Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

geraubte leben

Über fünfzig Jahre nach Kriegsende erließ die Bundesrepublik Deutschland ein Gesetz zur Entschädigung der ehemaligen Zwangsarbeite... Weiterlesen
Fester Einband, 357 Seiten  Weitere Informationen
20%
17.90 CHF 14.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Über fünfzig Jahre nach Kriegsende erließ die Bundesrepublik Deutschland ein Gesetz zur Entschädigung der ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der noch über eineinhalb Millionen Menschen erreichte: Überlebende, die während des Zweiten Weltkriegs auf unterschiedlichste Weise Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Deutschland oder auf deutsch besetzten Territorien geleistet hatten. Sie unterzogen sich der Antragstellung und schrieben ihre Erinnerungen an die damalige Zeit nieder. In ihren Anträgen spiegeln sich ihre Schicksale und Geschichten, die so verschieden sind wie die Herkunftsländer und die individuellen Lebensweisen. Überlebende der Konzentrationslager und Ghettos kommen ebenso zu Wort wie Personen, die in der Industrie, im öffentlichen oder privaten Sektor oder in der Landwirtschaft zur Arbeit gezwungen wurden. Eine Auswahl aus diesen Erinnerungstexten versammelt der vorliegende Band. Sie gewähren dem Leser Einblicke in das Schicksal Einzelner, aber auch in das ganzer Gruppen, deren Leben unwiderruflich und unabhängig von jeder Entschädigung durch ihr Schicksal als Zwangsarbeiter geprägt ist. Dabei bezeugen sie nicht nur die unterschiedliche Erfahrung, die der Zwangseinsatzzur Arbeit für den Einzelnen bedeutet, sondern machen auch die internationale Dimension und das gewaltige Ausmaß des Phänomens sichtbar. Mit diesem Band werden eindrückliche Schlaglichter in ein lange verschwiegenes Kapitel der deutschen Geschichte geworfen.

Autorentext

Kathrin Janka war von 2002 bis 2007 Mitarbeierin der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" in Berlin.



Klappentext

Über fünfzig Jahre nach Kriegsende erließ die Bundes-rung unwiderruflich verändert republik Deutschland ein Gesetz zur Entschädigung der wurde. ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der noch über eineinhalb Millionen Menschen erreichte: Überlebende, die während des Zweiten Weltkriegs auf unterschiedlichste Weise Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Deutschland oder auf deutsch besetzten Territorien geleistet hatten. Sie unterzogen sich der Antragstellung und schrieben ihre Erinnerungen an die damalige Zeit nieder. In ihren Anträgen spiegeln sich ihre Schicksale und Geschichten, die so verschieden sind wie die Herkunftsländer und die individuellen Lebensweisen. Überlebende der Konzentrations-lager und Ghettos kommen ebenso zu Wort wie Personen, die in der Industrie, im öffent-lichen oder privaten Sektor oder in der Landwirtschaft zur Arbeit gezwungen wurden. Eine Auswahl aus diesen Erinnerungstexten versammelt der vorliegende Band. Sie gewähren dem Leser Einblicke in das Schicksal Einzelner, aber auch in das ganzer Gruppen, deren Leben unwiderruflich - und unabhängig von jeder Entschädigung - durch ihr Schicksal als Zwangsarbeiter geprägt ist. Dabei bezeugen sie nicht nur die unterschiedliche Erfahrung, die der Zwangseinsatz zur Arbeit für den Einzelnen bedeutet, sondern machen auch die inter-nationale Dimension und das gewaltige Ausmaß des Phänomens sichtbar. Mit diesem Band werden eindrückliche Schlaglichter in ein lange verschwiegenes Kapitel der deutschen Geschichte geworfen.

Zusammenfassung
Über fünfzig Jahre nach Kriegsende erliess die Bundes-rung unwiderruflich verändert republik Deutschland ein Gesetz zur Entschädigung der wurde. ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der noch über eineinhalb Millionen Menschen erreichte: Überlebende, die während des Zweiten Weltkriegs auf unterschiedlichste Weise Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Deutschland oder auf deutsch besetzten Territorien geleistet hatten. Sie unterzogen sich der Antragstellung und schrieben ihre Erinnerungen an die damalige Zeit nieder. In ihren Anträgen spiegeln sich ihre Schicksale und Geschichten, die so verschieden sind wie die Herkunftsländer und die individuellen Lebensweisen. Überlebende der Konzentrations-lager und Ghettos kommen ebenso zu Wort wi

Produktinformationen

Titel: geraubte leben
Untertitel: Zwangsarbeiter berichten
Editor: Verantwortung und Zukunft' Stiftung 'Erinnerung
EAN: 9783412200923
ISBN: 978-3-412-20092-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 357
Gewicht: 716g
Größe: H238mm x B164mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.02.2008
Jahr: 2008

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen