Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gewalt und Geschlecht

  • Fester Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sexualisierte Übergriffe sind seit jeher Bestandteil von personalisierter und organisierter Gewalt - sei es in zivilen Kontexten, ... Weiterlesen
20%
40.90 CHF 32.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Sexualisierte Übergriffe sind seit jeher Bestandteil von personalisierter und organisierter Gewalt - sei es in zivilen Kontexten, in gewaltoffenen Räumen oder in kriegerischen Auseinandersetzungen. Zeitgenössische Ausprägungen von Gewalt und Konflikt zeichnen sich jedoch immer häufiger durch besondere geschlechtsbezogene Grausamkeit aus und werfen die Frage auf, ob diese Formen von Verletzung, Folter und Verstümmelung neue Spielarten von Gewalt darstellen. Ist der Zusammenhang von Gewalt und Geschlecht mit herkömmlichen Begriffen und Theoremen der Gewaltforschung angemessen fassbar oder gar erklärbar? Die internationale Gewaltforschung hat dem Thema Geschlecht bislang nur marginalen Raum zugestanden. Der Sammelband möchte einen Beitrag dazu leisten, dieser wissenschaftlichen Leerstelle entgegenzuwirken und letztlich zu hinterfragen, ob das Phänomen Gewalt ohne Bezug auf die Kategorie Geschlecht sinnvoll diskutiert werden kann.

Autorentext

Patricia Zuckerhut, Dr.in phil., Studium der Kultur- und Sozialanthropologie; Senior Lecturer an der Universität Wien und Lektorin an verschiedenen Universitäten Österreichs.- Barbara Grubner, Dr.in phil., Kultur- und Sozialanthropologin, Lehrbeauftragte am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie und im Rahmen des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien. Patricia Zuckerhut, Dr.in phil., Studium der Kultur- und Sozialanthropologie; Senior Lecturer an der Universität Wien und Lektorin an verschiedenen Universitäten Österreichs.- Barbara Grubner, Dr.in phil., Kultur- und Sozialanthropologin, Lehrbeauftragte am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie und im Rahmen des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien.



Inhalt

Inhalt: Barbara Grubner: Vorwort: Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Gewalt und Geschlecht - Patricia Zuckerhut: Einleitung: Geschlecht und Gewalt - Brigitte Fuchs: «Weiblichkeit», Monstrosität und «Rasse». Anthropophagie, Ökonomie und Doppelmoral im Zeitalter der Konquista - Patricia Zuckerhut: Lateinamerika - innere und äußere Grenzziehungen der Moderne. Sexualisierte, rassialisierte und epistemische Gewalt als Grundlagen von Kolonialität und Modernität - Gabriele Habinger: «Genderless white power» - Europäische Reiseschriftstellerinnen als Befürworterinnen und «Agentinnen» des Kolonialismus - Gerlinde Heindl: Die grausame Logik des Karnophallogozentrismus in Carmen Boullosas Son vacas, somos puercos - Barbara Grubner: Frauenmigration und Gewalt. Überlegungen zu transnationalen Arbeits-und Gewaltverhältnissen im Privathaushalt - Jens Kastner/Elisabeth Tuider: Zentrale RandBewegungen. Zur Konstitution von Gewalt an der Schnittstelle von Geschlecht, Sexualität, Ethnizität - Martina Mezgolits: Sexualisierte Gewalt und Apartheid am Beispiel Südafrika.

Produktinformationen

Titel: Gewalt und Geschlecht
Untertitel: Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf sexualisierte Gewalt
Editor:
EAN: 9783631612897
ISBN: 978-3-631-61289-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 316g
Größe: H217mm x B156mm x T15mm
Jahr: 2011
Auflage: Neuausg.