Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Ersatzaussonderung

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Insolvenzfall muss der Eigentümer einer Sache es nicht einfach hinnehmen, dass sein Eigentum für die Insolvenzmasse beansprucht... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Im Insolvenzfall muss der Eigentümer einer Sache es nicht einfach hinnehmen, dass sein Eigentum für die Insolvenzmasse beansprucht wird. Anstatt sich mit allfälligen Schadenersatzansprüchen gegen die Masse in die Reihe der Konkursgläubiger zu stellen, um anschließend nur mit einem Bruchteil des eigentlichen Wertes seiner Sache befriedigt zu werden, kann er seinen Anspruch mit der Aussonderungsklage viel eher außerhalb des Insolvenzverfahrens geltend machen. Wenn die Sache nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens aber veräußert wurde und so die Sachaussonderung nicht mehr möglich ist, kommt unter Umständen die Ersatz-Aussonderung in Betracht. In diesem Fall kann das an die Stelle der Sache getretene Veräußerungsentgelt ausgesondert werden. Dieses auf den ersten Blick knapp, eindeutig und klar geregelte Rechtsinstitut wirft äußerst interessante Fragen auf, die den Juristen über den Tellerrand der Insolvenzordnung hinaus in die weiten Sphären des materiellen Zivilrechts führen. Die Arbeit liefert eine übersichtliche Darstellung der vorhandenen Literatur und Judikatur und stellt schließlich nach Aufzeigen der jeweiligen Problemfelder dogmatische Lösungsansätze bereit.

Autorentext

Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Sponsion zum Magister iuris im Februar 2011.



Klappentext

Im Insolvenzfall muss der Eigentümer einer Sache es nicht einfach hinnehmen, dass sein Eigentum für die Insolvenzmasse beansprucht wird. Anstatt sich mit allfälligen Schadenersatzansprüchen gegen die Masse in die Reihe der Konkursgläubiger zu stellen, um anschließend nur mit einem Bruchteil des eigentlichen Wertes seiner Sache befriedigt zu werden, kann er seinen Anspruch mit der Aussonderungsklage viel eher außerhalb des Insolvenzverfahrens geltend machen. Wenn die Sache nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens aber veräußert wurde und so die Sachaussonderung nicht mehr möglich ist, kommt unter Umständen die Ersatz-Aussonderung in Betracht. In diesem Fall kann das an die Stelle der Sache getretene Veräußerungsentgelt ausgesondert werden. Dieses auf den ersten Blick knapp, eindeutig und klar geregelte Rechtsinstitut wirft äußerst interessante Fragen auf, die den Juristen über den Tellerrand der Insolvenzordnung hinaus in die weiten Sphären des materiellen Zivilrechts führen. Die Arbeit liefert eine übersichtliche Darstellung der vorhandenen Literatur und Judikatur und stellt schließlich nach Aufzeigen der jeweiligen Problemfelder dogmatische Lösungsansätze bereit.

Produktinformationen

Titel: Die Ersatzaussonderung
Untertitel: Eine systematische Darstellung
Autor:
EAN: 9783639383836
ISBN: 978-3-639-38383-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 147g
Größe: H220mm x B150mm x T5mm
Jahr: 2014
Auflage: Aufl.