Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Technik und industrielle Arbeitswelt in der deutschen Lyrik des 19. und 20. Jahrhunderts- Versuch einer Bestandsaufnahme

  • Kartonierter Einband
  • 241 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor analysiert zahlreiche Beispiele zur Thematik aus dem Zeitraum 1830-1970 (= u.a. von Kerner, Freiligrath, Weerth, Geibel,... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der Autor analysiert zahlreiche Beispiele zur Thematik aus dem Zeitraum 1830-1970 (= u.a. von Kerner, Freiligrath, Weerth, Geibel, Zech, Winckler, Heym, Loerke, Otten, Lersch, Barthel, Bröger, Brecht, Autoren der Dortmunder Gruppe 61; Werkkreis Literatur der Arbeitswelt) nach Intention, Konzeption und Stellung im Kontext der literarischen Gesamtaussage. In übersichtlich angeordneten "Positionen" erscheinen die den Texten zu "Eisenbahn", "Luftschiff", "Grossstadt", "Industrieller Arbeitswelt" zuzuerkennenden ausserliterarischen Bewusstseinslagen. Der kommunikativ-anthropogene Zugriff der Untersuchung bestimmt die Gedichte zur Technik als sozial belangvolle "Nachrichten".

Inhalt

Aus dem Inhalt: I. Teil: Der Begriff der Technik - II. Teil: A: Die Eisenbahn - B. Luftschiff, Flugzeug, Raumschiff - C. Die Grossstadt - D. Die industrielle Arbeitswelt - III. Teil: E. Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Technik und industrielle Arbeitswelt in der deutschen Lyrik des 19. und 20. Jahrhunderts- Versuch einer Bestandsaufnahme
Untertitel: Versuch einer Bestandsaufnahme
Autor:
EAN: 9783261016294
ISBN: 978-3-261-01629-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 241
Gewicht: 314g
Größe: H211mm x B9mm x T18mm
Jahr: 1976
Auflage: Neuausg.