Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bettelei in Österreich

  • Kartonierter Einband
  • 276 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine Analyse ausgewählter rechtlicher Regelungen in Österreich. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Phänomen der Bettelei.... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Eine Analyse ausgewählter rechtlicher Regelungen in Österreich. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Phänomen der Bettelei. Ein geschichtlicher Abriss soll die Entwicklung des Almosensammelns darstellen, um mehr Verständnis für dieses Thema zu erreichen. Darauf folgt einen Analyse rechtlicher Regelungen in Österreich zum Betteln und zum Menschenhandel. In dieser Arbeit wird die Frage gestellt, ob die Bettelei eine Form der Ausbeutung im Rahmen des Menschenhandels ist oder eine freiwillige Lebensgrundlage darstellt. Wie so oft gibt es auch hier kein entweder oder , sondern überschneiden sich diese beiden Möglichkeiten immer wieder. In der politischen Diskussion prallen hier Extremansichten aufeinander. Eine Umfrage soll die Einschätzung zur sichtbaren Bettelei zeigen und Möglichkeit zur Interpretation zulassen. Hier soll ein klarerer Überblick über die bestehenden Regelungen, Machenschaften, Gegebenheiten, möglichen Zusammenhänge und Auswirkungen der Bettelei und des Menschenhandels geboten werden. Der Verfasser ist bemüht, alle vorliegenden Informationen zu verarbeiten und dabei für die Leser eine möglichst neutrale Bearbeitung zu bieten.

Autorentext

Gerald Tatzgern ist im Bundeskriminalamt Österreich für die Bekämpfung der Organisierten Schlepperkriminalität und des Menschenhandels verantwortlich. Er ist ein international anerkannter Experte in diesen Bereichen und hält Vorträge an verschiedenen Universitäten,internationalen Organisationen und Polizeiakademien.



Klappentext

Eine Analyse ausgewählter rechtlicher Regelungen in Österreich. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Phänomen der Bettelei. Ein geschichtlicher Abriss soll die Entwicklung des "Almosensammelns" darstellen, um mehr Verständnis für dieses Thema zu erreichen. Darauf folgt einen Analyse rechtlicher Regelungen in Österreich zum Betteln und zum Menschenhandel. In dieser Arbeit wird die Frage gestellt, ob die Bettelei eine Form der Ausbeutung im Rahmen des Menschenhandels ist oder eine freiwillige Lebensgrundlage darstellt. Wie so oft gibt es auch hier kein "entweder - oder", sondern überschneiden sich diese beiden Möglichkeiten immer wieder. In der politischen Diskussion prallen hier Extremansichten aufeinander. Eine Umfrage soll die Einschätzung zur sichtbaren Bettelei zeigen und Möglichkeit zur Interpretation zulassen. Hier soll ein klarerer Überblick über die bestehenden Regelungen, Machenschaften, Gegebenheiten, möglichen Zusammenhänge und Auswirkungen der Bettelei und des Menschenhandels geboten werden. Der Verfasser ist bemüht, alle vorliegenden Informationen zu verarbeiten und dabei für die Leser eine möglichst neutrale Bearbeitung zu bieten.

Produktinformationen

Titel: Bettelei in Österreich
Untertitel: Ausbeutung im Rahmen des Menschenhandels oder freiwillige Lebensgrundlage?
Autor:
EAN: 9783639476194
ISBN: 978-3-639-47619-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 276
Gewicht: 425g
Größe: H221mm x B154mm x T23mm
Jahr: 2013

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel