Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziale Ungleichheit in Indien

  • Kartonierter Einband
  • 47 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Gernot Saalmann kritisiert in diesem essential, dass die erhebliche soziale Ungleichheit in Indien meist entweder mit dem Begriff ... Weiterlesen
20%
19.05 CHF 15.25
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Gernot Saalmann kritisiert in diesem essential, dass die erhebliche soziale Ungleichheit in Indien meist entweder mit dem Begriff der Kaste oder dem der Klasse analysiert wird. Seines Erachtens könnte man jedoch zugespitzt formulieren, es gebe eigentlich gar keine Kasten, sondern eine Vielzahl von Phänomenen mit je anderen regionalen Namen. Genauso könnte man den auf das Ökonomische fixierten marxistischen Klassenbegriff hinterfragen. Pierre Bourdieu bietet einen anders gefassten Klassenbegriff an, mit dem sich die Verhältnisse in Indien sowohl in der Vergangenheit als auch der Gegenwart beschreiben lassen.

Autorentext
Gernot Saalmann ist Hochschuldozent an der Universität Freiburg und der Dualen Hochschule BW Schwenningen. Er forscht zu Soziologischer Theorie (bes. Praxistheorie), Religionssoziologie, Kultursoziologie (Musik und Film) und Globalisierung (mit Schwerpunkt Indien).

Inhalt
Von Kasten zu Klassen?.- Die Beschreibung der Gesellschaft in Indien.- Bourdieus Theorie.- Mit Bourdieu auf Indien geblickt.- Prestigegewinne und wertende Klassifikationen.

Produktinformationen

Titel: Soziale Ungleichheit in Indien
Untertitel: Von Dumont zu Bourdieu
Autor:
EAN: 9783658176235
Format: Kartonierter Einband
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 47
Gewicht: 99g
Größe: H5mm x B212mm x T179mm
Veröffentlichung: 11.04.2017
Auflage: 1. Aufl. 2017