Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Golf von Mexiko

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Bucht (Golf von Mexiko), Florida Keys, Insel (Golf von Mexiko), Inselgruppe (Golf von Mex... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Bucht (Golf von Mexiko), Florida Keys, Insel (Golf von Mexiko), Inselgruppe (Golf von Mexiko), Ölpest im Golf von Mexiko 2010, Deepwater Horizon, Key West, Tiber-Ölfeld, Arrecife Alacranes, Big Pine Key, Fort Zachary Taylor Historic State Park, Stock Island, Ixtoc I, St. George Island, Galveston Island, Bahia Honda State Park, Bermeja, Dry-Tortugas-Nationalpark, Gulf Intracoastal Waterway, Tavernier, Key Largo Dry Rocks, Fort Jefferson, Chandeleur Islands, Cayos Arcas, Biscayne-Nationalpark, Overseas Highway, Isla Mujeres, Tampa Bay, Dauphin Island, Conch Keys, Marquesas Keys, Honeymoon Island, Marathon, Ten Thousand Islands, Dry Tortugas, Isla Contoy, Isla de Sacrificios, Vermilion Oilrig 380, Seven Mile Bridge, Padre Island, Key Colony Beach, Laguna Madre, Islamorada, Isle aux Herbes, Matagorda Bay, Breton Sound, Isla Lobos, Mobile Bay, Captiva Island, Toms Harbor Keys. Auszug: Die Ölpest im Golf von Mexiko 2010 wurde durch die Explosion der Ölbohrplattform Deepwater Horizon am 20. April 2010 ausgelöst und ist eine der schwersten Umweltkatastrophen dieser Art. Die vom 20. April bis zum 16. Juli 2010 aus dem Bohrloch im Macondo-Ölfeld in den Golf von Mexiko ausgetretene Ölmenge wird auf 500.000 bis 1 Million Tonnen geschätzt. Ähnlich große Rohölmengen traten im Jahr 1979/80 beim Blowout der Ixtoc I-Bohrung aus. Deepwater Horizon in BrandAm 20. April 2010 kam es auf der 2001 gebauten Ölbohrplattform Deepwater Horizon, welche von Transocean im Auftrag des Konzern BP betrieben wurde, nach Ausströmen von Erdgas aus dem Bohrloch zu einer Explosion, bei der elf Menschen starben und in deren Folge die Plattform zwei Tage später sank. Aus internen Dokumenten des BP-Konzerns geht hervor, dass zur Abdichtung des Bohrlochs trotz Warnungen von Fachleuten bewusst eine kostengünstige Methode mit größerem Risiko von Gasaustritt gewählt wurde. Bis zum 16. Juli 2010, als der Ölausfluss mit einem temporären Verschluss gestoppt werden konnte, strömten aus dem Bohrloch in 1500 m Wassertiefe Rohöl und Erdgas mit einem Druck von ca. 900 bar aus (Blowout). Satellitenbild des Mississippideltas vom 1. Mai 2010. Der Ölteppich ist in der Bildmitte erkennbar.Unmittelbar nach dem Untergang der Plattform wurde ein etwa 1,5 km × 8 km großer Ölteppich beobachtet, der sich nach wenigen Tagen auf eine Fläche von über 9.900 Quadratkilometern ausdehnte. Die Menge des austretenden Öls kann nicht zuverlässig gemessen werden, und die angegebenen Schätzungen wurden immer wieder nach oben korrigiert. Nach einer Angabe vom 15. Juni 2010 strömten täglich geschätzt 5,6 bis 9,6 Millionen Liter (35.000 bis 60.000 Barrel) aus. Die Angaben gehen zurück auf die "Flow Rate Technical Group" (FRTG) des US-Innenministeriums unter der Leitung von Admiral Thad Allen, der von US-Präsident Obama zur Bewältigung der Krise eingesetzt wurde, unter Mitwirkung des Energieministers Steven Chu und der D

Produktinformationen

Titel: Golf von Mexiko
Untertitel: Bucht (Golf von Mexiko), Florida Keys, Insel (Golf von Mexiko), Inselgruppe (Golf von Mexiko), Ölpest im Golf von Mexiko 2010, Deepwater Horizon, Key West, Tiber-Ölfeld, Arrecife Alacranes, Big Pine Key
Editor:
EAN: 9781159028787
ISBN: 978-1-159-02878-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 82g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011