Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte (Jena)

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Ehemalige Gemeinde (Jena), Haus Sachsen-Jena, Schlacht bei Jena und Auerstedt, Closewitz,... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Ehemalige Gemeinde (Jena), Haus Sachsen-Jena, Schlacht bei Jena und Auerstedt, Closewitz, Deutscher Monistenbund, Urburschenschaft, Vierzehnheiligen, MKF 6, Krippendorf, Lützeroda, Cospeda, Winzerla, Leutra, Wöllnitz, Lobeda, Zwätzen, Jena-Plan, Jenaer Liederhandschrift, Sintrax, Gesellschaft der freien Männer, Isserstedt, Ziegenhain, Laasan, Akademische Vereinigung Jena, Lobdeburg, Burschenschaft Vandalia Jena, Kreis Jena-Land, Porzellan-Manufaktur Burgau a.d. Saale Ferdinand Selle, Göschwitz, Kunitz, Charlotte Marie von Sachsen-Jena, Bundestagswahlkreis Jena - Rudolstadt - Stadtroda, Bundestagswahlkreis Jena - Weimar - Weimarer Land, Grüne Tanne, Ammerbach, Weißer Kreis. Auszug: Die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt (auch Auerstädt in älteren Quellen) fand am 14. Oktober 1806 in der Nähe der Orte Jena und Auerstedt statt. Die Preußische Armee erlitt eine schwere Niederlage gegen die französischen Truppen unter Napoleon Bonaparte. Dieser schlug am 14. Oktober 1806 mit seiner Hauptarmee die preußisch-sächsische Armeeabteilung Hohenlohe bei Jena, während zur gleichen Zeit Marschall Davout mit seinem Korps die ihm zahlenmäßig deutlich überlegene preußische Hauptarmee unter dem Herzog von Braunschweig bei Auerstedt schlagen konnte. Nach Napoleons Sieg über die verbündeten Heere Russlands und Österreichs in der Schlacht bei Austerlitz hatte sich das Gesicht Europas grundlegend verändert. Die französischen Truppen hatten sich in Italien und im westlichen Deutschland festgesetzt und sich damit - entgegen den Empfehlungen des Außenministers Talleyrand - dem Risiko weiterer Kriege ausgesetzt. Dennoch hatte sich nach dem am 26. Dezember 1805 geschlossenen Frieden von Pressburg eine gewisse Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden in Europa verbreitet. Durch die Übertragung des britischen Hannovers an Preußen schien eine preußisch-französische Annäherung greifbar, und nach dem Tod William Pitts übernahm der gemäßigtere Whig Charles Fox das Amt des britischen Premierministers. Doch die Erwartungen auf einen dauerhaften Frieden wurden schon bald enttäuscht. Die im Mai 1806 begonnenen Verhandlungen zwischen Großbritannien und Frankreich scheiterten letztlich am Widerstand Preußens gegen die von Napoleon vorgeschlagene Aufteilung Deutschlands (Friedrich Wilhelm III. war ein Kaisertum über die norddeutschen Staaten angetragen worden) und an dem französischen Vorschlag, Hannover wieder an Großbritannien zurückzugeben. Das preußische Ultimatum vom 26. August 1806, Napoleon solle seine Truppen bis zum 8. Oktober über den Rhein zurückführen, veranlassten diesen schließlich zum Handeln. Die preußische Armee hatte sich seit den Schlesischen Kriegen nicht wesent

Produktinformationen

Titel: Geschichte (Jena)
Untertitel: Ehemalige Gemeinde (Jena), Haus Sachsen-Jena, Schlacht bei Jena und Auerstedt, Closewitz, Deutscher Monistenbund, Urburschenschaft, Vierzehnheiligen, MKF 6, Krippendorf, Lützeroda, Cospeda, Winzerla, Leutra, Wöllnitz, Lobeda, Zwätzen
Editor:
EAN: 9781233249374
ISBN: 978-1-233-24937-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011