Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Christliches Erbe in der DDR-Literatur

  • Kartonierter Einband
  • 281 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit untersucht den sprachlichen Umgang mit der biblischen Überlieferung bei zwei herausragenden Repräsentanten der DDR-Lite... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Arbeit untersucht den sprachlichen Umgang mit der biblischen Überlieferung bei zwei herausragenden Repräsentanten der DDR-Literatur. Dieser überrascht insofern, als es sich bei ihnen um dezidiert marxistische Autoren handelt, und ist bisher noch kaum beachtet worden. Zunächst geht die Untersuchung den Bedingungen nach, unter denen beide diese Überlieferung aufnahmen. Für das Werk Strittmatters wird sodann ein Raster der verschiedenen Bibelzitate und -anspielungen entworfen, mit dessen Hilfe ihre Verwendung kategorisiert, im einzelnen beobachtet und ihre Funktion bestimmt wird. Da Wolfs Bibelrezeption anders geartet ist, wird ihrer Arbeitsweise in interpretierenden Gedankenreisen nachgegangen, wie sie sich aus der Thematik einzelner Werke ergeben. Ein Vergleich des Umgangs der beiden Autoren mit dem biblischen Erbe schließt die Untersuchung ab.

Autorentext

Die Autorin: Gisela Hansen, Jahrgang 1937, studierte Germanistik, Theologie und Pädagogik an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. 1990 Magistra Artium. 1994 Promotion.



Klappentext

Die Arbeit untersucht den sprachlichen Umgang mit der biblischen Überlieferung bei zwei herausragenden Repräsentanten der DDR-Literatur. Dieser überrascht insofern, als es sich bei ihnen um dezidiert marxistische Autoren handelt, und ist bisher noch kaum beachtet worden. Zunächst geht die Untersuchung den Bedingungen nach, unter denen beide diese Überlieferung aufnahmen. Für das Werk Strittmatters wird sodann ein Raster der verschiedenen Bibelzitate und -anspielungen entworfen, mit dessen Hilfe ihre Verwendung kategorisiert, im einzelnen beobachtet und ihre Funktion bestimmt wird. Da Wolfs Bibelrezeption anders geartet ist, wird ihrer Arbeitsweise in interpretierenden Gedankenreisen nachgegangen, wie sie sich aus der Thematik einzelner Werke ergeben. Ein Vergleich des Umgangs der beiden Autoren mit dem biblischen Erbe schließt die Untersuchung ab.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Struktur- und sinngebende Verwendung biblischer und religiöser Elemente in Strittmatters Romanen «Ochsenkutscher», «Ole Bienkopp» und «Der Wundertäter» - Beobachtungen zur Verwendung der Elemente aus Bibel und religiöser Sprache in Wolfs «Der geteilte Himmel», «Juninachmittag», «Nachdenken über Christa T.» und «Störfall».

Produktinformationen

Titel: Christliches Erbe in der DDR-Literatur
Untertitel: Bibelrezeption und Verwendung religiöser Sprache im Werk Erwin Strittmatters und in ausgewählten Texten Christa Wolfs
Autor:
EAN: 9783631486566
ISBN: 978-3-631-48656-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 281
Gewicht: 373g
Größe: H325mm x B151mm x T16mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen