Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nachrichten aus Ambivalenzia

  • Kartonierter Einband
  • 63 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Günter Kunert gehört zu den produktivsten und intellektuell anspruchsvollsten Autoren seiner Generation. Neben seinem umfangreiche... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Günter Kunert gehört zu den produktivsten und intellektuell anspruchsvollsten Autoren seiner Generation. Neben seinem umfangreichen lyrischen Werk wurden auch seine Erzählungen und seine Kurzprosa viel beachtet. In seinen sensiblen Beobachtungen und Notizen fixiert er skurrile Situationen und gesellschaftliche Paradoxa. Als Skeptiker befragt er die moralischen und politischen Maßstäbe unserer Zeit. Seine scharfsinnigen Analysen sind der Aufklärung verpflichtet. Dabei kennzeichnen Melancholie oder gar Pessimismus nicht selten seine Sicht. Dem steht jedoch auch wieder eine unbändige Lust am sprachschöpferischen Spiel gegenüber. Die "Nachrichten aus Ambivalenzia" sind ausgewählte Stücke aus einer großen Textsammlung, die zwischen den späten siebziger Jahren und 1996 entstand. Die Numerierung der Texte entspricht dem Original und läßt die Auslassungen erkennen. Kurztext: Kunerts Notizen und Aphorismen sind geprägt von melancholischem Scharfsinn. Sie zeugen von ungebändigter Lust am Spiel mit der Sprache. Auch seine Zeichnungen sind von ausgesprochener Originalität. Zur Reihe: Anknüpfend an die literarische und ästhetische Tradition der Aufklärung erscheinen seit 1990 im Wallstein Verlag die "Göttinger Sudelblätter". Herausgeber dieser Buchreihe in Heftform ist der Literaturkritiker und Schriftsteller Heinz Ludwig Arnold, der 1999 mit dem Niedersachsenpreis ausgezeichnet wurde. Die Reihe ist zeitgenössischer Prosa und kritischer Essayistik vorbehalten und erscheint in lockerer Folge von ca. drei Heften im Jahr. Der Autor: Der 1929 geborene Günter Kunert wurde schon früh von Bert Brecht und Johannes R. Becher gefördert. Wegen seines Protests gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann (1976) wurde er 1977 aus der SED ausgeschlossen. Seit 1979 lebt er - zunächst mit mehrjährigem Visum - in der Bundesrepublik. Für sein Werk wurde er u. a. mit dem Heinrich-Heine-Preis (1985) und dem Friedrich-Hölderlin-Preis (1991) ausgezeichnet. Leseprobe: Scherbengericht: Wie es angefangen hat, weiß ich nicht mehr. Zum Ende der siebzige

Produktinformationen

Titel: Nachrichten aus Ambivalenzia
Untertitel: Göttinger Sudelblätter
Autor:
EAN: 9783892444367
ISBN: 978-3-89244-436-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 63
Gewicht: 204g
Größe: H243mm x B170mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.03.2001
Jahr: 2001
Auflage: 03.2001
Land: DE