Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frankreichs Europapolitik

  • Kartonierter Einband
  • 295 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine Grundlegung: Französische Perspektive auf Europa Dissertation Universität Tübingen 1996Der Band stellt Kontinuität und Wandel... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Eine Grundlegung: Französische Perspektive auf Europa Dissertation Universität Tübingen 1996

Der Band stellt Kontinuität und Wandel der französischen Europapolitik von 1981 bis heute dar. Zum Verständnis der europäischen Integration und der Politiken der EU sind Kenntnisse über Frankreichs Europapolitik unerlässlich. Der Band analysiert die französische Europapolitik seit dem Amtsantritt Mitterrands. In diesem Zeitraum hat sich Frankreichs Europa-Engagement wesentlich gewandelt und vertieft; denn Mitterrand hatte definitiv erkannt, dass Frankreichs Wohlfahrt und internationale Bedeutung von einer handlungsfähigen EG/EU abhängig geworden ist. Entsprechend beugte er sich bei den Vertragsreformen, die in seine Amtszeit fielen, der Notwendigkeit institutioneller Neuerungen. Sein ursprünglicher Widerstand gegen die Osterweiterung zeigt jedoch, dass ihm sehr an der Verteidigung der europapolitischen Rolle Frankreichs gelegen war. Der seit 1995 amtierende Neo-Gaullist Chirac hatte zunächst einige Schwierigkeiten, die weitreichende Einbindung seines Landes in die EU zu akzeptieren. Doch die herannahende Währungsunion und Osterweiterung sowie die innenpolitische Konstellation der Kohabitation mit dem Sozialisten Jospin zwangen auch ihn zunehmend zu einem pro-europäischen Kurs. Im Kontext des die EU tief spaltenden aktuellen Irak-Konflikts hat er zusammen mit Deutschland gar eine Vorreiterrolle für mehr Integration, besonders in der Außen- und Sicherheitspolitik, übernommen, deren Tragfähigkeit sich allerdings erst in der Zukunft wird erweisen können.

Vorwort
Eine Grundlegung: Französische Perspektive auf Europa

Autorentext
Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Würzburg.



Klappentext
Zum Verständnis der europäischen Integration und der Politiken der EU sind Kenntnisse über Frankreichs Europapolitik unerlässlich. Der Band stellt Kontinuität und Wandel der französischen Europapolitik von den Anfängen bis heute dar. Er analysiert die französische Europapolitik schwerpunktmäßig seit dem Amtsantritt Mitterrands. In diesem Zeitraum hat sich Frankreichs Europa-Engagement wesentlich gewandelt und vertieft, denn Mitterrand hatte erkannt, dass Frankreichs internationale Bedeutung von einer handlungsfähigen EG/EU abhängig geworden war. Entsprechend beugte er sich bei den Vertragsreformen, die in seine Amtszeit fielen, der Notwendigkeit institutioneller Neuerungen. Sein ursprünglicher Widerstand gegen die Osterweiterung zeigt jedoch, dass ihm sehr an der Verteidigung der europapolitischen Rolle Frankreichs gelegen war. Der seit 1995 amtierende Neo-Gaullist Chirac hatte zunächst deutliche Schwierigkeiten, die weitreichende Einbindung seines Landes in die EU zu akzeptieren. Doch die herannahende Währungsunion und Osterweiterung zwangen auch ihn zunehmend zu einem pro-europäischen Kurs. Im Kontext des die EU tief spaltenden aktuellen Irak-Konflikts hat er zusammen mit Deutschland gar eine Vorreiterrolle für mehr Integration übernommen, deren Tragfähigkeit sich allerdings erst in der Zukunft wird erweisen können.

Zusammenfassung
"[...] eine ausgezeichnete studentische Einführung in die Thematik [...]." Das Historisch-Politische Buch, 02/2006 "Fazit: Der Verfasserin ist eine gut lesbare Studie gelungen, mit Einfühlungsvermögen in die Besonderheiten französischer Politik aus politikwissenschaftlicher Sicht, die viele Fakten nennt und sich auf zahlreiche direkt wiedergegebene Zitate stützt." Die Öffentliche Verwaltung, 08/2006 "Der Band [...] legt eine gelungene Analyse vor, die das Verständnis der Bedingungen für französische Europa-Politik fördern kann." www.romanistik.info, 21.10.2005 "[...] ein verlässlicher und gut verständlicher Leitfaden durch die Windungen der französischen Europapolitik von ihren Anfängen bis zur Gegenwart." Die Zeit, 31.03.2005

Inhalt
Vom Geburtshelfer Europas zum zögerlichen Nachbarn 1952-1958 - Die Anfänge: Die Europapolitik der IV. Republik 1952-1958 - Europapolitik in der V. Republik: De Gaulle, Pompidou, Giscard d'Estaing - Die französische Europapolitik unter Mitterrand - Der europapolitische Gestaltungsspielraum François Mitterrands - Vom Saulus zum Paulus - Mitterrand und Maastricht - Mitterrand und die EG/EU-Erweiterungen - Bilanz der Europapolitik Mitterrands - etc.

Produktinformationen

Titel: Frankreichs Europapolitik
Autor:
EAN: 9783810040947
ISBN: 978-3-8100-4094-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 389g
Größe: H217mm x B150mm x T19mm
Jahr: 2005
Auflage: 2005