Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kreuz und Hakenkreuz

  • Kartonierter Einband
  • 325 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
quot;Jugendbewegung und Nationalsozialismus" ist ein Thema am Rande der NS-Forschung. In diesem Buch wird der Versuch gemacht... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

quot;Jugendbewegung und Nationalsozialismus" ist ein Thema am Rande der NS-Forschung. In diesem Buch wird der Versuch gemacht, die Haltung der Christlichen Pfadfinderschaft als Teil der bündischen Jugend wie als evangelischer Jungenbund in der Frühzeit des NS darzustellen. Es ist dramatisch zu sehen, wie die anfängliche Begeisterung für Hitler und sein neues System sich wandelt in Skepsis und schließlich in Widerständigkeit, ohne im engeren Sinn politischer Widerstand zu werden. Von der Bindung des Bundes an biblische und reformatorische Inhalte her wird der totalitäre Anspruch der NS-Ideologie kritisch gesehen und schließlich wird die Führergefolgschaft durch die Christusnachfolge entscheidend relativiert. Der Weg des Bundes führt in die Reihen der Bekennenden Kirche. Deutsch-christliche Elemente rücken an den Rand. Es setzt sich in einem aufregenden denkerischen und theologischen Prozess die eindeutige Orientierung an biblischer Theologie und reformatorischer Bekenntnistradition durch. Es ist folgerichtig, dass der Staat die Christliche Pfadfinderschaft bald auflöste. Sie war ein Fremdkörper im System geworden. Die anfangs erhoffte Koexistenz von NS-Staat und freier christlicher Jugendarbeit erwies sich als Illusion.

Autorentext
Günter Brakelmann, geboren 1931, Professor em. für Christliche Sozialethik und Zeitgeschichte an der Universität Bochum, gilt als einer der besten Kenner des deutschen Widerstands und des Kreisauer Kreises.

Klappentext

"Jugendbewegung und Nationalsozialismus" ist ein Thema am Rande der NS-Forschung. In diesem Buch wird der Versuch gemacht, die Haltung der Christlichen Pfadfinderschaft als Teil der bündischen Jugend wie als evangelischer Jungenbund in der Frühzeit des NS darzustellen. Es ist dramatisch zu sehen, wie die anfängli-che Begeisterung für Hitler und sein neues System sich wandelt in Skepsis und schließlich in Widerständigkeit, ohne im engeren Sinn politischer Widerstand zu werden. Von der Bindung des Bundes an biblische und reformatorische Inhalte her wird der totalitäre Anspruch der NS-Ideologie kritisch gesehen und schließlich wird die Führergefolgschaft durch die Christusnachfolge entscheidend relativiert. Der Weg des Bundes führt in die Reihen der Bekennenden Kirche. Deutsch-christliche Elemente rücken an den Rand. Es setzt sich in einem aufregenden denkerischen und theologischen Prozess die eindeutige Orientierung an biblischer Theologie und reformatorischer Bekenntnistradition durch. Es ist folgerichtig, dass der Staat die Christliche Pfadfinderschaft bald auflöste. Sie war ein Fremdkörper im System geworden. Die anfangs erhoffte Koexistenz von NS-Staat und freier christlicher Jugendarbeit erwies sich als Illusion.



Inhalt

Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 I. Christliche Pfadfinderschaft am Ende der Weimarer Republik 11 Die politische Gedankenwelt der Evangelischen Jugend 18 Nähe zum Christlich-Sozialen Volksdienst 23 Aussagen zum Nationalsozialismus vor 1933 31 II. Die "Wende" 1933 Das Januar-Heft "Auf neuem Pfad" 47 Die Theologen Friedrich Gogarten und Hans Asmussen: Zustimmung zum Altonaer "Altonaer Bekenntnis" 58 Volk und Ordnungen 67 Vor 1933 im Dialog mit anderen Jugendorganisationen 70 III. Die Christliche Pfadfinderschaft am Beginn des Dritten Reiches Das April-Heft "Auf neuem Pfad" 73 Das Juni-Heft "Auf neuem Pfad" 84 Das Juli-Heft "Auf neuem Pfad" (I) 106 Das Evangelische Jugendwerk 107 Versuch der Eingliederung der CP in das Evangelische Jugendwerk 111 Das Evangelische Jugendwerk mit neuer Verfassung 113 Das Juli-Heft "Auf neuem Pfad" (II) 114 Die mitteldeutschen Treffen 118 Das Reichslager 121 Das September-Heft "Auf neuem Pfad" 129 Die Stimme eines Theologiestudenten 135 Die Position des Reichspfadfinders und seines späteren Vikars 143 Der Dezemberentscheidung entgegen 151 Das Dezemberheft "Auf neuem Pfad" 160 Ein Memorandum der CP "Unsere Stellung zur Jugend" 168 IV. Die Christliche Pfadfinderschaft nach der Eingliederungsvereinbarung und der Aufbau der Bruderschaft 173 "Auf neuem Pfad" 1934: Die Nation vor Gott 180 Totaler Staat und Kirche 185 Das Mai-Heft "Auf neuem Pfad" 201 Das Juni-Heft "Auf neuem Pfad" 204 Das Ende 222 V. Versuch einer verstehenden Würdigung und Wertung 223 Anhang Chronologie der Christlichen Pfadfinderschaft 1933-1934 im Kontext der nationalen und kirchlichen Geschichte 227 Abkürzungsverzeichnis 263 Literaturhinweise Zeitgenössische Literatur 265 Abhandlungen nach 1945 307 Zur Geschichte der CP 323

Produktinformationen

Titel: Kreuz und Hakenkreuz
Untertitel: Christliche Pfadfinderschaft und Nationalsozialismus in den Jahren 1933/1934
Autor:
EAN: 9783899911428
ISBN: 978-3-89991-142-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Spenner Hartmut
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 325
Gewicht: 474g
Größe: H221mm x B156mm x T20mm
Veröffentlichung: 25.07.2013
Jahr: 2013