Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte (Duisburg)

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Unglück bei der Loveparade 2010, Kommunalwahl in Duisburg 2009, Geschichte der Stadt... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Unglück bei der Loveparade 2010, Kommunalwahl in Duisburg 2009, Geschichte der Stadt Duisburg, Mauspfad, Trajekt Ruhrort-Homberg, Alte Universität Duisburg, Mafiamorde von Duisburg, Ruhrgebiet-Gesetz, Amt Angermund, Wedaustadion, Trajekt Rheinhausen-Hochfeld, Amt Ratingen Land, Duisburger Intelligenz-Zettel, Bote vom Niederrhein, Pumpwerk Alte Emscher, Stadtarchiv Duisburg, Spar-Zentrale Duisburg, Kaiserpfalz Duisburg, Kreis Ruhrort, Tonhalle Duisburg, Ruhrmündungsstadt, Kreis Duisburg, Kloster Duissern, Fina-Raffinerie Duisburg. Auszug: Das Unglück bei der Loveparade 2010 ereignete sich am 24. Juli 2010 während der 19. Loveparade in Duisburg. Im Zugangsbereich der Veranstaltung kam es zu einem Gedränge unter den Besuchern, in dessen Folge 21 Menschen starben und zahlreiche Besucher verletzt wurden. Die Staatsanwaltschaft Duisburg leitete ein Ermittlungsverfahren gegen 16 Personen der Stadtverwaltung der Stadt Duisburg, verantwortliche Mitarbeiter des Veranstalters und der Polizei ein. Die Unglücksursache und weitere Details konnten noch nicht abschließend geklärt werden und sind Gegenstand des Ermittlungsverfahrens. Blick auf die Loveparade 2010 vor dem Unglück. Im Vordergrund Floats (Blick von Norden zur Hauptbühne, 24. Juli 2010, 17 Uhr) Blick über den Hauptbahnhof Duisburg (Vorplatz) zum Veranstaltungsgelände; am rechten Bildrand die A 59 (Juni 2010) Die Loveparade war eine von 1989 bis 2006 jährlich in Berlin veranstaltete Technoparade, die 2007, 2008 und 2010 an wechselnden Orten im Ruhrgebiet stattfand. Sie galt als größte Tanzveranstaltung der Welt und war für die Besucher kostenlos. In den Jahren 2004 und 2005 sah sich der bisherige Veranstalter finanziell nicht mehr in der Lage, die Loveparade durchzuführen. Ab dem Jahr 2006 trat die die Lopavent GmbH des Unternehmers Rainer Schaller als Veranstalter auf. Hauptsponsor der Parade war die ebenfalls von Schaller geführte McFit GmbH. Der Relaunch der Loveparade fand noch 2006 in Berlin statt. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit der Stadt Berlin schloss Lopavent 2007 einen Vertrag mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft metropoleruhr GmbH, der für die Jahre 2007 bis 2011 die jährliche Durchführung der Loveparade an wechselnden Orten des Ruhrgebiets vorsah: Essen, Dortmund, Bochum, Duisburg und Gelsenkirchen. Die Loveparades 2007 und 2008 wurden wie geplant in Essen und in Dortmund durchgeführt. Die für 2009 in Bochum geplante Loveparade wurde jedoch wegen Sicherheitsbedenken abgesagt, unter anderem wegen mangelnder Kapazität des Bochum

Produktinformationen

Titel: Geschichte (Duisburg)
Untertitel: Unglück bei der Loveparade 2010, Kommunalwahl in Duisburg 2009, Geschichte der Stadt Duisburg, Mauspfad, Trajekt Ruhrort-Homberg, Alte Universität Duisburg, Mafiamorde von Duisburg, Ruhrgebiet-Gesetz, Amt Angermund, Wedaustadion
Editor:
EAN: 9781159017064
ISBN: 978-1-159-01706-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 104g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen