel wie Bestgestaltung der Produktion oder des Vertriebs in der Weise, daß ein gleiches Ergebnis mit einem kostenmäßig geringeren Produktionsmitteleinsatz oder ein größeres Ergebnis mit dem gegebenen Ein satz erzielt wird; im betriebswirtschaftlichen Sinne ist Rationalisierung also die Umstellung des betrieblichen Ablaufs mit dem Ziel, technisch-öko nomisch die Leistung der eingesetzten Produktionsfaktoren zu heben oder in ihrer Wechselwirkung zu verbessern. Mit dieser engen Fassung des Begriffes können wir uns nun allerdings im folgenden nicht begnügen. Es gibt nämlich ohne Zweifel neben der betrieb lichen auch eine "Produktivität" der Volkswirtschaft im ganzen, deren Ergebnis in der Größe des sogenannten "Nationalprodukts" abzulesen ist. und innerhalb dessen insbesondere auch eine "Leistung" oder "Produktivität" der Staatswirtschaft.

Klappentext

Die vorliegende Untersuchung befaßt sich mit den Beziehungen und Wechsel­ wirkungen zwischen dem Steuersystem und der "Rationalisierung"; es er­ scheint angezeigt, zu Beginn diesen Begriff näher zu umschreiben und den Sinn festzulegen, den er in dieser Arbeit haben soll. "Rationalisierung" bedeutet in einem ganz allgemeinen Sinne, einen bestimm­ ten Vorgang unter Kontrolle der Ratio, d. h. nach den Regeln der Vernunft ablaufen zu lassen; das "Rationalprinzip" fordert ein bestimmtes Ergebnis mit möglichst geringen oder ein möglichst großes Ergebnis mit den gegebe­ nen Mitteln zu erreichen. Von diesem "Rationalprinzip" ausgehend, ist der Begriff der Rationalisierung zunehmend auf wirtschaftliche Problemstellun­ gen angewandt worden 1); Rationalisierung wird sogar heute oft als betriebs­ wirtschaftlicher Begriff angesehen. Im modernen Betrieb bedeutet "Ratio­ nalisierung" soviel wie Bestgestaltung der Produktion oder des Vertriebs in der Weise, daß ein gleiches Ergebnis mit einem kostenmäßig geringeren Produktionsmitteleinsatz oder ein größeres Ergebnis mit dem gegebenen Ein­ satz erzielt wird; im betriebswirtschaftlichen Sinne ist Rationalisierung also die Umstellung des betrieblichen Ablaufs mit dem Ziel, technisch-öko­ nomisch die Leistung der eingesetzten Produktionsfaktoren zu heben oder in ihrer Wechselwirkung zu verbessern. Mit dieser engen Fassung des Begriffes können wir uns nun allerdings im folgenden nicht begnügen. Es gibt nämlich ohne Zweifel neben der betrieb­ lichen auch eine "Produktivität" der Volkswirtschaft im ganzen, deren Ergebnis in der Größe des sogenannten "Nationalprodukts" abzulesen ist. und innerhalb dessen insbesondere auch eine "Leistung" oder "Produktivität" der Staatswirtschaft.



Inhalt

Gliederung.- I. Die Aufgabe der Rationalisierung.- 1. Rationalisierung des Produktionsfaktors Arbeit.- 2. Rationalisierung des Produktionsfaktors Kapital.- 3. Die Rationalisierung als Investitionsproblem.- II. Das gegenwärtige Steuersystem - ein Rationalisierungsproblem für sich.- III. Die Beeinträchtigung der betrieblichen Rationalisierung durch das gegenwärtige Steuersystem.- 1. Die progressive Besteuerung von Einkommen und Gewinn.- 2. Die Erschwerung der Kapitalbildung.- 3. Die Förderung ökonomisch unrationeller Dispositionen.- 4. Die Diskriminierung des "Risikokapitals".- 5. Prämien auf Rationalisierungsverzicht?.- IV. Die Verfälschung des Wettbewerbs durch das gegenwärtige Steuersystem.- 1. Umsatzsteuer.- 2. Einkommen- und Körperschaftsteuer.- 3. Zusammenfassung.- V. Forderungen an die organische Steuerreform.- 1. Entpolitisierung der Steuergesetzgebung.- 2. Steuervereinfachung.- 3. Der Vorrang der volkswirtschaftlichen Leistungssteigerung.

Produktinformationen

Titel: Rationalisierung und Steuersystem
Autor:
EAN: 9783663041085
ISBN: 978-3-663-04108-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Management
Anzahl Seiten: 80
Gewicht: 234g
Größe: H297mm x B210mm x T4mm
Jahr: 1957
Auflage: 1957

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein"