Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die programmierte Medizin

  • Kartonierter Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit stellt eine ethnographische Studie der Praxis der Intensivmedizin dar. Im Zentrum steht die konfliktreiche Einführung v... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit stellt eine ethnographische Studie der Praxis der Intensivmedizin dar. Im Zentrum steht die konfliktreiche Einführung von Computern für die intensivmedizinische Diagnostik und Dokumentation. Der Autor beobachtete für diese Studie zwei Jahre lang in der Form teilnehmender Beobachtung auf Intensivstationen die Auseinandersetzungen um diese neuen Techniken. Die soziale Konstruktion des Computers in der Intensivmedizin verdeutlicht den in der Medizin ungelösten Konflikt zwischen der Medizin als Wissenschaft und ihrem Verständnis als Pflege.

Autorentext

Gerald Wagner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin.



Inhalt

Anmaßungen - Konstruktivistische Perspektiven auf wissenschaftliche und technische Praxis - Die soziale Konstruktion von Computersystemen für die intensivmedizinische Dokumentation - Wissen, Reflexivität und die Selbstbeobachtung der Diagnose - Resümee.

Produktinformationen

Titel: Die programmierte Medizin
Untertitel: Diss.
Autor:
EAN: 9783531131184
ISBN: 978-3-531-13118-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 326g
Größe: H229mm x B152mm x T12mm
Jahr: 1998
Auflage: 1998

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Sozialwissenschaft"