Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gestalt der iranischen Mythologie

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mantikor, Rostam, Siyawasch, Dschamschid, Ahriman, Zahhak, Gayomarth, Fereydun, Zal, Garsc... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mantikor, Rostam, Siyawasch, Dschamschid, Ahriman, Zahhak, Gayomarth, Fereydun, Zal, Garschasp, Sohrab, Kai Khosrow, Esfandiyar, Tahmine, Goschtasp, Arash, Simurgh, Afrasiab, Tahmorath, Huschang, Kai Kobad, Kaveh Ahangar, Apaosha, Divs, Manutscher, Roch, Lohrasp, Gordafarid, Iradsch, Nowzar, Sam, Giv, Sijamak, Mihrab, Rakhsh, Simurgh-Baum, Aeshma, Rudabeh, Garsivaz, Aka Manah, Malakh, Peri, Zau, Anaya, Astovidatu, Ashaqlun. Auszug: Rostam (persisch , arabische Transliteration: , türkische Transliteration: ) ist eine mythische Sagengestalt aus dem Königsbuch (Schahname), dem persischen Nationalepos von Firdausi. Der persische Held Rostam, der Prinz von Zabulistan, erblickte mit Hilfe des Wundervogels Simurgh, der dem Vater Zal und der Mutter Rudabeh den Rat gab, ihn mittels Kaiserschnitt zur Welt zu bringen, das Licht der Welt. Schon als Junge zeichneten ihn unglaubliche Kraft, Mut und List aus. Die erste Tat des jungen Helden erzählt vom Kampf gegen einen rasenden Elefanten, den er mit einer Keule erschlug. Der Kampf zwischen den Königtümern Iran und Turan bildet einen Großteil der weiteren Abenteuer. Wie Herakles musste Rostam, der mit einem Tigerfell bekleidet war, Aufgaben für den Herrscher bestehen. Indem er einen Zauberer, der den König Irans (Kai Kawous) mit Blindheit schlug, besiegen konnte, gibt er dem Land einen neuen Schah. Als Kämpfer für das Land des Lichtes, Iran, gegen das Land der Finsternis, Turan, führt er Lasso, Keule, Lanze, Köcher und Bogen und Schwert. Er erzog auch den Sohn des Kai Kawous namens Siyawasch. Rostam besiegt den Div. Darstellung in der Zitadelle des Karim Khan (Arg e Karim Khan), Schiraz, Iran, 19. JahrhundertUntrennbar mit den Erfolgen Rostams verknüpft ist die Unterstützung durch sein treues Pferd Rakhsh ("Blitz"), das durch seine übernatürlichen Fähigkeiten immer wieder Rostam die Möglichkeit gibt, sich aus der Bedrängnis zu befreien. Selbstverständlich gehorcht Rakhsch nur seinem Herrn, lässt sich nicht von anderen reiten und beweist fast menschenähnliche Intelligenz und Geschicklichkeit. Rostam besteht im Laufe der Zeit erfolgreich sieben Abenteuer. Aber auch Tragik umfasst das Epos. Unwissend ersticht Rostam im Zweikampf seinen mit der Turanerin Tahmine gezeugten, ihm unbekannten Sohn Sohrab. Diesen erkennt er an einem Armreif, den er ihm bei seiner Geburt geschenkt hatte. Ebenso folgt der Tod des Helden, nachdem er älter als 500 Jahre geworden war

Produktinformationen

Titel: Gestalt der iranischen Mythologie
Untertitel: Mantikor, Rostam, Siyawasch, Dschamschid, Ahriman, Zahhak, Gayomarth, Fereydun, Zal, Garschasp, Sohrab, Kai Khosrow, Esfandiyar, Tahmine, Goschtasp, Arash, Simurgh, Afrasiab, Tahmorath, Huschang, Kai Kobad, Kaveh Ahangar, Apaosha, Divs
Editor:
EAN: 9781233220854
ISBN: 978-1-233-22085-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 90g
Größe: H249mm x B187mm x T5mm
Jahr: 2012