Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Robert Müller: Gesammelte Essays

  • Kartonierter Einband
  • 308 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der vorliegende Band 11 der Werkausgabe versammelt Robert Müllers österreichischen Schriften, die zwischen 1915 und 1917 erschiene... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der vorliegende Band 11 der Werkausgabe versammelt Robert Müllers österreichischen Schriften, die zwischen 1915 und 1917 erschienen. Die Essays muten dem Leser einiges an ideologischen Extremen zu: Am Beginn steht die rassistische Vision eines germanischen Imperialismus, am Ende wird uns ein alter Jude als der neue Mensch vorgestellt. Über allem steht die unbedingte Verherrlichung Österreichs - die Geschwindigkeit aber, mit der sich Müllers Entwicklung von einem in den Vorurteilen seiner Zeit befangenen Ideologen zu einem vorurteilsfreien Utopisten vollzieht, spiegelt sein Genie: blitzartig, instinktiv denkt er weiter, rücksichtslos in der Wahrnehmung und Ausmalung von Zukunftsaussichten. Man atmet viel Zeitgeist in diesen Schriften, mit all seinen Ungereimtheiten, Visionen, Verfehlungen und Leidenschaften. Hinzu kommt die rhetorische Wucht, die Robert Müllers Werke einzigartig machen. Ein Nachwort des vielfach ausgezeichneten österreichischen Literaturwissenschaftlers, Publizisten und Schriftstellers Hans Heinz Hahnl (1923-2006) leistet die unverzichtbare Einordnung der Essaysammlung in Müllers Werk und dessen zeitgeschichtlichen Hintergrund.

Autorentext

Günter Helmes, geb. 1954, wurde mit einer Studie über Robert Müller promoviert. Er hablilitierte sich 1995 mit einer Arbeit über die Poetik des naturalistischen Romans. Seit 2003 ist er Professor für Neuere Deutsche Literatur, Mediengeschichte und deren Didaktik an der Universität Flensburg. Neben den Werken Robert Müllers edierte er unter anderem Schriften von Richard Beer-Hofmann, Gabriele Reuter, Hermann Bahr und zuletzt Theodor Weißenborn.



Klappentext

Der Autor, Verleger und Publizist Robert Müller (1887-1924) gehörte zu den Impuls setzenden Persönlichkeiten der Wiener Literaturszene.
Band 11 der Werkausgabe versammelt jene vier Österreich betreffenden, Österreich verherrlichenden Publikationen, die zwischen 1915 und 1917 selbstständig erschienen sind. Diese Essays, in denen "Rasse" stets eine herausragende Rolle spielt, muten gerade dem heutigen Leser einiges an ideologischen Extremen zu. Dabei ist es faszinierend zu beobachten, in welcher Geschwindigkeit der Utopist Müller Positionen wechselt - blitzartig, instinktiv denkt sein Genie weiter, rücksichtslos in der Wahr-nehmung und Ausmalung von Zukunftsaussichten.
Man atmet viel Zeitgeist in diesen Schriften - mit all seinen Ungereimtheiten, Visionen, Verfehlungen und Leidenschaften. Hinzu kommt die rhetorische Wucht, die Robert Müllers Werke so einzigartig und lesenswert macht.

Produktinformationen

Titel: Robert Müller: Gesammelte Essays
Untertitel: Werke Band 11
Autor:
Editor:
EAN: 9783868155334
ISBN: 978-3-86815-533-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Igel Verlag
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 308
Gewicht: 447g
Größe: H210mm x B148mm x T21mm
Jahr: 2011
Auflage: 2., überarb. Aufl.