Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Entwicklung von Fertigungsmethoden zur Erzeugung hochfester Sinterteile

  • Kartonierter Einband
  • 184 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In zahlreichen Zweigen der Feinwerktechnik, des Maschinen- und Apparate baues, des Fahrzeugbaues und der Elektrotechnik werden kle... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

In zahlreichen Zweigen der Feinwerktechnik, des Maschinen- und Apparate baues, des Fahrzeugbaues und der Elektrotechnik werden kleine Genauteile be natigt, deren Herstellung, insbesondere wenn es sich um ausgesprochene Mengen fertigungen handelt, nicht nur ein technisches, sondern auch ein entscheidendes wirtschaftliches Problem darstellt. Der Rationalisierung der Genauteilfertigung gehart daher seit Jahrzehnten das groBe Interesse der metallverarbeitenden Industrien. Durch die fortschreitende Automation in der spangebenden und spanlosen Formgebung von Metallen ist der Lohnanteil bei der Herstellung von genauen Formteilen aus Eisen- und Nichteisenmetallen sehr erheblich gesenkt worden. Gleichzeitig ist aber dadurch der Anteil der Stoffkosten an den Herstellungskosten erheblich angestiegen. Im Schnitt fallen bei der Fertigung von solchen Teilen 40-60% des eingesetzten Rohstoffes als Schrott an und belasten die Herstellungskosten ungebuhrlich. Das Interesse der metallverarbeitenden Industrie an stoffsparenden Fertigungs verfahren ist daher betr?chtlich, und es werden groBe Anstrengungen gemacht, dieselben zu immer graBerer Anwendungsbreite zu entwickeln. Dnter den neuzeitlichen stoffsparenden Fertigungsverfahren kommt der pulver metallurgischen Formgebungstechnik eine besondere Bedeutung zu. Sie ermag licht die nahezu abfallfreie Herstellung kleiner Formteile mit hoher Form- und MaBgenauigkeit und ausgezeichneten physikalischen Eigenschaften. Es handelt sich dabei um ein umformendes Verfahren, bei dem aus einem pulverfarmigen Ausgangsstoff direkt Fertigteile erhalten werden.

Klappentext

In zahlreichen Zweigen der Feinwerktechnik, des Maschinen- und Apparate­ baues, des Fahrzeugbaues und der Elektrotechnik werden kleine Genauteile be­ natigt, deren Herstellung, insbesondere wenn es sich um ausgesprochene Mengen­ fertigungen handelt, nicht nur ein technisches, sondern auch ein entscheidendes wirtschaftliches Problem darstellt. Der Rationalisierung der Genauteilfertigung gehart daher seit Jahrzehnten das groBe Interesse der metallverarbeitenden Industrien. Durch die fortschreitende Automation in der spangebenden und spanlosen Formgebung von Metallen ist der Lohnanteil bei der Herstellung von genauen Formteilen aus Eisen- und Nichteisenmetallen sehr erheblich gesenkt worden. Gleichzeitig ist aber dadurch der Anteil der Stoffkosten an den Herstellungskosten erheblich angestiegen. Im Schnitt fallen bei der Fertigung von solchen Teilen 40-60% des eingesetzten Rohstoffes als Schrott an und belasten die Herstellungskosten ungebuhrlich. Das Interesse der metallverarbeitenden Industrie an stoffsparenden Fertigungs­ verfahren ist daher betr?chtlich, und es werden groBe Anstrengungen gemacht, dieselben zu immer graBerer Anwendungsbreite zu entwickeln. Dnter den neuzeitlichen stoffsparenden Fertigungsverfahren kommt der pulver­ metallurgischen Formgebungstechnik eine besondere Bedeutung zu. Sie ermag­ licht die nahezu abfallfreie Herstellung kleiner Formteile mit hoher Form- und MaBgenauigkeit und ausgezeichneten physikalischen Eigenschaften. Es handelt sich dabei um ein umformendes Verfahren, bei dem aus einem pulverfarmigen Ausgangsstoff direkt Fertigteile erhalten werden.



Inhalt

1.- 1 Einleitung.- 2. Grundlagen.- 2.2 Legierungstechnische Maßnahmen.- 2.3 Die Verfahrenswege der Pulvermetallurgie.- 2.4 Die Systeme des Eisens mit den wichtigen Legierungselementen Kupfer und Nickel in der Pulvermetallurgie.- 3. Versuchsdurchführung.- 3.2 Ergebnisse der Rohstoffprüfung.- 3.3 Probenform und Probenherstellung.- 4. Versuchsdurchführung und Versuchsergebnisse.- 2.- 4.2 Sintereisen mit Legierungszusätzen von Kupfer, Nickel und Kupfer und Nickel.- 5. Literaturverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Entwicklung von Fertigungsmethoden zur Erzeugung hochfester Sinterteile
Autor:
EAN: 9783663062875
ISBN: 978-3-663-06287-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 184
Gewicht: 329g
Größe: H244mm x B170mm x T10mm
Jahr: 1965
Auflage: 1965

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"