Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte Von Hamm

  • Kartonierter Einband
  • 176 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 395. Nicht dargestellt. Kapitel: Geschichte von Bockum-Hövel, Bad Hamm, Geschichte der Stadt Hamm... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 395. Nicht dargestellt. Kapitel: Geschichte von Bockum-Hövel, Bad Hamm, Geschichte der Stadt Hamm, Hammer Stadtrecht, Geschichte der Juden in Hamm, Nienbrügge, Franziskanerkloster Hamm, Grafen von Hövel, Haus Mark, Liste der Persönlichkeiten der Stadt Hamm, Schloss Westerwinkel, Grafschaft Mark, Jülich-Klevischer Erbfolgestreit, Grafen von Werl, Straßenbahn Hamm, Nagelgraf, Torck, Galen, Gymnasium Hammonense, Amt Hamm, Liste der Bürgermeister von Hamm, Keut, Münster/Hamm-Gesetz, Märkische Kriegs- und Domänenkammer, Vollenspit, Recke, Brechte, Kreis Hamm, Berg-Altena, Glunz, Altpreußisches Infanterieregiment No. 9, Rüdenberg, Rentei Hamm, Landesgartenschau Hamm, Königliches Landgericht Hamm, Gemeinderat Hamm, Munizipalität Hamm, Kanton Hamm, Arrondissement Hamm, Munizipalität Pelkum. Auszug: Die Geschichte der beiden Dörfer Bockum und Hövel, die heute den Stadtbezirk Bockum-Hövel der Stadt Hamm in Westfalen bilden, ist geprägt von ihrer Grenzlage zwischen dem Bistum Münster und der Stadt Hamm. Letztere gehörte bis 1609 zur Grafschaft Mark, dann zu Preußen. Bockum-Hövel und Heessen, die nördlich der Lippe liegen, gehören noch heute zum Bistum Münster, während die südlich der Lippe gelegenen Stadtbezirke Teil des Bistums Paderborn sind. Bis 1905 waren Bockum und Hövel rein landwirtschaftlich geprägt. Erst als am 13. März 1905 der erste Spatenstich für die Zeche Radbod getan wurde, begann die Industrialisierung. Der dadurch bedingte Bevölkerungszuwachs führte zum Zusammenwachsen der beiden Dörfer. 1939 schlossen sich diese zur Gemeinde Bockum-Hövel zusammen. Am 20. März 1956 wurden ihr die Stadtrechte verliehen. Im Rahmen der Gebietsreform von 1975 wurde die Gemeinde als Stadtbezirk in die Stadt Hamm eingegliedert. Eine Besiedlung des Raumes Bockum-Hövel wurde erst nach der letzten Eiszeit möglich, als die Schmelzwasserfluten der Eisdecke, die bis an die Ruhr reichte, durch das Urstromtal der Lippe abgeschlossen waren, der Boden sich mit Pflanzenbewuchs bedeckt hatte und auch die Tierwelt in diese Gegend vordrang. Beim Bau des Lippeseitenkanals fand man einen Mammutzahn und bei der Anlegung eines Sportplatzes das Geweih eines Riesenhirsches. Es ist anzunehmen, dass es auf den Lippehöhen schon sehr früh Wohnplätze gab. Bei der Durchforstung des Hallohbuschs im Jahre 1926 fand man eine Feuerstelle, ein Spinnwirtel bezeugt, dass man hier 1000 v. Chr. die Kunst des Webens beherrschte. Die Toten wurden verbrannt und die Asche in Urnen beigesetzt. Eine Anzahl von Siedlungen hatte einen gemeinsamen Begräbnisplatz. Ein solcher Urnenfriedhof liegt auf dem nördlichen Lippeufer und erstreckt sich von der Zeche Radbod ostwärts bis weit in das Hammer Stadtgebiet hinein. Archäologen haben diese Funde als zur Bronzezeit (um 800 vor Christus) gehörend bestimmt. Mit der Ch

Produktinformationen

Titel: Geschichte Von Hamm
Untertitel: Geschichte von Bockum-Hövel, Franziskanerkloster Hamm, Bad Hamm, Geschichte der Stadt Hamm, Hammer Stadtrecht, Geschichte der Juden in Hamm, Nienbrügge, Grafen von Hövel, Haus Mark, Liste der Persönlichkeiten der Stadt Hamm
Editor:
EAN: 9781159019105
ISBN: 978-1-159-01910-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 176
Gewicht: 576g
Größe: H246mm x B189mm x T9mm
Jahr: 2011