Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von der Ehre zur Anerkennung?

  • Kartonierter Einband
  • 341 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Strafrechtsdogmatik ist es 140 Jahre lang nicht gelungen, einen für die Rechtspraxis brauchbaren und verfassungsrechtlic... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Der Strafrechtsdogmatik ist es 140 Jahre lang nicht gelungen, einen für die Rechtspraxis brauchbaren und verfassungsrechtlich unbedenklichen Ehrbegriff zu entwickeln. In jüngerer Zeit sind Autoren und Kommentatoren nahezu einhellig dazu übergegangen, sich auf Anerkennungstheorien zu berufen, um die Existenz des § 185 StGB zu rechtfertigen. Im Zentrum der Arbeit steht die Kritik an einer unreflektierten Übernahme idealistischer Anerkennungstheorien von Fichte über Hegel bis Honneth in das Strafrecht. Auf Grund dieser Kritik muss die dogmatische und rechtspolitische Diskussion um den Beleidigungstatbestand neu geführt werden. Die Verfasserin plädiert für eine Abschaffung des strafrechtlichen Ehrenschutzes.

Produktinformationen

Titel: Von der Ehre zur Anerkennung?
Untertitel: Die Bedeutung sozialphilosophischer Anerkennungstheorien für den strafrechtlichen Ehrbegriff
Autor:
EAN: 9783832959852
ISBN: 978-3-8329-5985-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 341
Gewicht: 518g
Größe: H225mm x B154mm x T25mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen