Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Getrennt und wiedervereint

  • Fester Einband
  • 85 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Günter Beckröge, mit seiner Ehefrau an der Grenze zur DDR wohnend, erlebt 1989, wie die Mauer fällt und sich Menschen aus Ost und ... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Günter Beckröge, mit seiner Ehefrau an der Grenze zur DDR wohnend, erlebt 1989, wie die Mauer fällt und sich Menschen aus Ost und West zum ersten Mal begegnen. Er zeichnet das Schicksal von Gisela nach, die in der SBZ wegen Schwarzhandels ins Gefängnis muss, sowie von Josef, der in Bad Harzburg Karriere macht. Sie lernen sich in den Wirren der Nachkriegszeit kennen, werden aber durch die Teilung Deutschlands getrennt. Erst nach Jahrzehnten finden sie wieder zusammen. Beide betrachten die Vergangenheit der deutschen Staaten kritisch, und vor allem Josef fragt auch nach dem Schuldanteil des Westens. Ihre geglückte Wiedervereinigung hebt sich wohltuend von den ansonsten vorherrschenden Vorurteilen und Mentalitäten von "Wessis" und "Ossis" ab. Eine spannend geschriebene Erzählung und ein Beispiel für das Zusammenwachsen von Familien unterschiedlicher Herkunft, Prägung und Gesellschaftssysteme.

Autorentext

Günter Beckröge, 1925 in Bremen geboren, ist in gutbürgerlichen Verhältnissen aufgewachsen. Seit Jahrzehnten sind seine Eltern und Großeltern in der Hansestadt als Kaufleute und Gewerbetreibende tätig. Die Gegnerschaft seiner Familie zu dem NS-Regime prägen seinen Charakter ebenso wie die Ehrfurcht vor dem Leben und der Natur. Während des Zweiten Weltkrieges macht er eine Lehre bei einer Bremer Speditionsfirma. In den Jahren nach 1945 führt ihn sein Wandertrieb nach Bad Harzburg, wo er eine Anstellung in einer Möbelspedition findet. Im Jahre 1954 heiratet er. Aus der Ehe mit seiner Frau Erika gehen zwei Söhne hervor. Als Prokurist und Betriebsleiter ist Günter Beckröge am Wirtschaftswunder beteiligt. 1988 scheidet er aus dem Berufsleben aus. Obwohl zum Harzburger geworden, kehrt er regelmäßig in die Hansestadt zurück und fühlt sich sogleich wieder als Bremer. Schriftstellerische Versuche, die zu kleineren Veröffentlichungen führen, hat er schon in jungen Jahren unternommen. Doch erst im Alter bewegt es ihn, die Geschichte der Familie und der Firma Beckröge aufzuschreiben. Seine Frau hat ihn nach anfänglichem Zögern dabei unterstützt, sein Bruder Werner ihm das wohlgeordnete und umfangreiche Familienarchiv zugänglich gemacht. Das Buch ist 2009 unter dem Titel Bier bei Beckröge! Erinnerungen an eine Bremer Firma und Familie im Donat Verlag erschienen.



Klappentext

Günter Beckröge, mit seiner Ehefrau an der Grenze zur DDR wohnend, erlebt 1989, wie die Mauer fällt und sich Menschen aus Ost und West zum ersten Mal begegnen. Er zeichnet das Schicksal von Gisela nach, die in der SBZ wegen Schwarzhandels ins Gefängnis muss, sowie von Josef, der in Bad Harzburg Karriere macht. Sie lernen sich in den Wirren der Nachkriegszeit kennen, werden aber durch die Teilung Deutschlands getrennt. Erst nach Jahrzehnten finden sie wieder zusammen. Beide betrachten die Vergangenheit der deutschen Staaten kritisch, und vor allem Josef fragt auch nach dem Schuldanteil des Westens. Ihre geglückte Wiedervereinigung hebt sich wohltuend von den ansonsten vorherrschenden Vorurteilen und Mentalitäten von Wessis und Ossis ab. Eine spannend geschriebene Erzählung und ein Beispiel für das Zusammenwachsen von Familien unterschiedlicher Herkunft, Prägung und Gesellschaftssysteme.

Produktinformationen

Titel: Getrennt und wiedervereint
Untertitel: Ein deutsches Schicksal
Autor:
EAN: 9783943425147
ISBN: 978-3-943425-14-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Donat Verlag, Bremen
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 85
Gewicht: 178g
Größe: H218mm x B123mm x T15mm
Jahr: 2013