Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wahrheitsgewissheitsverlust

  • Kartonierter Einband
  • 496 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der im heutigen Wissenschaftsverständnis schon vorherrschende Verzicht auf absolute Wahrheitsansprüche wird in seiner Vorgeschicht... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der im heutigen Wissenschaftsverständnis schon vorherrschende Verzicht auf absolute Wahrheitsansprüche wird in seiner Vorgeschichte und am Beispiel der mechanistischen Naturauffassung des Physikers und Physiologen Hermann von Helmholtz (1821-1895) untersucht. Vor dem Hintergrund einer Typologisierung der wichtigsten Wissenschaftsauffassungen der neuzeitlichen Traditionslinien des Mechanismus ist Helmholtz' theoretische Position und ihr reger Wandel erstmals Gegenstand einer umfassenden Rekonstruktion.

Klappentext

Der im heutigen Wissenschaftsverständnis schon vorherrschende Verzicht auf absolute Wahrheitsansprüche wird in seiner Vorgeschichte und am Beispiel der mechanistischen Naturauffassung des Physikers und Physiologen Hermann von Helmholtz (1821-1895) untersucht. Vor dem Hintergrund einer Typologisierung der wichtigsten Wissenschaftsauffassungen der neuzeitlichen Traditionslinien des Mechanismus ist Helmholtz' theoretische Position und ihr reger Wandel erstmals Gegenstand einer umfassenden Rekonstruktion.

Produktinformationen

Titel: Wahrheitsgewissheitsverlust
Untertitel: Hermann von Helmholtz' Mechanismus im Anbruch der Moderne. Eine Studie zum Übergang von klassischer zu moderner Naturphilosophie
Autor:
EAN: 9783534237517
ISBN: 978-3-534-23751-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: wbg academic
Genre: Renaissance
Anzahl Seiten: 496
Gewicht: 714g
Größe: H226mm x B149mm x T37mm
Jahr: 2011
Auflage: Neuaufl.