Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Günter Brus. Störungszonen. Retrospektive

  • Fester Einband
  • 184 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit Günter Brus mit dem "Wiener Spaziergang" 1965 als "Aktionist" in der Öffentlichkeit auftrat, hat er ein m... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit Günter Brus mit dem "Wiener Spaziergang" 1965 als "Aktionist" in der Öffentlichkeit auftrat, hat er ein mannigfaches Oeuvre erarbeitet. Der umfassende Katalog führt durch sein Gesamtwerk. Beginnend mit den informellen Arbeiten, wird die aktionistische Zeit in Fotos, Dokumenten und zahlreichen Zeichnungen gezeigt. Der Wiener Aktionismus hat zu Beginn der 1960er Jahre die Malerei nicht nur in den Objektbereich expandiert, sondern ins Körperliche. Mit den "Selbstbemalungen" hat Brus entscheidend an der performativen Wende in Literatur und Bildender Kunst mitgewirkt. Den Zeichnungen der Künstlerkollegen wie z. Bsp. Arnulf Rainer, Ossi Wiener, Gerhard Rühm u.a. ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Autorentext
Günter Brus geboren 1938 in Ardning, Steiermark. 1964 begründet er mit Mühl, Nitsch und Schwarzkogler den "Wiener Aktionismus". Seither zahlreiche Ausstellungen, u. a. auf der Dokumenta in Kassel, in der Tate Gallery in London, im Centre Pompidou und im Louvre in Paris, auf der Biennale in Venedig. 1996 wurde Günter Brus mit dem großen Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet. Britta Schmitz, geboren 1963 in Lindlar, studierte Volkskunde und Romanistik. Sie leitet die Presseabteilung und ist Fotografin.

Klappentext

Seit Günter Brus mit dem "Wiener Spaziergang" 1965 als "Aktionist" in der Öffentlichkeit auftrat, hat er ein mannigfaches OEuvre erarbeitet. Der umfassende Katalog führt durch sein Gesamtwerk. Beginnend mit den informellen Arbeiten, wird die aktionistische Zeit in Fotos, Dokumenten und zahlreichen Zeichnungen gezeigt. Der Wiener Aktionismus hat zu Beginn der 1960er Jahre die Malerei nicht nur in den Objektbereich expandiert, sondern ins Körperliche. Mit den "Selbstbemalungen" hat Brus entscheidend an der performativen Wende in Literatur und Bildender Kunst mitgewirkt. Den Zeichnungen der Künstlerkollegen wie z. Bsp. Arnulf Rainer, Ossi Wiener, Gerhard Rühm u.a. ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Produktinformationen

Titel: Günter Brus. Störungszonen. Retrospektive
Untertitel: Martin Gropius-Bau, Berlin
Editor:
Idee von:
EAN: 9783863358983
ISBN: 978-3-86335-898-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: König, Walther
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 184
Gewicht: 1325g
Größe: H297mm x B250mm x T27mm
Veröffentlichung: 19.03.2016
Jahr: 2016