Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Grundlagen des logischen Kalküls

  • Fester Einband
  • 289 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leibniz hat eine große Anzahl von Fragmenten zur Logik verfaßt. Der umfangreichste dieser Texte sind die Generales inquisitiones (... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Leibniz hat eine große Anzahl von Fragmenten zur Logik verfaßt. Der umfangreichste dieser Texte sind die Generales inquisitiones (1982 als Band 338 der PhB erschienen). Leibniz hat jedoch verschiedene Systeme der Logik entworfen, von denen das in den Generales inquisitiones dargestellte nur eines ist, an dem er zudem später noch weitergearbeitet hat. Es lag daher nahe, weitere Texte zur Logik von Leibniz in einer ähnlichen Ausgabe zu bearbeiten, in denen einerseits diese Weiterentwicklungen exemplifiziert und andererseits weitere Systementwürfe vorgestellt werden. Diese neue Ausgabe enthält zehn Texte aus den Jahren 1683-1690 zur Allgemeinen Wissenschaft (Scientia generalis), zur Allgemeinen Wissenschaftssprache (Characteristica universalis) und zum Logischen Kalkül (Calculus logicus). Im Bereich der Logikkalküle werden Texte zum sogenannten Identitätskalkül vorgestellt, die eine Weiterentwicklung der Generales inquisitiones darstellen, sowie Texte zum sogenannten Plus-Minus-Kalkül. Innerhalb beider Gruppen ist jeweils ein Text enthalten, der eher als Vorstufe angesehen werden kann, der also Leibniz "bei der Arbeit" zeigt.

Autorentext
Der deutsche Mathematiker, Jurist und Philosoph Gottfried Wilhelm Freiherr von Leibniz (1646-1716) gilt als universeller Gelehrter und als eine der bedeutendsten Gestalten in der europäischen Kultur und Wissenschaft seiner Zeit. Seine Arbeiten sind nicht nur für die Philosophie, sondern auch für die Naturwissenschaften und die Mathematik grundlegend. Zudem wirkte Leibniz im politischen Bereich ebenso wie in Wissenschaftsorganisationen.

Klappentext

Leibniz hat eine große Anzahl von Fragmenten zur Logik verfaßt. Der umfangreichste dieser Texte sind die Generales inquisitiones (1982 als Band 338 der PhB erschienen). Leibniz hat jedoch verschiedene Systeme der Logik entworfen, von denen das in den Generales inquisitiones dargestellte nur eines ist, an dem er zudem später noch weitergearbeitet hat. Es lag daher nahe, weitere Texte zur Logik von Leibniz in einer ähnlichen Ausgabe zu bearbeiten, in denen einerseits diese Weiterentwicklungen exemplifiziert und andererseits weitere Systementwürfe vorgestellt werden. Diese neue Ausgabe enthält zehn Texte aus den Jahren 1683-1690 zur Allgemeinen Wissenschaft (Scientia generalis), zur Allgemeinen Wissenschaftssprache (Characteristica universalis) und zum Logischen Kalkül (Calculus logicus). Im Bereich der Logikkalküle werden Texte zum sogenannten Identitätskalkül vorgestellt, die eine Weiterentwicklung der Generales inquisitiones darstellen, sowie Texte zum sogenannten Plus-Minus-Kalkül. Innerhalb beider Gruppen ist jeweils ein Text enthalten, der eher als Vorstufe angesehen werden kann, der also Leibniz "bei der Arbeit" zeigt.

Produktinformationen

Titel: Die Grundlagen des logischen Kalküls
Untertitel: Latein.-Dtsch.
Autor:
Editor:
Schöpfer:
Kommentiert von:
EAN: 9783787315307
ISBN: 978-3-7873-1530-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Meiner Felix Verlag GmbH
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 289
Gewicht: 388g
Größe: H200mm x B131mm x T24mm
Jahr: 2000