Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von den Dichtern lernen

  • Kartonierter Einband
  • 241 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser Arbeit zeigt der Autor, dass das überlieferte Vorurteil, die psychoanalytische Kunstpsychologie "lege den Künstler ... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

In dieser Arbeit zeigt der Autor, dass das überlieferte Vorurteil, die psychoanalytische Kunstpsychologie "lege den Künstler auf die Couch" und verwechsle Kunstpsychologie mit Psychotherapie, auf die moderne Psychoanalyse nicht mehr zutrifft. Dialektische Psychoanalyse und Kunst haben das gemeinsame Ziel, Verstehensprozesse anzuregen und Selbstentwicklung zu fördern. "Ein gelungenes Kunstwerk erfüllt die gleiche Funktion wie eine gelungene Deutung in der psychoanalytischen Behandlung: Entwicklungsprozesse anzustossen und zu erleichtern. Lernen von den Künstlern, heisst für Psychoanalyse und Kunstpsychologie, Lernen von der Kunst als dialektischer Erfahrung." Weil psychoanalytische und künstlerische Erfahrung sich auf "gleicher Augenhöhe" befinden, können einerseits Psychotherapie und Psychoanalyse von den Künstlern lernen. Andererseits aber ist ein tiefenpsychologisches und psychoanalytisches Verständnis von Kunst und insbesondere Literatur heute deshalb unverzichtbar, weil allein dieser kunstpsychologische Ansatz die Dimension erreicht und verdeutlichen kann, in der sich die künstlerische Erfahrung entfaltet. Aus dem Inhalt: Kunst als dialektische Erfahrung - Unterwegs zu methodischer Autonomie - Über sich schreiben und das Selbstkonzept - Psychoanalytische Konzepte im Kontext - Beiträge zur psychoanalytischen Kulturtheorie heute - Didaktik der psychoanalytischen Werkinterpretation

Autorentext
Prof. Dr. Gottfried Fischer ist Direktor des Instituts für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität zu Köln und Forschungsleiter des Deutschen Instituts für Psychotraumatologie. Er veröffentlicht zahlreiche wissenschaftliche Fachartikel und Bücher und leitet seit vielen Jahren bundesweit Projekte zur Direkthilfe für Gewalt- und Unfallopfer.

Klappentext

In dieser Arbeit zeigt der Autor, dass das überlieferte Vorurteil, die psychoanalytische Kunstpsychologie "lege den Künstler auf die Couch" und verwechsle Kunstpsychologie mit Psychotherapie, auf die moderne Psychoanalyse nicht mehr zutrifft. Dialektische Psychoanalyse und Kunst haben das gemeinsame Ziel, Verstehensprozesse anzuregen und Selbstentwicklung zu fördern. "Ein gelungenes Kunstwerk erfüllt die gleiche Funktion wie eine gelungene Deutung in der psychoanalytischen Behandlung: Entwicklungsprozesse anzustossen und zu erleichtern. Lernen von den Künstlern, heisst für Psychoanalyse und Kunstpsychologie, Lernen von der Kunst als dialektischer Erfahrung." Weil psychoanalytische und künstlerische Erfahrung sich auf "gleicher Augenhöhe" befinden, können einerseits Psychotherapie und Psychoanalyse von den Künstlern lernen. Andererseits aber ist ein tiefenpsychologisches und psychoanalytisches Verständnis von Kunst und insbesondere Literatur heute deshalb unverzichtbar, weil allein dieser kunstpsychologische Ansatz die Dimension erreicht und verdeutlichen kann, in der sich die künstlerische Erfahrung entfaltet. Aus dem Inhalt: Kunst als dialektische Erfahrung - Unterwegs zu methodischer Autonomie - Über sich schreiben und das Selbstkonzept - Psychoanalytische Konzepte im Kontext - Beiträge zur psychoanalytischen Kulturtheorie heute - Didaktik der psychoanalytischen Werkinterpretation

Produktinformationen

Titel: Von den Dichtern lernen
Untertitel: Kunstpsychologie und dialektische Psychoanalyse
Autor:
EAN: 9783826031595
ISBN: 978-3-8260-3159-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 241
Gewicht: 433g
Größe: H237mm x B158mm x T19mm
Jahr: 2005
Land: DE