Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte der Ehrengerichtsbarkeit der deutschen Rechtsanwälte

  • Kartonierter Einband
  • 317 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Darstellung der geschichtlichen Entwicklung der Ehrengerichtsbarkeit der deutschen Anwälte ist zugleich ein Beitrag zur Geschi... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Darstellung der geschichtlichen Entwicklung der Ehrengerichtsbarkeit der deutschen Anwälte ist zugleich ein Beitrag zur Geschichte der Anwaltschaft. Aufgezeigt werden Rechte und Pflichten, Stellung und Funktion der advocati und patroni im römischen Reich, der Fürsprecher des Mittelalters und der Advokaten und Prokuratoren in Deutschland und in Frankreich. Der Ursprung einer berufsständischen Disziplinargewalt wird untersucht und die Entwicklung in Deutschland dargestellt, insbesondere die Bemühungen der Anwaltschaft im 19. Jahrhundert um eine berufsständische Ehrengerichtsbarkeit zur Befreiung von richterlicher Reglementierung. Abschließend folgt die weitere Entwicklung von der Reichs-Rechtsanwaltsordnung 1878 bis zur Gegenwart.

Zusammenfassung
quot;Detailreichtum und Genauigkeit der von Gerhard Köbler betreuten Gießener Dissertation sind beeindruckend." (Prof. Dr. Jochen Taupitz, Monatsschrift für Deutsches Recht) "Der Autor ist zu dieser monumentalen Leistung zu beglückwünschen, denn er hat sich der unsäglichen Mühe unterzogen, das vorhandene umfangreiche Material zu sichten und zu systematisieren. Holly hat vor allem dem Selbstverständnis der deutschen Anwaltschaft, das schon immer auf sehr hohen berufsethischen Fundamenten stand, einen großen Dienst erwiesen." (Rüdiger Molketin, Goltdammer's Archiv für Strafrecht)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Stellung des advocatus und des patronus im römischen Reich - Advokaten und Prokuratoren in Deutschland, im Mittelalter und zu Beginn der Neuzeit - Berufsständische Zusammenschlüsse der avocats und procureurs im 14. Jahrhundert in Frankreich - Beginn einer berufsständischen Disziplinargewalt in den linksrheinischen Territorien Deutschlands unter Napoleon - Die Entwicklung in Preußen und in anderen deutschen Staaten, insbesondere im 19. Jahrhundert bis zur Reichs- Rechtsanwaltsordnung 1878 - Die anwaltliche Ehrengerichtsbarkeit von der Reichs-Rechtsanwaltsordnung 1878 bis zur Gegenwart.

Produktinformationen

Titel: Geschichte der Ehrengerichtsbarkeit der deutschen Rechtsanwälte
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631420331
ISBN: 978-3-631-42033-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 317
Gewicht: 416g
Größe: H211mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1989
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"