Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Was ist Sozialwissenschaft?
George Caspar Homans

Die soziale Unrast unserer Tage hat sich eine eigene Sprache zu gelegt: Der revolutionare Jargon der Gegenwart gibt sich, wie dies... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 100 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Die soziale Unrast unserer Tage hat sich eine eigene Sprache zu gelegt: Der revolutionare Jargon der Gegenwart gibt sich, wie dies kiirzlim M. Rainer Lepsius bemerkte, soziologisch oder wird doch als solmer empfunden. Es haufen sich die Soziologismen im Umgang mit gesellschaftlichen Fragen. Eine Fachsprame, die sich eigentlich nom nimt allgemein zu etablieren vermomte, wurde bereits zum Ritual. Es wird deshalb mit Begriffen hausiert, die eher verdunkeln als erhellen. Vollends unwissenschaftlich gibt sie sich in ihrer Paro lenhaftigkeit, zu der sie mi~braucht wurde. Parolen allenfalls eignen sich fiir politische Erweckung, nicht aber fUr wissenschaftliche Ent deckung. Mi~verstandnisse, gewollt propagierte und ungewollt provozierte, haben die moderne Sozialwissenschaft stets begleitet. Nur scheint, da~ heute die leise aber eindringlime Spracl1e der echten Wissenschaft im Jahrmarkt der Gefiihle und Aufwallungen unterzugehen droht. Die wissenschaftliche Arbeit leidet an unechten Fragen, mit denen besonders die Sozialwissenschaftler in durchaus repressiver Art iiber smiittet werden. Was also ist das Geschaft des Sozialwissenschaftlers? Das wissen schaftlime Bemiihen: Die Sume nach Erklarung. Er hat Soziales zu erkHiren. Indem er erklart, legt er alIen faIls den Grund zur Veran derung. Er kann und solI indes nicht verandern ohne Erklarung, sonst verHi~t er das Feld der Wissenschaft. Es ist zwar durchaus legitim, die Wissenschaft zu verlassen und etwa Politiker zu werden, nur ist von vorgetauschter Wissenschaftlichkeit zur falschen Zeit am falsmen Ort abzusehen.

Klappentext

Die soziale Unrast unserer Tage hat sich eine eigene Sprache zu­ gelegt: Der revolutionare Jargon der Gegenwart gibt sich, wie dies kiirzlim M. Rainer Lepsius bemerkte, soziologisch oder wird doch als solmer empfunden. Es haufen sich die Soziologismen im Umgang mit gesellschaftlichen Fragen. Eine Fachsprame, die sich eigentlich nom nimt allgemein zu etablieren vermomte, wurde bereits zum Ritual. Es wird deshalb mit Begriffen hausiert, die eher verdunkeln als erhellen. Vollends unwissenschaftlich gibt sie sich in ihrer Paro­ lenhaftigkeit, zu der sie mi~braucht wurde. Parolen allenfalls eignen sich fiir politische Erweckung, nicht aber fUr wissenschaftliche Ent­ deckung. Mi~verstandnisse, gewollt propagierte und ungewollt provozierte, haben die moderne Sozialwissenschaft stets begleitet. Nur scheint, da~ heute die leise aber eindringlime Spracl1e der echten Wissenschaft im Jahrmarkt der Gefiihle und Aufwallungen unterzugehen droht. Die wissenschaftliche Arbeit leidet an unechten Fragen, mit denen besonders die Sozialwissenschaftler in durchaus repressiver Art iiber­ smiittet werden. Was also ist das Geschaft des Sozialwissenschaftlers? Das wissen­ schaftlime Bemiihen: Die Sume nach Erklarung. Er hat Soziales zu erkHiren. Indem er erklart, legt er alIen faIls den Grund zur Veran­ derung. Er kann und solI indes nicht verandern ohne Erklarung, sonst verHi~t er das Feld der Wissenschaft. Es ist zwar durchaus legitim, die Wissenschaft zu verlassen und etwa Politiker zu werden, nur ist von vorgetauschter Wissenschaftlichkeit zur falschen Zeit am falsmen Ort abzusehen.



Inhalt

1. Entdeckung und Erklärung.- Lehrsätze.- Nicht-operable Definitionen.- Orientierende Feststellungen.- Die Entdeckungen der Sozialwissenschaften.- Das Wesen der Erklärung.- Die Erklärung in der Sozialwissenschaft.- 2. Generelle Hypothesen.- Verhaltenspsychologie.- Die psychologische Erklärung in der Geschichtswissenschaft.- Die psychologische Erklärung in der Wirtschaftswissenschaft.- Psychologische Erklärung der Konformität.- Einwände gegen die psychologische Erklärung.- Methodologischer Individualismus.- Die funktionale Erklärung.- Die Auswirkungen der Vertrautheit mit dem Gegenstand.- 3. Die Schwierigkeiten der Erklärung.- Die Reduktion.- Die organische Analogie.- Geschichtsbedingtheit (Historicity).- Divergierende Phänomene.- Konvergierende Phänomene.- Die Psychologie und die Illusion der freien Wahl.- Schlußwort.

Produktinformationen

Titel: Was ist Sozialwissenschaft?
Autor: George Caspar Homans
EAN: 9783531111643
ISBN: 978-3-531-11164-3
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 116g
Größe: H203mm x B127mm x T5mm
Jahr: 1972
Auflage: 2. Aufl. 1969

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen