Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gotisches Bauwerk in Niedersachsen

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Ludgeri-Kirche, Altstadtmarktbrunnen, St.-Stephani-Kirche, St. Marien, St. Cyriakus, St. ... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Ludgeri-Kirche, Altstadtmarktbrunnen, St.-Stephani-Kirche, St. Marien, St. Cyriakus, St. Andreas, St. Michaelis, Aegidienkirche, Brüdernkirche, Kreuzkirche, St. Katharinen, Aegidientorplatz, St.-Johannis-Kirche, Altstadtrathaus, St.-Jacobi-Kirche, Dorfkirche Bettmar, Cäcilien- und Margarethenkirche, Paulinerkirche, Rathaus Osnabrück, St. Jakobus der Ältere, St. Servatius, Westerhuser Kirche, Knochenhaueramtshaus, St. Lamberti, St.-Nikolai-Kirche, St. Paulus, St. Martini, Schelenburg, Nikolaikapelle, Klosterkirche Clus, St.-Petri-Kirche, Fleckenskirche St. Nikolaus, Tempelhaus, St. Albani, Kirche zu Schwaförden, St. Nicolai, Kirche zu Sudwalde, Kirche zu Scholen, Klosterkirche St. Marien in Heiligenrode. Auszug: Die evangelisch-lutherische Ludgeri-Kirche steht im Zentrum des Marktplatzes der Stadt Norden. Das romanisch-gotische Bauwerk wurde in mehreren Bauabschnitten vom 13. Jahrhundert bis 1455 errichtet. Die Ludgerikirche ist mit rund 80 Meter Länge der größte erhaltene mittelalterliche Sakralbau Ostfrieslands. Der in der Außenansicht stark zergliederte Baukörper besteht aus drei Abschnitten, die auch in der Höhe variieren, und ist vor allem durch den 1455 fertiggestellten gotischen Hochchor geprägt. Er überragt das gotische Querhaus und das romanische Langhaus deutlich. Der Umgangschor ist der einzige dreischiffige Sakralbau in Ostfriesland in der Art gotischer Kathedralenarchitektur. Der südlich neben der Kirche freistehende romanische Kirchturm ist heute durch eine Straße von der Kirche getrennt. Die Ludgerikirche weist eine besonders reiche Ausstattung auf. Bedeutend sind insbesondere der Schriftaltar, die barocke Kanzel, das Gestühl aus mehreren Jahrhunderten, das Taufbecken und das Epitaph des Unico Manninga. Historisch und klanglich stellt die Orgel von Arp Schnitger ein Kunstwerk von internationalem Rang dar. Vorreformatorische Kunst des Mittelalters ist wegen des Bildersturms zur Zeit der Reformation nur in geringen Resten vorhanden, die vor allem im Querschiff und im Hochchor zu sehen sind. Norden um 1590. In der Mitte die Türme der Andreaskirche sowie der Hochchor der LudgerikircheFast zeitgleich wurden in Norden zwei Kirchen errichtet, deren Geschichte untrennbar miteinander verbunden ist. Dies ist vermutlich auf die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte des Ortes zurückzuführen. Er wurde nicht zentral gegründet, sondern entstand als gemeinsames Zentrum der umliegenden Bauerschaften Ekel, Lintel und Westgaste, die in der Folgezeit immer stärker zusammenwuchsen und so den Kern der Stadt bildeten. Die Andreaskirche diente vermutlich für das sich entwickelnde städtische Gemeinwesen als Gotteshaus, während die Ludgerikirche zunächst für das Umland zuständig war. Di

Produktinformationen

Titel: Gotisches Bauwerk in Niedersachsen
Untertitel: Ludgeri-Kirche, Altstadtmarktbrunnen, St.-Stephani-Kirche, St. Marien, St. Cyriakus, St. Andreas, St. Michaelis, Aegidienkirche, Brüdernkirche, Kreuzkirche, St. Katharinen, Aegidientorplatz, St.-Johannis-Kirche, Altstadtrathaus
Editor:
EAN: 9781159029340
ISBN: 978-1-159-02934-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 249g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011