Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Philosophie bei "Der Hobbit"

  • Kartonierter Einband
  • 276 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Das Buch "Der kleine Hobbit" gilt als Vorläufer der wichtigsten Fantasy-Bücher aller Zeiten - den drei Bänden von "... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Das Buch "Der kleine Hobbit" gilt als Vorläufer der wichtigsten Fantasy-Bücher aller Zeiten - den drei Bänden von "Der Herr der Ringe". Mit diesem Buch über die Abenteuer des Hobbits Bilbo Beutlin, zusammen mit 13 Zwergen und dem Zauberer Gandalf, schuf J.R.R. Tolkien schon jene Fantasiewelt, die uns alle später beim "Herrn der Ringe" nachhaltig beeindruckte. Elben, Trolle, Orks und ein Drache halten kleine und große Leser schon seit Jahren in Atem. Man stelle sich folgende Geschichte vor: Ein Mensch wohnt in einer Höhle und lebt dort ein ruhiges, geordnetes und unaufgeregtes Leben, das schon seit Geburt an in den gleichen Bahnen verläuft. Eines Tages verlässt der Mensch seine Höhle und geht hinaus in die Welt. Dort sieht und erfährt er Dinge, die ihn nachhaltig verändern und reifen lassen. Er wird nach dieser Reise nie wieder derselbe sein wie vorher. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn das bekannt klingt: Es handelt sich dabei um Platons Höhlengleichnis - eines der wichtigsten Gleichnisse bzw. Beispiele der Philosophie, genauer der Erkenntnistheorie. Die Handlung passt aber auch genau auf die Geschichte eines anderen Autors: J.R.R. Tolkien und sein Buch "Der kleine Hobbit". Auch hier verlässt eine Person (der Hobbit Bilbo Beutlin) die sichere und geordnete Umgebung des Auenlandes und zieht in die Welt hinaus. Diese abenteuerliche Reise wird ihn verändern und - wie wir alle wissen - mit dem Fund des EINEN Ringes für Mittelerde weitere große Folgen nach sich ziehen. Es ergibt also Sinn, den "kleinen Hobbit" mit seinen Inhalten unter der philosophischen Linse zu betrachten. Es ist nicht nur eine Kindergeschichte, sondern eine Auseinandersetzung mit Werten wie Mut, Freundschaft, Demut, Gnade und Weisheit - um nur einige zu nennen.

Autorentext
Gregory Bassham unterrichtet am King's College die Fächer Rechtsphilosophie, Logik und kritisches Denken. Er ist unter anderem Mitherausgeber der Bände "Lord of the Rings and Philosophy", "The Chronicles of Narnia and Philosophy", "Basketball and Philosophy" sowie "Harry Potter and Philosophy". Eric Bronson ist Gastprofessor im Humanities Department an der York University in Toronto, Kanada.

Klappentext

Das Buch "Der kleine Hobbit" gilt als Vorläufer der wichtigsten Fantasy-Bücher aller Zeiten - den drei Bänden von "Der Herr der Ringe". Mit diesem Buch über die Abenteuer des Hobbits Bilbo Beutlin, zusammen mit 13 Zwergen und dem Zauberer Gandalf, schuf J.R.R. Tolkien schon jene Fantasiewelt, die uns alle später beim "Herrn der Ringe" nachhaltig beeindruckte. Elben, Trolle, Orks und ein Drache halten kleine und große Leser schon seit Jahren in Atem. Man stelle sich folgende Geschichte vor: Ein Mensch wohnt in einer Höhle und lebt dort ein ruhiges, geordnetes und unaufgeregtes Leben, das schon seit Geburt an in den gleichen Bahnen verläuft. Eines Tages verlässt der Mensch seine Höhle und geht hinaus in die Welt. Dort sieht und erfährt er Dinge, die ihn nachhaltig verändern und reifen lassen. Er wird nach dieser Reise nie wieder derselbe sein wie vorher. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn das bekannt klingt: Es handelt sich dabei um Platons Höhlengleichnis - eines der wichtigsten Gleichnisse bzw. Beispiele der Philosophie, genauer der Erkenntnistheorie. Die Handlung passt aber auch genau auf die Geschichte eines anderen Autors: J.R.R. Tolkien und sein Buch "Der kleine Hobbit". Auch hier verlässt eine Person (der Hobbit Bilbo Beutlin) die sichere und geordnete Umgebung des Auenlandes und zieht in die Welt hinaus. Diese abenteuerliche Reise wird ihn verändern und - wie wir alle wissen - mit dem Fund des EINEN Ringes für Mittelerde weitere große Folgen nach sich ziehen. Es ergibt also Sinn, den "kleinen Hobbit" mit seinen Inhalten unter der philosophischen Linse zu betrachten. Es ist nicht nur eine Kindergeschichte, sondern eine Auseinandersetzung mit Werten wie Mut, Freundschaft, Demut, Gnade und Weisheit - um nur einige zu nennen.



Inhalt
Einleitung 11 Lache nie über Philosophen, solange sie noch leben 11 Teil 1 Entdecke den Tuk in Dir 15 1 Der abenteuerlustige Hobbit 17 Ein Hobbit auf der Reise 17 Bilbo und die Weisheit 20 Bilbo und die Tugenden 23 2 "Die Straße gleitet fort und fort" Das Taoeines Hobbits 29 Die Gemeinschaft des Tao 29 Eine andere Denkweise: Die sieben Meister des wunderbaren Tao33 3 Große, haarige Füße Ein Hobbit-Handbuchfür den Weg zur Aufklärung 41 "Nicht so hastig" 43 Die heilende Kraft desWanderns 44 Diesen Weg entlang, bitte 46 Achte darauf, wohin Du gehst 49 4 BilboBeutlin Ein Hobbit als Kosmopolit 53 Hobbits in Kansas 53 Ein uralter neuer Lebensweg 54 Die Zwerge als die "Anderen" 56 Alle wollen ein Mithrilkettenhemd 60 Von anderen Kulturen lernen 61 Können wir wirklich wie Bilbo leben? 63 Teil 2 Das Gute, das Böse und schleimige Halunken 67 5 DerRuhmdesBilboBeutlin 69 Ruhm im Westen und in Mittelerde 70 Erst die Schönheit! Dann der Ruhm! 74 Das Werden und Vergehen der Hobbits 79 6 Stolz und Demut in Der Hobbit 81 Tugenden in Mittelerde 82 Stolz ein Hobbit zu sein 85 Brave Seelen brauchen süße Kost 89 Demütige Helden 91 7 "MeinSchatz" Tolkien und die Gefahren derHabgier 95 Die Sozialkosten der Gier 95 Die Individualkosten der Habgier 99 Ein seltsames Quartier 103 8 Tolkiens Gerechter Krieg 107 War! Huh!What Is It Good For? 109 Die Schlacht der Fünf Heere 113 Glaubte Tolkien wirklich an den gerechten Krieg? 115 9 "Reines Geblödel" Kunst und Schönheit inDer Hobbit 121 Tolkien und der Ästhetizismus 122 "Aus Spaß an der Freude" 124 "Mögen sie die Schönheit von Ea erkennen"125 "Die Liebe zu den schönen Dingen" 129 10 Hobbitus ludens Warum Hobbits gerne spielen und warum wir dasauch tun sollten 131 Fußball, Golf und andere Spiele, die Hobbits spielen131 Was Spiele nicht sind 134 Die Tugend im Spiel 136 8 Inhaltsverzeichnis Abenteuerliches Spielen: Bilbos Erziehung 138 Das Spiel mit dem Feuer: Gandalf und die Orks 140 Nach den Regeln spielen: Rätsel und Moral 141 Freizeitbeschäftigungen und Zweitschöpfertum 142 Die Grenzen des Spiels 143 Der spielende Professor 144 Teil 3 Rätsel und Ringe 145 11 "Der Herr der Magie und der Maschinen" TolkiensVerhältnis zu Magie und Technologie 147 Das Streben nach Magie 151 Tolkiens Vision vom Einklang der modernen Welt mit der Natur156 12 Der Hobbit: Eine neue Perspektive Bilbo Beutlin und dasParadox der Fiktion 159 Paradoxe in der Dunkelheit 160 Dass ihnen die Bärte verhageln! 161 Quasi-Verwirrung 164 Aus der Pfanne ins Feuer? 167 Mit der Verwirrung leben 171 13 Eine Philosophie in der Dunkelheit Der Hobbit und dieHermeneutik 173 Die Regeln für Rätsel 174 Bilbos Absicht: Intentionalismus 175 Dann raten Sie mal drauflos, Professor Hirsch 177 Gollum und Gadamer 179 Was hat Bilbo in seinen Taschen? 183 Aus der Pfanne 184 Teil 4 Da gewesen und wieder zurück 187 14 Einige Hobbits haben einfach immer Glück 189 Aristoteles und das Rätsel des Glücks 190 Blatt von Nagel 195 Zwei glorreich glückliche Halunken 197 Mehr Gück und noch mehr Können 199 15 Bilbos Trost Vorhersehung und freier Wille in Mittelerde203 "Wasss hat er in seinen Tassschen?" 204 Das Problem göttlicher Vorsehung 206 Freiheit und Musik 209 Tolkiens Lösung: Boethius 210 16 Aus der Pfanne ins Feuer Mut und Entscheidungsfindung inWilderland 215 Rätsel, Dilemma und Glück, meine Güte! 217 Im Angesicht der Trolle: Erwartungsnutzentheorie 222 Versteck spielen mit den Waldelben: Bedingte Wahrscheinlichkeit226 Neue Welten erforschen - aber bitte vorsichtig 228 17 Hin und wieder zurück Ein Lied über Unschuld undErfahrung 233 Hin, aber nicht ganz wieder zurück 235 Einige, die wandern, sind verlorn, oder: Erwachsen zu werden istnicht einfach 239

Produktinformationen

Titel: Die Philosophie bei "Der Hobbit"
Untertitel: Mit Bilbo, Gandalf und Thorin auf abenteuerlicher Suche
Übersetzer:
Editor:
Autor:
EAN: 9783527507122
ISBN: 978-3-527-50712-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wiley-VCH
Anzahl Seiten: 276
Gewicht: 379g
Größe: H211mm x B146mm x T27mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage
Land: DE